Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Offensivmann verlängert | 30.01.2020 | 11:12 Uhr

Leistungsträger Lex bleibt bei 1860: "Bin überzeugt, dass wir auf einem guten Weg sind"

Lesenswert (4) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Bleibt ein Löwe: Stefan Lex (r.) mit Sportchef Günther Gorenzel. −Foto: Verein

Bleibt ein Löwe: Stefan Lex (r.) mit Sportchef Günther Gorenzel. −Foto: Verein

Bleibt ein Löwe: Stefan Lex (r.) mit Sportchef Günther Gorenzel. −Foto: Verein


Es läuft bei den Löwen: Nach dem 4:1 gegen Braunschweig zum Jahresauftakt kann der TSV 1860 München noch ein Wörtchen um den Aufstieg in die Zweite Bundesliga mitsprechen. Unabhängig von der Ligazugehörigkeit wird Stefan Lex Teil des Löwen-Kaders bleiben. Der 30-jährige Erdinger hat seinen Vertrag "über den Sommer hinaus verlängert", wie der Verein am Donnerstagvormittag mitteilte.

Lex, seit Kindesbeinen Löwen-Fan, hat erst am Sonntag gegen Braunschweig zwei Tore vorbereitet. "Stefan hat sich gerade in den letzten Wochen in seiner neuen Rolle zu einem absoluten Leistungsträger in unserem Spiel entwickelt", wird Sport-Geschäftsführer Günther Gorenzel in der Mitteilung zititert. "Darüber hinaus übernimmt er auch abseits des Platzes für die Gruppe viel Verantwortung und identifiziert sich hundertprozentig mit dem vorgegebenen und eingeschlagenen Weg des TSV 1860 München. Daher freut es mich, dass wir Stefan mittelfristig für diesen Weg gewinnen konnten."

Der 30-Jährige selbst zeigte sich glücklich, "dass es mit der Vertragsverlängerung geklappt hat, weil ich sehr gerne für die Löwen spiele. Zudem bin ich überzeugt, dass wir mit der Mannschaft auf einem guten Weg sind und freue mich, weiter ein Teil dieser Entwicklung sein zu dürfen."

Stefan Lex durchlief kein Nachwuchsleistungszentrum, kam über seinen Heimatverein FC Eitting und Eintracht Freising zum TSV Buchbach (2009–2013). Von dort wechselte er über Greuther Fürth zum FC Ingolstadt (2014). Für die Schanzer absolvierte er 34 Bundesligaspiele (2 Tore), 43 Zweitligapartien (9) und sieben DFB-Pokal-Spiele (1). − aug/red












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






−Symbolfoto: Michael Duschl

Während die Fußball-Bundesligisten den Trainingsbetrieb allmählich hochfahren...



68 Scorerpunkte: Mathieu Pompei. −Foto: Georg Gerleigner

Sie haben nur eine (unvollständige) Saison gespielt, jetzt haben sich Mathieu Pompei (28) und Robbie...



Sie hatten den Flyer schon vorbereitet, darauf abgebildet die Vereinsembleme der namhaften...



Das erste Geisterspiel im deutschen Profi-Fußball fand 2004 auf dem "alten" Aachener Tivoli statt, im Zuge der Corona-Krise drohen in Bundesliga und 2. Bundesliga viele weitere Partien ohne Zuschauer. −Foto: Imago Images

Die Deutsche Fußball Liga hat betont, dass es noch keinen fertigen Spielplan für den Rest der Saison...



Gewohnte Pose: Youssoufa Moukoko erzielte in der U19-Bundesliga 34 Tore – in 20 Spielen. Dabei ist er gerade 15 Jahre alt. −Foto: imagoimages

Der Plan von Trainer Lucien Favre stand fest. In der Länderspielpause Ende März sollte Youssoufa...





Verwaistes Kesselbachstadion: Wie hier in Rotthalmünster sieht es derzeit deutschlandweit auf den Fußballplätzen aus.Wie lange der Ausnahmezustand anhält, weiß niemand zu sagen. −Foto: Archiv Georg Gerleigner

Die Corona-Krise hat den Fußball-Betrieb mit bayernweit 4600 Vereinen vollständig zum Erliegen...



Rainer Koch. −Foto: dpa

Kein Spiel, kein Training: Auch der bayerische Amateurfußball bekommt die Auswirkungen der...



Der Ball ruht – auch in England. Dort haben die Amateurfußballer nun endlich Klarheit, die Saison wurde abgebrochen. −Foto: Andreas Lakota/Symboldbild

In Deutschland warten die Fußball-Fans noch auf eine Entscheidung des Verbands – in England...



Rainer Koch. −Foto: dpa

Er streckt den Ultras die Hand entgegen, verteidigt aber das Vorgehen des Verbands gegen Auswüchse...



−Archivfoto: M. Duschl

Der bayerische Sport erwartet wegen der Folgen der Corona-Krise Hunderte Millionen Euro Schaden...







Neueste Kommentare









realisiert von Evolver