Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Duell am Sonntag nun abgesagt | 02.03.2021 | 09:40 Uhr

"Ganze Saison ein Wahnsinn": Quarantäne-Hattrick in Peiting bereitet auch DSC Probleme

von Sebastian Lippert

Lesenswert (13) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 165
  • Pfeil
  • Pfeil




Wer kommt denn nun? Chase Schaber und der Deggendorfer SC würden am Sonntag gern gegen Peiting spielen, doch der EC muss womöglich längere Zeit in Quarantäne. −Foto: Roland Rappel

Wer kommt denn nun? Chase Schaber und der Deggendorfer SC würden am Sonntag gern gegen Peiting spielen, doch der EC muss womöglich längere Zeit in Quarantäne. −Foto: Roland Rappel

Wer kommt denn nun? Chase Schaber und der Deggendorfer SC würden am Sonntag gern gegen Peiting spielen, doch der EC muss womöglich längere Zeit in Quarantäne. −Foto: Roland Rappel


Aller guten Dinge sollen ja bekanntlich drei sein, doch beim EC Peiting sind sie anderer Meinung: Der Eishockey-Oberligist befindet sich schon zum dritten Mal in dieser Saison in Quarantäne. Zweifelhafter Ruhm, auf den die Pfaffenwinkler zu gern verzichtet hätten. Kurz vor den Playoffs bringt die neuerliche Zwangspause auch andere Mannschaften in die Bredouille – unter anderem den Deggendorfer SC.

Der Deggendorfer SC hat selbst noch fünf ausstehende Partien, nachdem die Duelle mit Regensburg und Rosenheim am vergangenen Wochenende wegen eines Corona-Verdachtsfalls abgesagt werden mussten. Das Peiting-Duell wäre eines von noch drei Heimspielen, der DSC hat großes Interesse daran, die Partie auszutragen. Doch: Am Sonntag wird sie nicht stattfinden. Der Deutsche Eishockey-Bund hat die Partie abgesetzt.

Bei fünf Peitinger Spielern hatten Corona-Schnelltests am vergangenen Freitag ein positives Ergebnis angezeigt, eins davon ist per PCR-Test bestätigt, wie der "Merkur" zuvor berichtete. Stand Dienstagmorgen hat der ECP weiterhin diesen einen nachgewiesenen positiven Fall. "Das ist total bitter. Die ganze Saison ist ein Wahnsinn", sagt ein frustrierter Peter Gast am Dienstagmorgen im Gespräch mit der Passauer Neuen Presse. Die Peitinger hatten schon Mitte November sowie Anfang Januar aufgrund positiver Covid-19-Fälle aussetzen müssen.

Peter Gast: "Schlimmer geht’s nicht"

"Schlimmer geht’s nicht. Es wäre wahrscheinlich gescheiter gewesen, wir hätten 20 Fälle auf einmal gehabt – dann hätten wir jetzt Ruhe", sagt Gast mit Sarkasmus. Die Dienstagabend-Partie gegen die Starbulls Rosenheim war ohnehin bereits abgesagt worden. Peter Gast hielt es für sehr wahrscheinlich, dass auch die Peitinger Partien gegen Weiden (Freitag) und in Deggendorf (Sonntag) nicht stattfinden können, was eine Stunde nach dem Telefonat dann auch so kam.

Quotienten-Tabelle wird wahrscheinlicher

Mit jetzt 29 von 36 Spieltagen haben die Peitinger die wenigsten aller Teams absolviert, und die Lücke wächst. Die Hauptrunde endet ohne Wenn und Aber am 16. März, das hat der Deutsche Eishockey-Bund zusammen mit den Oberliga-Klubs beschlossen. Die Chancen, dass Peiting noch auf seine 36 Spiele kommt und in der Oberliga Süd eine Punktetabelle gebildet werden kann, sind marginal. Das macht es wahrscheinlicher, dass die Quotienten-Tabelle herangezogen werden muss.

Als aktueller Tabellen-Siebter wären die Peitinger für die Pre-Playoffs qualifiziert (19. und 21. März). Vor den Play-offs gilt: Wird eine Mannschaft vor Beginn einer Serie (bis maximal 30 Stunden vor dem Eröffnungsbully) mit einer Quarantänepflicht belegt und weist bis zur genannten Frist keine Mindeststärke an Spielern nach, scheidet das Team vorzeitig aus den Playoffs aus.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2021
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Soll die Saison wegen der Corona-Pandemie abgebrochen werden? Darüber diskutieren die Fußballer in Bayern. −Foto: Lakota

Mehrere Fußballverbände haben bereits auf die noch immer angespannte Corona-Lage reagiert und ihre...



−Foto: Symbolbild Lakota

Der Druck der Vereine war zu groß geworden. Nach einem Brandbrief von 17 Landes- und Bayernligisten...



Nach oben soll’s gehen bei der DJK Vilzing. −Symbolbild: Bietau

Der Bayernligist DJK Vilzing legt sein sportliches Schicksal bis mindestens 2023 weiterhin in die...



−Foto: Symbol Lakota

Sollte bis 3. Mai kein Mannschaftraining möglich sein, wird der Bayerische Fußball-Verband seine...



Bayern-Trainer Hansi Flick und Jerome Boateng. - afp

Trainer Hansi Flick hat Jerome Boateng nach der Meldung über die bevorstehende Trennung zwischen...





−Foto: Symbolbild Lakota

Der Druck der Vereine war zu groß geworden. Nach einem Brandbrief von 17 Landes- und Bayernligisten...



Traurig, traurig: Timo Werner vergab eine hundertprozentige Chance zur möglichen 2:1-Führung, der Chelsea-Stürmer vergab diese alleine vor dem Tor kläglich. −Foto: Ina Fassbender/AFP

Nächste Blamage statt EM-Rückenwind: Joachim Löw ist mit seinem letzten Neun-Punkte-Auftrag für die...



"Ich denke, dass Hansi Flick der richtige Trainer für uns ist. Man hat ja gesehen, wie erfolgreich wir die vergangenen Zeiten verbracht haben", sagt Manuel Neuer über Trainer Hansi Flick. −Foto: dpa

Kapitän Manuel Neuer hat sich für eine weitere Zusammenarbeit mit Hansi Flick ausgesprochen und...



Bayern-Trainer Hansi Flick und Jerome Boateng. - afp

Trainer Hansi Flick hat Jerome Boateng nach der Meldung über die bevorstehende Trennung zwischen...



Zu oft nur in der Zuschauerrolle: Torhüter Manuel Neuer (r.) streckt sich nach einem Schuss von Kylian Mbappé. −Foto: Imago Images

Dem FC Bayern droht bei der Titelverteidigung in der Champions League nach der Torshow von Kylian...







Neueste Kommentare









realisiert von Evolver