Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Stürmer kommt vom VfL Osnabrück  |  29.01.2020  |  10:01 Uhr

Wacker landet Transfer-Coup: Zweitliga-Profi Riemann kehrt nach Burghausen zurück

Lesenswert (12) Lesenswert 5 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Neuzugang Alexander Riemann (r.) und Geschäftsführer Andreas Huber bei der Vertragsunterzeichnung. −Foto: Verein

Neuzugang Alexander Riemann (r.) und Geschäftsführer Andreas Huber bei der Vertragsunterzeichnung. −Foto: Verein

Neuzugang Alexander Riemann (r.) und Geschäftsführer Andreas Huber bei der Vertragsunterzeichnung. −Foto: Verein


Offensivspieler Alexander Riemann (27) kehrt an seine alte Wirkungsstätte zurück: Der gebürtige Mühldorfer kehrt seinem Dasein als Zweitliga-Profi (zuletzt beim VfL Osnabrück) den Rücken zu und verstärkt ab sofort den SV Wacker Burghausen im Abstiegskampf der Regionalliga Bayern. Nachdem Riemann bereits seit Trainingsstart mit der Regionalligamannschaft trainiert und bei beiden bisherigen Testspielen als Gastspieler mitgewirkt hat, konnte man sich nun auf eine Zusammenarbeit einigen.

Der Oberbayer wechselte in der U17 von Burghausen zum VfB Stuttgart und begann dort seine Profikarriere, die ihn über die Stationen Sandhausen, Wehen Wiesbaden auch nach Österreich (FC Wacker, Linzer ASK) bis zuletzt nach Osnabrück gebracht hat. Dort stieg Riemann in seiner ersten Saison beim VfL als souveräner Meister in die 2. Bundesliga auf. Der Bruder von Manuel Riemann (Keeper bei VfL Bochum) kommt mit einer Erfahrung von 12 Zweitliga- und 111 Drittliga-Einsätzen in Deutschland sowie 17 Bundesliga- und 51. Zweitliga-Spielen in Österreich an die Salzach.

"Für mich ist es jetzt an der Zeit Verantwortung zu übernehmen und junge Spieler zu führen. So will ich in Burghausen eine wichtige Rolle spielen und in den nächsten 12 Liga-Spielen Erfolg mit dem Team haben", so Riemann. "Ich freue mich und habe richtig Lust mit dem SV Wacker etwas zu erreichen" ergänzt der 27-jährige.

"Alex kann mit seinem Tempo und seinen Dribblings in der Offensive einen Unterschied machen und wird uns schnell weiterhelfen. Wir sind sehr froh, dass wir ihn für Burghausen begeistern konnten und freuen uns auf die Rückrunde, sagt Geschäftsführer Andreas Huber über den in Ampfing lebenden Offensivspieler und ergänzt: "Die Möglichkeit einen solch erfahrenen Spieler dazu zu holen muss man nutzen, er wird unserem jungen Team auf und neben dem Platz helfen".

Auch Trainer Leo Haas freut sich nach Nicholas Helmbrecht über den zweiten Neuzugang in dieser Transferperiode: "Bereits in den ersten Trainingseinheiten und in den Testspielen gegen Ried und Kirchanschöring hat man die Klasse von Alex gesehen, er kann ein Spiel alleine entscheiden. Trotzdem müssen wir als Team hart arbeiten, um unsere gesteckten Ziele zu erreichen." − red/aug












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






−Symbolfoto: Michael Duschl

Während die Fußball-Bundesligisten den Trainingsbetrieb allmählich hochfahren...



68 Scorerpunkte: Mathieu Pompei. −Foto: Georg Gerleigner

Sie haben nur eine (unvollständige) Saison gespielt, jetzt haben sich Mathieu Pompei (28) und Robbie...



Sie hatten den Flyer schon vorbereitet, darauf abgebildet die Vereinsembleme der namhaften...



Das erste Geisterspiel im deutschen Profi-Fußball fand 2004 auf dem "alten" Aachener Tivoli statt, im Zuge der Corona-Krise drohen in Bundesliga und 2. Bundesliga viele weitere Partien ohne Zuschauer. −Foto: Imago Images

Die Deutsche Fußball Liga hat betont, dass es noch keinen fertigen Spielplan für den Rest der Saison...



Gewohnte Pose: Youssoufa Moukoko erzielte in der U19-Bundesliga 34 Tore – in 20 Spielen. Dabei ist er gerade 15 Jahre alt. −Foto: imagoimages

Der Plan von Trainer Lucien Favre stand fest. In der Länderspielpause Ende März sollte Youssoufa...





Verwaistes Kesselbachstadion: Wie hier in Rotthalmünster sieht es derzeit deutschlandweit auf den Fußballplätzen aus.Wie lange der Ausnahmezustand anhält, weiß niemand zu sagen. −Foto: Archiv Georg Gerleigner

Die Corona-Krise hat den Fußball-Betrieb mit bayernweit 4600 Vereinen vollständig zum Erliegen...



Rainer Koch. −Foto: dpa

Kein Spiel, kein Training: Auch der bayerische Amateurfußball bekommt die Auswirkungen der...



Der Ball ruht – auch in England. Dort haben die Amateurfußballer nun endlich Klarheit, die Saison wurde abgebrochen. −Foto: Andreas Lakota/Symboldbild

In Deutschland warten die Fußball-Fans noch auf eine Entscheidung des Verbands – in England...



Rainer Koch. −Foto: dpa

Er streckt den Ultras die Hand entgegen, verteidigt aber das Vorgehen des Verbands gegen Auswüchse...



−Archivfoto: M. Duschl

Der bayerische Sport erwartet wegen der Folgen der Corona-Krise Hunderte Millionen Euro Schaden...







Neueste Kommentare









realisiert von Evolver