Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





11.01.2020  |  19:19 Uhr

FC Bayern verpatzt Generalprobe: Peinliches 2:5 beim Drittletzten der 2. Liga

Lesenswert (5) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Erzielte das zwischenzeitliche 1:1: Alphonso Davies. −Foto: Daniel Karmann/dpa

Erzielte das zwischenzeitliche 1:1: Alphonso Davies. −Foto: Daniel Karmann/dpa

Erzielte das zwischenzeitliche 1:1: Alphonso Davies. −Foto: Daniel Karmann/dpa


Nach dem Trainingslager leisten sich die Bayern eine hohe Niederlage beim Zweitligisten 1. FC Nürnberg. Flick wechselt beim Stand von 1:1 komplett durch - und der Nachwuchs ist "überfordert".

Auf der Busfahrt nach München gab es beim FC Bayern nach der verpatzten Generalprobe beim 1. FC Nürnberg reichlich Bedarf zur Analyse und neue Gespräche über die kritische Personalsituation. Der deutsche Fußball-Rekordmeister leistete sich eine Woche vor dem Bundesliga-Rückrundenstart gegen Hertha BSC ein peinliches 2:5 (1:1) gegen den Drittletzten der 2. Liga. Allerdings bot Trainer Hansi Flick dabei nur in den ersten 45 Minuten jene Elf auf, die so auch weitgehend in Berlin auflaufen wird. Zur Pause wechselte Flick komplett durch – und der Nachwuchs ging dann krachend unter.

"Das Spiel hatte andere Vorzeichen. Wir haben ein intensives Trainingslager hinter uns und einen langen Rückflug. Aber klar: Mit dem Ergebnis kann ich nicht zufrieden sein", kommentierte Flick. "In der ersten Halbzeit habe ich einiges gesehen, was mir gefallen hat, aber auch das eine oder andere, was mir nicht gefallen hat. In der zweiten Halbzeit waren wir dann einen Ticken überfordert."

Zweite Hälfte dürfte Bayern-Chefs warnen

Einen Zusatz machte Flick noch: "Wichtig war für mich, dass sich kein Spieler verletzt hat." Denn die Ausfallliste ist schon alarmierend lang, in Berlin sind mindestens sechs Profis sicher nicht dabei. Einen Tag nach der Rückkehr aus Katar erzielte der Kanadier Alphonso Davies nach einem energischen Angriff, bei dem der Außenverteidiger Doppelpässe mit Leon Goretzka und Thomas Müller spielte, das Tor der Münchner zum Pausenstand (34. Minute). "Das 1:1 war hervorragend", lobte Flick. "Das war noch unrund von uns", sagte Nationalspieler Joshua Kimmich zur insgesamt mäßigen Leistung in der ersten Hälfte.

"Club"-Stürmer Michael Frey überwand vor 27 409 Zuschauern im Max-Morlock-Stadion Nationaltorhüter Manuel Neuer mit einem Flachschuss (22.). Nach dem Wechsel trafen Mikael Ishak (46.), Adam Zrelak (58.), Fabian Schleusener (60.) und Robin Hack (76.) gegen den bedauernswerten Sven Ulreich im Münchner Tor. "Fünf Tore gegen Bayern München zu schießen, ist ein guter Test", sagte Frey.

FCN-Coach Jens Keller wechselte auch munter durch. Bayerns Jungprofi Michaël Cuisance scheiterte mit einem Foulelfmeter noch an Nürnbergs Schlussmann Felix Dornebusch (72.). Malik Tillman machte es danach besser und traf mit dem Kopf noch zum 2:5-Endstand (85.).

Die zweite Hälfte belegte, wie gefährlich die dünne Personaldecke der Bayern ist. Gegen Hertha dürfte der in Nürnberg fehlende Thiago im Mittelfeld den gesperrten Kimmich ersetzen. Außerdem hofft Flick, dass Torjäger Robert Lewandowski nach einer Leistenoperation wieder einsatzfähig sein wird. Ausfallen werden die Abwehrspieler Niklas Süle, Javi Martínez und Lucas Hernández sowie die Angreifer Kingsley Coman und Serge Gnabry.

Flick kündigte vor der Abfahrt aus Nürnberg an, mit Sportdirektor Hasan Salihamidzic noch einmal die Transferaktivitäten zu erörtern. "Gemeinsam werden Hasan und ich noch einmal analysieren, was machbar ist und was nicht." Es gebe aber keinen Grund, "jetzt in Hektik zu verfallen", sagte Flick: "Wir haben eventuell zwei, drei Wochen, die wir überstehen müssen, bis der nächste Spieler wieder da ist." − dpa












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Plötzlich raus: Heinz Feilmeier bei den Passau Black Hawks. −Foto: Daniel Fischer

Die Passau Black Hawks haben Trainer Heinz Feilmeier (52) von seinen Aufgaben entbunden...



Stinksauer: Dave Allison vermisst die nötige Leidenschaft. Manche Spieler "sollten sich ein anderes Trikot anziehen", sagt der Headcoach des Deggendorfer SC. −Foto: Roland Rappel

Das Wochenende des Deggendorfer SC, es war einmal mehr eine Katastrophe. Mit zwei Siegen würden die...



Abteilungsleiter Torsten Pfeiffer (links) und 2. Vorstand Markus Mayerhofer (rechts) freuen sich mit Co-Trainer Dominik Eisenreich (2.v.l.) und Neu-Coach Mitsch Eder (2.v.r.) über den Rückkehrer Matthias Bachl (Mitte). −Foto: Verein

Beim VfB Passau-Grubweg hat sich im Winter einiges getan. Der A-Klassist konnte mit Michael Eder...



Sorgenkind: Abwehrrecke Christoph Neuwirth musste im Testspiel gegen Bogen (0:3) mit einer Kapselverletzung am Sprunggelenk raus und wird beim Frühjahrs-Auftakt fehlen. −Foto: Sven Kaiser

"Leichter wird‘s nicht." Bei Anton Autengruber, dem Trainer des TSV Waldkirchen...



Die Regener Red Dragons stehen im Playoff-Halbfinale vor einer echten Herkulesaufgabe. Nicht nur, dass der Gegner aus Germering als klarer Favorit anreist, die Drachen müssen zudem ihr eigentliches Heimspiel nach Passau auslagern. Grund ist die anstehende Eisstock-WM, für die die Franz-Zwiebel-Eishalle benötigt wird. −Foto: Christian Göstl

Diese Nachricht kommt für alle Fans der Regener Drachen zum absoluten "Un-Zeitpunkt"...





170 Fans waren am Mittwochabend zum Deggendorfer Fanstammtisch gekommen. −Foto: Lippert

Kampfansage an die Konkurrenten, Kampfansage an den DEB, Kampfansage an die Online-"Schmierfinken":...



Will offenbar nicht mehr Hertha-Trainer sein: Jürgen Klinsmann. −Foto: Imago Images

Jürgen Klinsmann schockt die Hertha. Völlig unerwartet tritt der 55-Jährige als Cheftrainer der...



Straubing-Coach Tom Pokel und sein Team gingen in Wolfsburg als Verlierer vom Eis. −Foto: Ritzinger

Die Straubing Tigers drohen in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) immer mehr den Anschluss zum...



SG Edenstetten gegen VfR Garching – das klingt nach David gegen Goliath...



Seit 2011 Löwen-Investor: Hasan Ismaik. −Foto: imago images

Er ist eine der umstrittensten Personen im deutschen Fußball: 1860-Investor Hasan Ismaik (43)...







Neueste Kommentare









realisiert von Evolver