Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Burghausen | 31.01.2020 | 06:04 Uhr

Gelingt den Ringern der dritte Coup? Burghausen rüstet zum Herzschlag-Finale

von Michael Buchholz

Lesenswert (7) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Die erste Saisonniederlage hat im Hinkampf Wackers Soner Demirtas (hinten) der 39 Jahre alten Köllerbacher Ringer-Ikone Andrej Shyyka beigebracht. Ob es morgen eine Revanche gibt? −Foto: Kadir Caliskan

Die erste Saisonniederlage hat im Hinkampf Wackers Soner Demirtas (hinten) der 39 Jahre alten Köllerbacher Ringer-Ikone Andrej Shyyka beigebracht. Ob es morgen eine Revanche gibt? −Foto: Kadir Caliskan

Die erste Saisonniederlage hat im Hinkampf Wackers Soner Demirtas (hinten) der 39 Jahre alten Köllerbacher Ringer-Ikone Andrej Shyyka beigebracht. Ob es morgen eine Revanche gibt? −Foto: Kadir Caliskan


Sekt oder Selters, Triumph oder bittere Niederlage? Die Ringer des SV Wacker Burghausen rüsten zum großen Finale um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft und träumen vom dritten Titel in Folge. Mit nur zwei Punkten Vorsprung geht die Staffel von Trainer Eugen Ponomartschuk am morgigen Samstag um 19.20 Uhr ins alles entscheidende Duell gegen den KSV Köllerbach.

Spannung pur ist angesagt. Nicht nur die Sportler werden Nerven wie Drahtseile brauchen, auch das Nervenkostüm der Fans in der mit Sicherheit brechend vollen Sportparkhalle wird wohl auf eine Zerreißprobe gestellt. Und eines ist sicher: Nur wenn die Gastgeber ihre beste Mannschaft auf die Matte bringen, ist eine erfolgreiche Titelverteidigung möglich. Fehlen – wie beim 15:13 im Hinkampf – einige Leistungsträger, dann dürfte wohl Köllerbach über den ersten Titel seit 2009, als man sich gegen Luckenwalde behaupten konnten, jubeln.

Damals schon dabei war übrigens die KSV-Ikone Andrej Shyyka, der am vergangenen Samstag beim 0:7 gegen Soner Demirtas seine erste Saisonniederlage einstecken musste. Auch in Burghausen wird der 39-Jährige, der amtierender Deutscher Meister ist, wieder auf die Matte gehen und im letzten Duell des Abends um die Entscheidung kämpfen. Shyyka ist mit allen Wassern gewaschen und hat Demirtas eine erbitterte Abwehrschlacht geliefert. Die große Frage ist: Bietet Ponomartschuk erneut den dreifachen Europameister auf oder setzt er im Freistil-Weltergewicht auf Ali-Pasha Umarpashaev oder Magomedmurad Gadzhiev, der Shyyka vor zwei Jahren auch nur mit 3:2 besiegen konnte? Wer auch immer auf SVW-Seite in den Ring steigt, die Fans werden in jedem Fall ein Weltklasse-Duell sehen.

Das darf man auch im Freistil bis 71kg erwarten. Hier bieten die Gäste aller Voraussicht nach Mihail Sava auf, der in Köllerbach Johann Steinfort in weniger als drei Minuten entzaubert hat. Der rumänische Beinschraubenkönig wird es aller Voraussicht nach mit Cengizhan Erdogan zu tun bekommen. Mit Sicherheit nichts zu holen gibt es für die Gastgeber im Freistil-Schwergewicht, wenn der KSV Oleksandr Khotsianivkyi aufbietet, mit dem Erik Thiele schon vor zwei Jahren unangenehme Erfahrungen gemacht hat. Damals siegte der Ukrainer mit dem Schlussgong technisch überlegen 16:0. Extrem schwer wird es auch im Greco-Weltergewicht. Hier hat Michael Widmayer vor zwei Jahren ein 2:2 gegen Timo Badusch geschafft, doch der Wackerianer fehlt nach seiner Schulteroperation. Matthias Maasch und Witalis Lazovski sind einfach zu leicht für diese Kategorie, um den Köllerbacher Mannschaftskapitän zu bändigen. Die Alternative wäre Tamás Lörincz, aber ob der Ungar loszueisen ist, erscheint fraglich. − mbMehr dazu lesen Sie am 31. Januar im Alt-Neuöttinger Anzeiger.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am






−Symbolfoto: Michael Duschl

Während die Fußball-Bundesligisten den Trainingsbetrieb allmählich hochfahren...



Das erste Geisterspiel im deutschen Profi-Fußball fand 2004 auf dem "alten" Aachener Tivoli statt, im Zuge der Corona-Krise drohen in Bundesliga und 2. Bundesliga viele weitere Partien ohne Zuschauer. −Foto: Imago Images

Die Deutsche Fußball Liga hat betont, dass es noch keinen fertigen Spielplan für den Rest der Saison...



68 Scorerpunkte: Mathieu Pompei. −Foto: Georg Gerleigner

Sie haben nur eine (unvollständige) Saison gespielt, jetzt haben sich Mathieu Pompei (28) und Robbie...



Sie hatten den Flyer schon vorbereitet, darauf abgebildet die Vereinsembleme der namhaften...



Gewohnte Pose: Youssoufa Moukoko erzielte in der U19-Bundesliga 34 Tore – in 20 Spielen. Dabei ist er gerade 15 Jahre alt. −Foto: imagoimages

Der Plan von Trainer Lucien Favre stand fest. In der Länderspielpause Ende März sollte Youssoufa...





Verwaistes Kesselbachstadion: Wie hier in Rotthalmünster sieht es derzeit deutschlandweit auf den Fußballplätzen aus.Wie lange der Ausnahmezustand anhält, weiß niemand zu sagen. −Foto: Archiv Georg Gerleigner

Die Corona-Krise hat den Fußball-Betrieb mit bayernweit 4600 Vereinen vollständig zum Erliegen...



Rainer Koch. −Foto: dpa

Kein Spiel, kein Training: Auch der bayerische Amateurfußball bekommt die Auswirkungen der...



Der Ball ruht – auch in England. Dort haben die Amateurfußballer nun endlich Klarheit, die Saison wurde abgebrochen. −Foto: Andreas Lakota/Symboldbild

In Deutschland warten die Fußball-Fans noch auf eine Entscheidung des Verbands – in England...



Rainer Koch. −Foto: dpa

Er streckt den Ultras die Hand entgegen, verteidigt aber das Vorgehen des Verbands gegen Auswüchse...



−Archivfoto: M. Duschl

Der bayerische Sport erwartet wegen der Folgen der Corona-Krise Hunderte Millionen Euro Schaden...







Neueste Kommentare









realisiert von Evolver