Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Athlet*innen erleiden Erfrierungen | 23.01.2021 | 21:36 Uhr

Schweizer Langlaufmarathon bei bis zu minus 28 Grad: Kritik nach Kälte-Wahnsinn

Lesenswert (13) Lesenswert 2 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 170
  • Pfeil
  • Pfeil




Der Zweitplatzierte Nygaard brachte die 65 Kilometer im klassischen Stil bei bis zu minus 28 Grad hinter sich. −Foto: Nygaard90/instagram

Der Zweitplatzierte Nygaard brachte die 65 Kilometer im klassischen Stil bei bis zu minus 28 Grad hinter sich. −Foto: Nygaard90/instagram

Der Zweitplatzierte Nygaard brachte die 65 Kilometer im klassischen Stil bei bis zu minus 28 Grad hinter sich. −Foto: Nygaard90/instagram


Der rechte große Zeh verrottet langsam, von innen nach außen. "Es tut schrecklich weh. Die Ärzte wissen nicht, ob es möglich sein wird, den Zeh zu retten", sagte Michael Eklöf dem norwegischen TV-Sender NRK. Der Schwede nahm vor acht Tagen an der "La Diagonela" teil, einem 65 Kilometer langen Langlaufmarathon im klassischen Stil. Seitdem kämpft Eklöf gegen die schwerwiegenden Folgen – und das nicht als einziger. Die Schuldfrage? Umstritten.

Es war die 8. Austragung des Rennens. Start und Ziel war in Zuoz, der Ort liegt auf über 1700 Metern im Schweizer Engadin. Es ist eines der höchstgelegenen bewohnten Täler Europas. Aufgrund der Pandemie waren nur Profis zu dem Rennen zugelassen. Die Temperaturen an manchen Stellen der Strecke lagen bei bis zu minus 28 Grad. Das Argument der Kritiker: Hätte man mit dem Start zwei, drei Stunden gewartet, wäre es wärmer gewesen. Wärmer heißt: -17 bis -18,5 Grad.

Gute Laune nach Finger-OP: Andreas Nygaard isst Pizza. −Foto: Nygaard90/instagram

Gute Laune nach Finger-OP: Andreas Nygaard isst Pizza. −Foto: Nygaard90/instagram

Gute Laune nach Finger-OP: Andreas Nygaard isst Pizza. −Foto: Nygaard90/instagram


In der Schuldfrage sind auch die Teilnehmer*innen uneins: Manche sehen OK und Jury entgegen aller Beteuerungen in der Verantwortung, andere geben sich selbst die Schuld. So wie der Norweger Norweger Andreas Nygaard, der hinter Sieger Oskar Kardin (2:43:49 Stunden) Platz 2 holte. "Ich habe mich nicht warm genug angezogen und habe die Temperaturen schlicht unterschätzt", sagte Nygaard der "Engadiner Post".

Die Finger mancher Athleten weisen Blasen und Erfrierungen auf.

Die Finger mancher Athleten weisen Blasen und Erfrierungen auf.

Die Finger mancher Athleten weisen Blasen und Erfrierungen auf.


Von 40 gemeldeten Frauen traten zwei nicht an, neun weitere brachen das Rennen ab. Bei den Männern kamen von 89 gemeldeten Startern 71 ins Ziel. Sieben nahmen das Risiko erst gar nicht auf sich, elf mussten abbrechen, unter anderem der deutsche Langlaufprofi Patrick Ottilinger. − sliDie gesamte Geschichte lesen Sie in der Sonntagszeitung "Am Sonntag" vom 24. Januar 2021.












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2021
Dokument erstellt am






Er braucht die Pferde, sie brauchen ihn: Tobias Bachl, hier mit Vingino. Der Schimmelhengst, als Turnierpferd international erfolgreich, gilt als wertvoller "Vererber", wie es in der Züchtersprache heißt. −Foto: H.B.

Züchter, Springreiter, Chef eines Familienbetriebs: Tobias Bachl lebt für seine Pferde – und...



Um dieses Bild bei Instagram geht’s – zwölf Spieler des FC Augsburg nach dem Sieg in Mainz. −Screenshot: Scherer

Nach einem Jubel-Foto droht dem FC Augsburg Ärger mit dem Deutschen Fußball-Bund (DFB)...



Mixed-Gold ist für Markus Eisenbichler (links) in der Tasche, Silber von der Normalschanze für Karl Geiger dazu. Die beiden besten DSV-Adler gehen entspannt in das letzte WM-Einzelspringen. −Foto: Hildenbrand, dpa

Die DSV-Adler peilen beim Einzel auf der Großchance am Freitag und dem Teamwettbewerb am Samstag...



−Foto: privat

Jeden Donnerstag spricht Kultreporter Karlheinz Kas über die Fußball-Woche - klar, meinungsstark...



Im September verließ Julian Pollersbeck nach einem unrühmlichen Ende den Hamburger SV. Bei seinem neuen Klub Olympique Lyon ist er noch ohne Einsatz - was sich nun ändern könnte. −Foto: Archiv dpa

Mitte September 2020 wechselte Torhüter Julian Pollersbeck (26) nach gut drei Jahren beim Hamburger...





−Symbolbild: dpa

Der Bund-Länder-Gipfel am Mittwoch wird offenbar auch dem Breiten- und Amateursport Lockerungen des...



Hasan Salihamidzic. −Foto: dpa

Bayern Münchens Sportvorstand Hasan Salihamidzic hat keine Erklärung für die vielen Coronafälle...



Noch ruht der Ball im Amateurfußball. −Foto: Ritzinger, Archiv

Der Frühling kommt, doch viele Amateurfußballer werden sich vielleicht bald warm anziehen müssen:...



−Foto: Symbolbild Lakota

"Der Frühling 2021 wird anders sein als der Frühling vor einem Jahr", sagte Bundeskanzlerin Angela...



Die Vorentscheidung: Leverkusens Torwart Niklas Lomb warf Jordan Siebatscheu (links) den Ball nach einer Flanke vor die Füße. Der 24-Jährige nutzte den Torwartfehler zum 0:1. −Foto: Martin Meissner/dpa

Das Achtelfinale in der Europa League wird ohne deutsche Beteiligung gespielt...







Neueste Kommentare









realisiert von Evolver