Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





12.11.2019 | 20:12 Uhr

Ein Punkt macht den Unterschied – Neuöttinger Basketballer verlieren 67:68 gegen Freising

Lesenswert (7) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 128
  • Pfeil
  • Pfeil




Energischen Schrittes zum Korb geht Jonathan Macé, erzielt für Neuötting 26 Punkte – doch der TSV verliert 67:68 gegen Freising. −Foto: btz

Energischen Schrittes zum Korb geht Jonathan Macé, erzielt für Neuötting 26 Punkte – doch der TSV verliert 67:68 gegen Freising. −Foto: btz

Energischen Schrittes zum Korb geht Jonathan Macé, erzielt für Neuötting 26 Punkte – doch der TSV verliert 67:68 gegen Freising. −Foto: btz


Nach zwei Auswärtspleiten in der Basketball-Bayernliga Mitte durfte der TSV Neuötting endlich wieder zu Hause ran – doch auch vor heimischem Publikum blieben die Punkte dieses Mal aus. 67:68 hieß es nach toller Aufholjagd gegen den Absteiger aus der 2. Regionalliga, Jahn Freising, am 6. Spieltag.

Bei Neuötting gaben Jerome Grundner und Johannes Buchner ihr Saisondebüt, doch auch sie konnten nicht verhindern, dass die Gastgeber in den ersten Minuten komplett auf dem falschen Fuß erwischt wurden. Die Defensive war noch nicht auf dem Feld, der Angriff pomadig: 4:10 lagen die Neuöttinger bereits nach vier Minuten zurück. Nach einer Auszeit von Coach Milos Perovic lief es besser, der TSV verkürzte bis zur Viertelpause immerhin auf 12:16.

Die zweiten zehn Minuten waren klar von der Neuöttinger Verteidigung geprägt. Im kompletten Abschnitt ließen sie nur neun Punkte zu. Auf der anderen Seite fand vor allem Christopher Krammer seinen Rhythmus und erzielte 13 Punkte in der ersten Hälfte – Neuötting lag zur Halbzeit 29:25 in Front.

Das dritte Viertel war ein kompletter Gegensatz zum zweiten. Neuötting verlor in der Offensive den Faden und war in der Verteidigung als Mannschaft oft einen Schritt zu spät dran. Dagegen schienen die Gäste aus Freising nichts falsch machen zu können. Jeder Wurf fand seinen Weg in den Korb und die sehr körperliche Verteidigung, die von den Unparteiischen geduldet wurde, führte zu mehreren Freisinger Ballgewinnen. Aus der Vier-Punkte-Führung wurde ein Acht-Punkte-Rückstand und nach 30 Minuten stand es 36:44.

Doch die Neuöttinger wollten sich nicht geschlagen geben. Durch eine starke kämpferische Leistung versuchten sie, dem Kontrahenten die Stirn zu bieten. Unter anderem gelang dies immer wieder Alexander Krammer durch gutes Nachgehen im Angriff und das erfolgreiche Abschließen von zweiten Chancen. Doch die Freisinger gaben nicht nach – und so waren sie bei nur noch fünf Minuten zu spielen mit 14 Punkten vorn. Aber die Hausherren, angetrieben vom Publikum, kämpfen sich Punkt für Punkt ran. Vor allem Jonathan Macé setzte im Angriff Akzente und erzielte die letzten 14 Punkte für die Perovic-Truppe.

Hinten schaffte es das Team, durch konsequente Verteidigung, die Gäste zu Fehlwürfen zu zwingen. Doch mit einem Punkt Rückstand und einer ablaufenden Uhr wollte der letzte Wurf für die Neuöttinger nicht sein Ziel finden– der TSV musste sich mit 67:68 geschlagen geben. − redMehr dazu lesen Sie am 13. November im Alt-Neuöttinger Anzeiger.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am






−Foto: Lakota/Montage: Harry Tahetl

Wann wird gespielt? Wie wird gespielt? Wer spielt gegen wen? Die Einführung des Ligapokals...



Die Chemie passt, im Bild von links: Heiko Schwarz (Cheftrainer 1a), Dominik Messerer ("Co" 1a), Daniel Unterbuchberger (Cheftrainer 1b) und 1. Vorstand Horst Huber. −F.: Geiring

Mit einem stark veränderten Gesicht nimmt der ASCK Simbach am Inn das Restprogramm der...



Modeltyp Eiberweiser: Angekommen in der Heimat.

Sie war deutsche Meisterin, Weltcupsiegerin und Europameisterin, doch den Mountainbike-Sport hat...



Viel Spaß hatte der ehemalige deutsche Fußballspieler Thomas Helmer während der Auslosung für das Viertelfinale und Halbfinale der UEFA Europa League 2019/20. Wie es wohl den Gastgebern ging? −Foto: Harold Cunningham/UEFA via Getty Images/dpa

Das war wohl die letzte Einladung der Union of European Football Associations (UEFA) an den...



Die Berliner Fans halten ihre Schals hoch. Dieses Bild wünscht sich der Klub-Präsident auch zum Saisonstart im September. −Foto: Christophe Gateau/dpa

Fußball-Bundesligist 1. FC Union Berlin strebt zum Start der neuen Saison trotz der...





Exemplarisch der Rahmenterminkalender für die Kreisligen im Modell 1: In Blöcken soll bis Mai 2021 in Meisterschaft, Ligapokal und Totopokal auf Kreisebene gespielt werden. Weitere Beispiele für Planspiele des BFV finden Sie unter www.heimatsport.de. −Screenshot: PNP

Jetzt wissen alle Bescheid. In den vergangenen Tagen haben die niederbayerischen Spielleiter die...



Kündigt die ersehnten Infos für die Vereine auf Kreisebene an: Ost-Vorsitzender Christian Bernkopf. −Foto: Sigl

Für die Landes- und Bezirksebene haben die Verantwortlichen des Bayerischen Fußball-Verbands in...



Steht dem Re-Start, den der BFV Anfang September geplant hat, skeptisch gegenüber: "Es gibt zu viele Unklarheiten", sagt Bad Kötztings Trainer Uli Karmann. −Foto: Frank Bietau

Eigentlich wollte Uli Karmann (54) in diesen Tagen mit neuen Zielen und einer runderneuerten...



Sagt nach drei Jahren am Reuthinger Weg Servus: Nico Dantscher. −Foto: Lakota

Die Gerüchte hielten sich schon lange, nun ist es fix: Nico Dantscher (23) wird den Regionalligisten...



Ein Traum für jeden Fußballer: Wie ein grüner Teppich präsentiert sich das generalsanierte Rasenspielfeld des SV Schalding am Reuthinger Weg. −Foto: Lakota

Wer dieser Tage im Passauer Westen an der Spielstätte von Regionalligist SV Schalding vorbeikommt...





Mit einem neuen Trainer in die 3. Liga: Alexander Schmidt, hier mit Pressesprecher und Kaderplaner Roman Plesche, steht künftig bei Türkgücü an der Linie. −Foto: Verein

Es ist fix: Türkgücü München hat vom DFB grünes Licht erhalten und die Lizenz für die 3...







Neueste Kommentare









realisiert von Evolver