Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Auswärtsspiel in Waldkraiburg | 30.01.2020 | 15:39 Uhr

Mit Fanbussen gegen die Grippewelle: Angeschlagene Black Hawks peilen Halbzeittitel an

Lesenswert (22) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Heinz Feilmeier gastiert heute mit den Passau Black Hawks in Waldkraiburg. −Foto: Butzhammer

Heinz Feilmeier gastiert heute mit den Passau Black Hawks in Waldkraiburg. −Foto: Butzhammer

Heinz Feilmeier gastiert heute mit den Passau Black Hawks in Waldkraiburg. −Foto: Butzhammer


Wie sich die Zeiten gewandelt haben! In der Hauptrunde der Eishockey-Bayernliga stand der EHC Waldkraiburg auf Platz zwei, zwei Plätze dahinter folgten die Passau Black Hawks. Nun, in der Verzahnungsrunde, trennen beide Teams Welten, die Eislöwen sind abgestürzt und zieren das Tabellenende, während die Dreiflüssestädter von ganz oben grüßen. Heute stehen sich die beiden Teams in der Waldkraiburger Raiffeisen-Arena gegenüber, Eröffnungsbully ist am Freitag um 20Uhr.

Die Habichte stehen mit dem Punktemaximum von 18 Zählern aus sechs Spielen an der Spitze und besiegten zuletzt vor der Rekordkulisse von 1200 Fans Vorrundenmeister TEV Miesbach mit 2:0. Damit sind die Black Hawks momentan das Maß aller Dinge in der Verzahnungsrunde der Bayernliga. "Das war ein Spiel auf Oberliga-Niveau – und eine fantastische Mannschaftsleistung. Wir haben uns gefunden, jeder gibt alles für den anderen. Dazu kommt noch das Team neben der Eisfläche und unsere unglaublichen Fans", so das Fazit von Feilmeier.

Doch der Passauer Coach fand nach dem jüngsten Spiel auch mahnende Wort: "Wir müssen jetzt auf dem Teppich bleiben. Es sind noch einige Spiele zu spielen, und wir haben noch nichts gewonnen. Es ist jetzt wichtig, unter der Woche im Training die Spannung hoch zu halten." Noch dazu hat die Grippewelle nun auch die Habichte erreicht. Einige Spieler sind angeschlagen und stehen auf der Kippe. Sicher fehlen werden der verletzte Jan Sybek sowie Robin Deuschl.

Waldkraiburg steht unter Druck – hat aber hohe Qualität

Gar nicht gut läuft es für die Waldkraiburger Eislöwen, die bis dato nur einen Sieg (3:0-Sieg gegen den Höchstadter EC) aufweisen können. Doch das vergangene Wochenende war bitter für die Industriestädter: Dem 2:3 gegen den Oberligisten Sonthofen folgte ein 7:10 beim TSV Erding. Das junge Team rund um das Trainerduo Alex und Sergej Piskunov zeigt regelmäßig seine zwei Gesichter. Nun folgt die harte Prüfung gegen den Spitzenreiter aus Passau.

Die Black Hawks treffen auf einen angeschlagenen Gegner, der bereits gehörig unter Druck steht. Genügend Qualität besitzt dieser jedoch definitiv. Ins Auge stechen dabei zwei Stürmer und ein Verteidiger. An der Spitze der internen Scorerliste steht Stürmer Tomas Roussek mit beachtlichen 10 Scorerpunkten in der Verzahnungsrunde. Dahinter gleich Verteidiger Mathias Jeske mit überragenden 8 Zählern und der zweite Kontingentspieler, Josef Straka.

Freuen dürfen sich die Cracks auf lautstarke Unterstützung, sie werden von zwei Fan-Bussen nach Waldkraiburg begleitet. Gelingt dann im siebten Spiel der siebte Sieg, wäre dies zumindest der Halbzeittitel der Verzahnungsrunde.

Auf das nächste Heimspiel müssen die Zuschauer noch ein wenig warten. Am Sonntag hat die Feilmeier-Truppe spielfrei, am nächsten Freitag (7. Februar, 20 Uhr) ist der ewige Rivale EHC Klostersee zu Gast in der EisArena. − czo/td












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Schaldings Trainer Stefan Köck: Der Fußball muss sich in der aktuellen Lage hinten anstellen. −Foto: Andreas Lakota

Im Gegensatz zum Profifußball, der gestern die ersten Schritte zurück zu einem halbwegs geregelten...



Versuchts schon mit 21 Jahren als Spielertrainer: Salzwegs Simon Saxinger (am Ball). −Foto: Mike Sigl

Der FC Windorf will es wissen: Der Klub, der als Traditionsverein jahrzehntelang sowohl im Jugend-...



Not macht erfinderisch: René Schuhbauer und sein Sohn Arryn schlagen sich fast täglich im Garten die Tennisbälle um die Ohren. −Foto: privat

Der Sportbetrieb ruht in der Corona-Krise, aber dauernd auf der Couch liegen ist ja auch keine...



Will weiter mit dem FC Bayern jubeln. −Foto: dpa

Der FC Bayern hält eine seiner letzten bayerischen Urgesteine: Thomas Müller verlängert seinen...



Der Amateurfußball steht aufgrund der Corona-Krise weiter still. −Foto: dpa

Während in der Bundesliga wieder in Kleinstgruppen trainiert wird, hat der Deutsche Fußball-Bund die...





Rainer Koch. −Foto: dpa

Kein Spiel, kein Training: Auch der bayerische Amateurfußball bekommt die Auswirkungen der...



Macht sich Sorgen darüber, wie Menschen in der Corona-Krise reagieren: FCP-Trainer Günther Himpsl. −Foto: Mike Sigl

"Jetzt pausieren und dann irgendwann die Saison zu Ende spielen": Günther Himpsl (62)...



Der Ball ruht – auch in England. Dort haben die Amateurfußballer nun endlich Klarheit, die Saison wurde abgebrochen. −Foto: Andreas Lakota/Symboldbild

In Deutschland warten die Fußball-Fans noch auf eine Entscheidung des Verbands – in England...



Rainer Koch. −Foto: dpa

Er streckt den Ultras die Hand entgegen, verteidigt aber das Vorgehen des Verbands gegen Auswüchse...



−Symbolfoto: Michael Duschl

Während die Fußball-Bundesligisten den Trainingsbetrieb allmählich hochfahren...







Neueste Kommentare









realisiert von Evolver