Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Burghausen | 05.02.2020 | 06:00 Uhr

Serie reißt im Derby – Wacker-Handballer verlieren nach fünf Siegen in Eggenfelden mit 22:24

Lesenswert (0) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Die dritte Niederlage dieser Saison kassierte Burghausen um Christoph Kalchauer (rechts, gegen David Lehnard) in Eggenfelden. −F.: Geiring

Die dritte Niederlage dieser Saison kassierte Burghausen um Christoph Kalchauer (rechts, gegen David Lehnard) in Eggenfelden. −F.: Geiring

Die dritte Niederlage dieser Saison kassierte Burghausen um Christoph Kalchauer (rechts, gegen David Lehnard) in Eggenfelden. −F.: Geiring


Nach fünf Siegen in Serie hat es die Handballer des SV Wacker Burghausen in der Bezirksoberliga Altbayern wieder erwischt. Im Derby beim abstiegsgefährdeten TV Eggenfelden konnte die Mannschaft des Trainerduos Rainer Biedersberger/Helmut Aigner nicht an die jüngsten Leistungen anknüpfen und verlor absolut unnötig mit 22:24.

Die Gäste kamen zunächst gut in die Partie und lagen nach sechs Minuten mit 3:1 vorne. Dann geriet der Spielaufbau gegen die hochmotivierte Defensive der Rottaler gehörig ins Stocken. Man verstrickte sich viel zu oft in Einzelaktionen, anstatt im Kollektiv zu agieren. Zudem war das Angriffsspiel zu statisch, die nötige Durchschlagskraft aus dem Rückraum fehlte. Eggenfelden glich zum 4:4 aus (11.). In der Folge lieferten sich die Rivalen ein Kopf-an-Kopf-Rennen, ehe die Gastgeber mit einer 14:11-Führung in die Pause gingen.

Nach Wiederbeginn fanden die Burghauser ins Spiel zurück. Dank einer aggressiven Abwehr erzielten sie viele Ballgewinne, die durch Tore des starken Außenakteurs Alexander Baumrucker zum zwischenzeitlichen 17:17 führten. Im Angriff blieben die Gäste aber ansonsten viel zu blass. Nachdem ihr Torhüter Alexander Langenfaß, der eine Vielzahl an TVE-Chancen vereitelte, in der 52. Minute einen Siebenmeter pariert und Nedzad Bekric beim Gegenstoß den 20:19-Vorsprung erzielt hatte, schien die Wende möglich. In Unterzahl ließ sich Wacker aber von der zunehmenden Hektik anstecken, erlaubte sich technische Fehler und unvorbereitete Würfe. Das nutzte der Rivale gekonnt. Kurz vor Schluss überschlugen sich beim Stand von 23:22 dann die Ereignisse: Eggenfeldens Keeper Xaver Kämpf foulte Baumrucker, der verletzt ausgewechselt werden musste. Den folgenden Angriff konnten die Gastgeber jedoch nicht nutzen, so war für die Burghauser zumindest ein Unentschieden drin. Nach einem mehr als fragwürdigen Stürmerfoul waren die Rottaler noch einmal am Zug und erzielten 30 Sekunden vor dem Ende die Entscheidung.

Trotz der dritten Pleite ist Burghausen weiter Spitzenreiter, liegt aber nur noch einen Punkt vor dem TV Altötting, der ein Spiel weniger absolviert hat. Aber auch TG Landshut II und SSG Metten mischen im Kampf um den Titel noch mit. − lan

Mehr zu diesem Thema lesen Sie am 5.2. im Alt-Neuöttinger und Burghauser Anzeiger!












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am






−Symbolfoto: Michael Duschl

Während die Fußball-Bundesligisten den Trainingsbetrieb allmählich hochfahren...



68 Scorerpunkte: Mathieu Pompei. −Foto: Georg Gerleigner

Sie haben nur eine (unvollständige) Saison gespielt, jetzt haben sich Mathieu Pompei (28) und Robbie...



Sie hatten den Flyer schon vorbereitet, darauf abgebildet die Vereinsembleme der namhaften...



Das erste Geisterspiel im deutschen Profi-Fußball fand 2004 auf dem "alten" Aachener Tivoli statt, im Zuge der Corona-Krise drohen in Bundesliga und 2. Bundesliga viele weitere Partien ohne Zuschauer. −Foto: Imago Images

Die Deutsche Fußball Liga hat betont, dass es noch keinen fertigen Spielplan für den Rest der Saison...



In ihrer dritten Saison beim Fußball-Bundesligisten MSV Duisburg hat Alina Angerer den Durchbruch...





Verwaistes Kesselbachstadion: Wie hier in Rotthalmünster sieht es derzeit deutschlandweit auf den Fußballplätzen aus.Wie lange der Ausnahmezustand anhält, weiß niemand zu sagen. −Foto: Archiv Georg Gerleigner

Die Corona-Krise hat den Fußball-Betrieb mit bayernweit 4600 Vereinen vollständig zum Erliegen...



Rainer Koch. −Foto: dpa

Kein Spiel, kein Training: Auch der bayerische Amateurfußball bekommt die Auswirkungen der...



Der Ball ruht – auch in England. Dort haben die Amateurfußballer nun endlich Klarheit, die Saison wurde abgebrochen. −Foto: Andreas Lakota/Symboldbild

In Deutschland warten die Fußball-Fans noch auf eine Entscheidung des Verbands – in England...



Rainer Koch. −Foto: dpa

Er streckt den Ultras die Hand entgegen, verteidigt aber das Vorgehen des Verbands gegen Auswüchse...



−Archivfoto: M. Duschl

Der bayerische Sport erwartet wegen der Folgen der Corona-Krise Hunderte Millionen Euro Schaden...







Neueste Kommentare









realisiert von Evolver