Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





"Habe keine Wahl"  |  02.05.2021  |  10:00 Uhr

Eishockey-Legende Jaromir Jagr: Warum er auch mit 49 Jahren nicht als Profi aufhören kann

Lesenswert (5) Lesenswert ein KommentarKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 43 / 185
  • Pfeil
  • Pfeil




Eine Legende auf dem Eis: Jaromir Jagr. −Foto: dpa

Eine Legende auf dem Eis: Jaromir Jagr. −Foto: dpa

Eine Legende auf dem Eis: Jaromir Jagr. −Foto: dpa


Auch nach 33 Profijahren kann die tschechische Eishockey-Legende Jaromir Jagr noch nicht in den Ruhestand gehen. "Ich habe keine Wahl", sagte der 49-Jährige, der am Donnerstag mit seinem Heimatklub HC Kladno in die Extraliga aufgestiegen war.

Jagr steht in der Pflicht, der Stürmer ist Besitzer und Gesicht des Vereins. "Wenn ich aufhöre, werden auch viele Geschäftspartner aufhören", sagte der zweimalige Stanley-Cup-Sieger. Hauptgrund für die Fortsetzung seiner Karriere sei deshalb "die Verantwortung für den Klub. Hätte ich die nicht, würde ich auch nicht mehr übers Eis fliegen. Denn ich bringe mich da draußen in Verlegenheit."

Heute gehe es darum, "härter zu trainieren und nicht zuzunehmen. Früher habe ich ein Tor gemacht, wenn ich es wollte. Plötzlich ging das nicht mehr." Jagr verbuchte in 35 Saisoneinsätzen für Kladno vier Tore und 18 Assists. "Ich weiß, dass ich besser werden muss", sagte der Routinier.

In der Saison 1988/89 hatte Jagr sein Profidebüt für Kladno gegeben. Nach dem Wechsel in die NHL holte er den Stanley Cup zweimal mit den Pittsburgh Penguins. Seit 2018 spielt Jagr, der als Olympiasieger, Weltmeister und NHL-Champion Mitglied im sogenannten Triple Gold Club ist, wieder für seinen Ex-Klub. − sid












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2021
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Zum dritten Mal in dieser Pandemie-Saison sind die Mitgliedsvereine des Bayerischen Fußball-Verbandes aufgerufen, ihre Meinung abzugeben. −Foto: BFV-Archiv

Die Nachspielzeit in der Corona-Saison des Amateurfußballs ist noch immer nicht abgelaufen...



Anders als in der Tanzshow mit Juroren zählt bei den Sechzigern nur das Ergebnis der "gnadenlosen Anzeigentafel", wie Löwen-Coach Michael Köllner sagt. In sieben der letzten neun Drittligaspiele stand dort allerdings mindestens ein 1860-Tor mehr als beim jeweiligen Gegner, manchmal noch mehr. −Foto: Imago Images

"Es geht nicht um einen Ästhetik-Preis, sondern um Erfolg", sagt Michael Köllner...



Schock im DFB-Pokal-Halbfinale: Dortmunds Rechtsverteidiger Mateu Morey erleidet eine schwere Knieverletzung. Hier wird er von medizinischen Betreuern erstversorgt. In Plattling erfolgte nun der operative Eingriff. −Foto: Imago Images

Die Schmerzensschreie von Mateu Morey gingen selbst den Fernsehzuschauern durch Mark und Bein...



Gegen Vorwürfe und Kritik wehren müssen sich die DFB-Chef Fritz Keller (rechts) und sein Stellvertreter Rainer Koch. −Foto: Andreas Gora/dpa

DFB-Vizepräsident Rainer Koch, zugleich BFV-Präsident, wehrt sich gegen Vorwürfe...



−Symbolfoto: Lakota

Der Fahrplan für den Abbruch der Corona-Saison 19/21 steht: Der BFV stellt seinen rund 4500 Vereinen...





Zum dritten Mal in dieser Pandemie-Saison sind die Mitgliedsvereine des Bayerischen Fußball-Verbandes aufgerufen, ihre Meinung abzugeben. −Foto: BFV-Archiv

Die Nachspielzeit in der Corona-Saison des Amateurfußballs ist noch immer nicht abgelaufen...



−Symbolfoto: Lakota

Der Fahrplan für den Abbruch der Corona-Saison 19/21 steht: Der BFV stellt seinen rund 4500 Vereinen...



Gegen Vorwürfe und Kritik wehren müssen sich die DFB-Chef Fritz Keller (rechts) und sein Stellvertreter Rainer Koch. −Foto: Andreas Gora/dpa

DFB-Vizepräsident Rainer Koch, zugleich BFV-Präsident, wehrt sich gegen Vorwürfe...







Neueste Kommentare









realisiert von Evolver