Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Burghausen | 17.01.2020 | 06:00 Uhr

Keinen Zentimeter nachlassen – Wacker-Ringer wollen daheim gegen Mainz dritten Finaleinzug in Serie schaffen

von Michael Buchholz

Lesenswert (2) Lesenswert ein KommentarKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Den dritten Finaleinzug hintereinander möchten die Wacker-Ringer um den noch unbesiegten Erik Thiele morgen bejubeln. Zuvor müssen aber noch die starken Mainzer aus dem Weg geräumt werden. −Foto: Buchholz

Den dritten Finaleinzug hintereinander möchten die Wacker-Ringer um den noch unbesiegten Erik Thiele morgen bejubeln. Zuvor müssen aber noch die starken Mainzer aus dem Weg geräumt werden. −Foto: Buchholz

Den dritten Finaleinzug hintereinander möchten die Wacker-Ringer um den noch unbesiegten Erik Thiele morgen bejubeln. Zuvor müssen aber noch die starken Mainzer aus dem Weg geräumt werden. −Foto: Buchholz


Mit einem Vorsprung von elf Punkten (20:9) erwartet der SV Wacker Burghausen am morgigen Samstag um 19.20 Uhr den ASV Mainz zum Rückkampf im Halbfinale um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft im Ringen. "Wir gehen davon aus, dass die Mainzer ihre Ankündigung wahr machen und mit ihrer stärksten Aufstellung anreisen", fiebert Matthias Maasch einem spannenden Duell entgegen, das im Traum von der dritten Finalteilnahme gipfeln soll.

Das Burghauser Urgestein weiß aber auch ganz genau, dass der Weg noch steinig werden wird und der Vorsprung trügerisch sein kann: "Ich glaube nicht, dass wir Mainz diesmal besiegen können, für uns geht es darum, den Vorsprung zu verteidigen. Es wird sehr viele enge Kämpfe geben, wenn die alle auf die Seite der Mainzer fallen würden, hätten wir natürlich ein Problem."

Entscheidend wird einmal mehr sein, welcher Verein tatsächlich die Bestbesetzung an den Start bringen kann. In dieser Hinsicht hatten die Mainzer im ersten Treffen einige Probleme, so dass die Staffel von Trainer David Bichinashvili von vorneherein als Außenseiter auf die Matte ging – das fördert natürlich nicht gerade die Moral. Umgekehrt wachsen die einzelnen Athleten oft über sich hinaus, wenn sie eine schlagkräftige Truppe um sich wissen. Für den Titelverteidiger geht es deswegen darum, schon in den ersten Duellen Entschlossenheit zu demonstrieren, um zu verhindern, dass der Gegner Morgenluft wittert und sich in einen Siegesrausch steigert.

Mehr zu diesem Thema lesen Sie am 17.1. im Alt-Neuöttinger und Burghauser Anzeiger!












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am






Plötzlich raus: Heinz Feilmeier bei den Passau Black Hawks. −Foto: Daniel Fischer

Die Passau Black Hawks haben Trainer Heinz Feilmeier (52) von seinen Aufgaben entbunden...



Stinksauer: Dave Allison vermisst die nötige Leidenschaft. Manche Spieler "sollten sich ein anderes Trikot anziehen", sagt der Headcoach des Deggendorfer SC. −Foto: Roland Rappel

Das Wochenende des Deggendorfer SC, es war einmal mehr eine Katastrophe. Mit zwei Siegen würden die...



Abteilungsleiter Torsten Pfeiffer (links) und 2. Vorstand Markus Mayerhofer (rechts) freuen sich mit Co-Trainer Dominik Eisenreich (2.v.l.) und Neu-Coach Mitsch Eder (2.v.r.) über den Rückkehrer Matthias Bachl (Mitte). −Foto: Verein

Beim VfB Passau-Grubweg hat sich im Winter einiges getan. Der A-Klassist konnte mit Michael Eder...



Sorgenkind: Abwehrrecke Christoph Neuwirth musste im Testspiel gegen Bogen (0:3) mit einer Kapselverletzung am Sprunggelenk raus und wird beim Frühjahrs-Auftakt fehlen. −Foto: Sven Kaiser

"Leichter wird‘s nicht." Bei Anton Autengruber, dem Trainer des TSV Waldkirchen...



Die Regener Red Dragons stehen im Playoff-Halbfinale vor einer echten Herkulesaufgabe. Nicht nur, dass der Gegner aus Germering als klarer Favorit anreist, die Drachen müssen zudem ihr eigentliches Heimspiel nach Passau auslagern. Grund ist die anstehende Eisstock-WM, für die die Franz-Zwiebel-Eishalle benötigt wird. −Foto: Christian Göstl

Diese Nachricht kommt für alle Fans der Regener Drachen zum absoluten "Un-Zeitpunkt"...





170 Fans waren am Mittwochabend zum Deggendorfer Fanstammtisch gekommen. −Foto: Lippert

Kampfansage an die Konkurrenten, Kampfansage an den DEB, Kampfansage an die Online-"Schmierfinken":...



Will offenbar nicht mehr Hertha-Trainer sein: Jürgen Klinsmann. −Foto: Imago Images

Jürgen Klinsmann schockt die Hertha. Völlig unerwartet tritt der 55-Jährige als Cheftrainer der...



Straubing-Coach Tom Pokel und sein Team gingen in Wolfsburg als Verlierer vom Eis. −Foto: Ritzinger

Die Straubing Tigers drohen in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) immer mehr den Anschluss zum...



SG Edenstetten gegen VfR Garching – das klingt nach David gegen Goliath...



Seit 2011 Löwen-Investor: Hasan Ismaik. −Foto: imago images

Er ist eine der umstrittensten Personen im deutschen Fußball: 1860-Investor Hasan Ismaik (43)...







Neueste Kommentare









realisiert von Evolver