Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Super-Sieg in Ruka | 28.11.2020 | 18:22 Uhr

Was für eine Flugshow! Eisenbichler springt die Konkurrenz in Grund und Boden

Lesenswert (7) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 154
  • Pfeil
  • Pfeil




Schweigen und Staunen: Markus Eisenbichler sprang in Ruka überragend. −Foto: afp

Schweigen und Staunen: Markus Eisenbichler sprang in Ruka überragend. −Foto: afp

Schweigen und Staunen: Markus Eisenbichler sprang in Ruka überragend. −Foto: afp


Markus Eisenbichler ist in großartiger Form und fliegt im Skisprung-Weltcup von Sieg zu Sieg. Am Samstagabend enteilte der Bayer der kompletten Konkurrenz um mehr als zehn Meter und festigte mit dem zweiten Einzelerfolg in diesem Winter das Gelbe Trikot des Gesamtführenden.

"Er hat deutlich bestätigt, dass er ein würdiger Träger des Gelben Trikots ist. Er hat tolle Sprünge gemacht. Er ist auf solchen Schanzen sehr, sehr gut", sagte Bundestrainer Stefan Horngacher. Die polnischen Rivalen Piotr Zyla und Tournee-Sieger Dawid Kubacki komplettierten das Podest, hatten gegen Überflieger Eisenbichler (146 und 141 Meter) aber keine Chance.

Mit dem Maximum von 200 Punkten thront "Eisei" nun an der Spitze des Weltcups. An diesem Sonntag (15.30 Uhr/ZDF und Eurosport) kann er dieses Polster weiter ausbauen. "Es war toll. Ich komme auf so viel Speed. Ich bin echt froh, dass ich in so einer Form bin. Ich weiß aber, dass ich weiter hart arbeiten muss", sagte Eisenbichler, der vor diesem Winter seinen einzigen Weltcup-Einzelsieg beim Skifliegen eingefahren hatte, im ZDF.

Pius Paschke als Achter und Karl Geiger auf Rang neun komplettierten ein starkes deutsches Ergebnis. "Gratulation an Markus, auch an die anderen. Das war ein toller Wettkampf für uns heute", erklärte Horngacher. Für Eisenbichlers Zimmerkollegen Geiger, der in Wisla vor einer Woche als Zweiter noch einen Doppelerfolg perfekt gemacht hatte, ist die kleine Serie seines Freundes nicht verwunderlich. "Der "Eisei" zeigt, wie es geht. Es überrascht mich jetzt wenig", sagte Geiger. Eisenbichler hatte schon bei der deutschen Meisterschaft im Oktober die nationale Konkurrenz überragt.

Hinter dem Trio Eisenbichler, Paschke und Geiger holten sich auch Martin Hamann (15.), Constantin Schmid (16.) und der frühere Weltmeister Severin Freund als 23. Weltcup-Punkte. Olympiasieger Andreas Wellinger ging wie schon zum Auftakt leer aus.

Die internationale Konkurrenz schlägt sich im Gegensatz zu "Eisei" mit anderen Problemen herum: fehlende Konstanz, Stürze, Corona-Fälle. Skiflug-Weltmeister Daniel Andre Tande aus Norwegen verletzte sich am Samstag bei einem Sturz am Knie, bei den Österreichern ist nun auch Gesamtweltcup-Sieger Stefan Kraft positiv auf Corona getestet worden. Weltklasseathleten wie Kamil Stoch (Polen) oder Ryoyu Kobayashi (Japan) sind derzeit instabil und weit entfernt von Eisenbichler. − dpa












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2021
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Lothar national? Armin Veh bringt den ehemaligen Weltfußballer Lothar Matthäus als Kandidat für die Nachfolge von Bundestrainer Joachim Löw ins Spiel. −Foto: dpa

Der ehemalige Bundesliga-Trainer Armin Veh hat Fußball-Rekordnationalspieler Lothar Matthäus als...



Türkgücüs Traum-Duo: Sercan Sararer (vorne) und Petar Sliskovic. −Foto: Sven Leifer

Sie sind die Lebensversicherung von Türkgücü München: 32 Scorerpunkte haben Sercan Sararer und Petar...



Wieder einmal der Mann des Abends: Robert Lewandowski schoss den FC Bayern in Augsburg zum Sieg, der Weltfußballer verwandelte einen Elfmeter, in Minute 67 musste er leicht verletzt raus. −Foto: Andreas Gebert/AFP

Der FC Bayern gewinnt wieder mit dem berühmt berüchtigten Dusel – aber vor allem dank...



Konnte nach seiner Rückkehr nach München noch nicht überzeugen: Douglas Costa. −Foto: dpa

Rückkehrer Douglas Costa erweist sich bei Bayern München auch im zweiten Anlauf nicht als die...



Klare Kante: Chris Heid war ein kompromissloser Verteidiger und soll helfen, den Oberligisten DSC in die Spur zu bringen. −Foto: Archiv

Der Anspruch des Deggendorfer SC ist es, nach Ende der Hauptrunde zu den vier besten...





Türkgücü-Präsident und bisheriger Geldgeber: Hasan Kivran (54). −Foto: Imago Images

Alles anders? Präsident und Geldgeber Hasan Kivran (54) bleibt Türkgücü München doch erhalten...



Stuttgarts Nicolas Gonzalez war am Samstag in der Partie gegen Augsburg gut gestylt. −Foto: dpa

Der Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks hat in einem offenen Brief an den Deutschen...



Jubelt künftig wieder für die grün-weißen Schaldinger: Chris Seidl kehrt an den Reuthinger Weg zurück. −Foto: Lakota

Dieses Mal hat er auf den Kopf gehört – und nicht wie schon so oft auf sein Herz: Christian...



TV-Experte Marcel Reif (71). −Foto: Uwe Anspach/dpa

Der langjährige Bundesliga-Experte und Sportkommentator Marcel Reif (71) hat am Sonntag mit...



Enttäuscht: Franziska Preuß rutschte am Samstag in der Verfolgung von Platz 14 auf 18 ab – nach vier Schießfehlern. −Foto: Martin Schutt/dpa

Die deutschen Biathletinnen haben beim Heim-Weltcup in Oberhof die nächste herbe Enttäuschung erlebt...







Neueste Kommentare









realisiert von Evolver