Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





27.01.2021 | 06:00 Uhr

Viechtacher Mayer mit TSV Mühldorf kurz vorm Ziel: Zweitliga-Volleyballer stehen vor Klassenerhalt

Lesenswert (1) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 170
  • Pfeil
  • Pfeil




Freude pur über die Saisonsiege sieben und acht: Mühldorfs Volleyball-Trainer Michael Maier betont: "Ich bin überzeugt, dass wir den Klassenerhalt schaffen." −Foto: imago images

Freude pur über die Saisonsiege sieben und acht: Mühldorfs Volleyball-Trainer Michael Maier betont: "Ich bin überzeugt, dass wir den Klassenerhalt schaffen." −Foto: imago images

Freude pur über die Saisonsiege sieben und acht: Mühldorfs Volleyball-Trainer Michael Maier betont: "Ich bin überzeugt, dass wir den Klassenerhalt schaffen." −Foto: imago images


Die Anfahrt war lange, aber sie hat sich gelohnt: Nach sieben Wochen Pause feierten die Volleyballer des TSV Mühldorf bei ihrem ersten Auftritt im neuen Jahr einen klaren 3:0-Sieg beim TV Bliesen. Das Ergebnis wiederholte der Aufsteiger dann einen Tag später bei der TGM Mainz-Gonsenheim, einem weiteren Kellerkind, und kletterte damit auf den 7. Platz der 2. Bundesliga Süd.

TSV-Trainer Michael Mayer hatte also nicht zu viel versprochen mit seiner Prognose im Vorfeld, dass seine Jungs beide Male als Gewinner vom Feld gehen würden. Zu gut hatten sie trainiert. Konzentriert gingen die Innstädter dann zunächst auch im Sportzentrum St. Wendel zu Werke. Bliesen wehrte sich tapfer, war beim 14:25, 23:25 und 18:25 aber chancenlos.

5:3, 8:5, 13:6 – die Maschinerie der Mühldorfer nahm von Beginn an Fahrt auf. Es war keine Spur von Ermüdungserscheinungen nach der langen Fahrt ins Saarland zu erkennen. Zu keinem Zeitpunkt fanden die Gastgeber ins Spiel. Die Mayer-Schützlinge nutzten dies gnadenlos und holten sich schnell den ersten Satz. "Beim Einschlagen war mir noch angst und bange, weil Bliesen saustark agiert hatte. Aber im Spiel waren es dann wir, die mit Kontinuität überzeugten, und zwar in allen Bereichen. Und wenn die Bliesener mal über unseren Block geschlagen haben, dann stand die Abwehr goldrichtig", sparte Mayer nicht mit Lob. In der stabilen Defensive war dafür neben dem jungen Altöttinger Kilian Nennhuber vor allem auch Hauke Ferch verantwortlich, der für Zied Chalgmi in die Stamm-Sechs gerückt war und von Anfang bis zum Ende eine souveräne Partie lieferte. "Er hat Zied tadellos ersetzt", zeigte sich auch Mayer begeistert.

Alexander und Thomas Brandstetter, Hauke Ferch und David Fecko, dazu noch Fabian Bartsch und Florian Gschwendtner: Warum sollte Mayer auch viel an der Aufstellung ändern, wenn diese Formation ein klares Ergebnis gegen Bliesen eingefahren hatte? Der Neuöttinger ging jedenfalls zu Beginn des Duells gegen Mainz-Gonsenheim auf Nummer sicher, gönnte aber mit zunehmender Dauer auch allen anderen Mühldorfern Einsatzzeiten. Die belohnten den Coach mit einer souveränen Vorstellung beim 25:22, 25:19 und 27:25. "Ich denke, mit dem Abstieg werden wir nichts mehr zu tun haben", so der 55-fache Nationalspieler.

Eine solche Aussage ist untypisch für den 40-Jährigen, der sich sonst mit Prognosen eher zurückhaltend zeigt. Jetzt, nachdem die Mühldorfer knapp die Hälfte ihrer 28 Pflichtspiele absolviert und 26 Punkte gesammelt haben, ist jedoch leiser Optimismus durchaus erlaubt. Fünf Partien in Folge ist die homogene TSV-Truppe ungeschlagen. Entsprechend selbstbewusst geht sie ins erste Heimspiel 2021 am Sonntag um 16 Uhr gegen den TuS Kriftel. Gegen den Kontrahenten aus dem hinteren Tabellendrittel soll die Serie ausgebaut werden. − red/fa












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2021
Dokument erstellt am






−Symbolbild: dpa

Der Bund-Länder-Gipfel am Mittwoch wird offenbar auch dem Breiten- und Amateursport Lockerungen des...



Soll demnächst als neuer Coach des FC Schalke 04 vorgestellt werden: Dimitrios Grammozis. −Foto: dpa

Trainer Nummer fünf darf länger bleiben - auch wenn Schalke 04 weiter verliert: Dimitrios Grammozis...



Der erste positiv Getestete: Jahn-Trainer Mersad Selimbegovic. −Foto: dpa

Fußball-Zweitligist Jahn Regensburg beklagt mindestens acht Coronafälle, darunter vier mit der...



Vor allem für den Nachwuchs wird eine Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs gefordert. −Foto: dpa

Einen ersten Schritt in Richtung sportlicher Normalität hat am Montagabend Österreich gemacht...



Wer kommt denn nun? Chase Schaber und der Deggendorfer SC würden am Sonntag gern gegen Peiting spielen, doch der EC muss womöglich längere Zeit in Quarantäne. −Foto: Roland Rappel

Aller guten Dinge sollen ja bekanntlich drei sein, doch beim EC Peiting sind sie anderer Meinung:...





−Symbolbild Lakota

Die Rufe nach Lockerungen im Bereich des Sport für Kinder und Jugendliche werden immer lauter...



Hasan Salihamidzic. −Foto: dpa

Bayern Münchens Sportvorstand Hasan Salihamidzic hat keine Erklärung für die vielen Coronafälle...



Noch ruht der Ball im Amateurfußball. −Foto: Ritzinger, Archiv

Der Frühling kommt, doch viele Amateurfußballer werden sich vielleicht bald warm anziehen müssen:...



−Symbolbild: dpa

Der Bund-Länder-Gipfel am Mittwoch wird offenbar auch dem Breiten- und Amateursport Lockerungen des...



Die Vorentscheidung: Leverkusens Torwart Niklas Lomb warf Jordan Siebatscheu (links) den Ball nach einer Flanke vor die Füße. Der 24-Jährige nutzte den Torwartfehler zum 0:1. −Foto: Martin Meissner/dpa

Das Achtelfinale in der Europa League wird ohne deutsche Beteiligung gespielt...





−Symbolbild Lakota

Die Rufe nach Lockerungen im Bereich des Sport für Kinder und Jugendliche werden immer lauter...







Neueste Kommentare









realisiert von Evolver