Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





10.11.2019 | 20:07 Uhr

SG Perach/Winhöring erobert gegen Aschau die Spitze zurück

von Wolfgang Czernin

Lesenswert (5) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 127
  • Pfeil
  • Pfeil




Da hat er gut Lachen: Mit seinem 1:0 nach gerade einmal neun Minuten leitete Garchings Christian Buchner (r.) den ungefährdeten 2:0-Sieg gegen das Schlusslicht SV Gendorf Burgkirchen ein. −Foto: Butzhammer

Da hat er gut Lachen: Mit seinem 1:0 nach gerade einmal neun Minuten leitete Garchings Christian Buchner (r.) den ungefährdeten 2:0-Sieg gegen das Schlusslicht SV Gendorf Burgkirchen ein. −Foto: Butzhammer

Da hat er gut Lachen: Mit seinem 1:0 nach gerade einmal neun Minuten leitete Garchings Christian Buchner (r.) den ungefährdeten 2:0-Sieg gegen das Schlusslicht SV Gendorf Burgkirchen ein. −Foto: Butzhammer


Die SG Perach/Winhöring hat sich den Platz an der Sonne zurückerarbeitet. In einer vorgezogenen Partie des kommenden Spieltags besiegte sie im Duell Erster gegen Zweiter den SV Aschau auf deren Anlage mit 2:1. Mit einem Spiel weniger, aber zwei Punkten mehr rangiert die Spielgemeinschaft jetzt auf Platz 1. Neben Aschau ist ihnen auch der FC Mühldorf auf den Fersen, der dank einer spielentscheidenden Fehleinschätzung des Schiedsrichters den TV Altötting 2:1 besiegt. Unterneukirchen holt nach sechs Spielen ohne Dreier endlich mal wieder einen Sieg, Burgkirchen erleidet beim Derby in Garching fast schon erwartungsgemäß die nächste Niederlage.

FC Mühldorf – Altötting 2:1: Die 75 Zuschauer sahen ein schwaches Kreisklassenspiel, das Bild war geprägt von Fehlpässen und viel Mittelfeldgeplänkel. Der TV Altötting hatte den besseren Start ging schon nach elf Minuten in Führung. Nach einem Ballverlust des FC Mühldorf am eigenen Strafraum schnappte sich Sascha Seehuber die Kugel, legte ab auf Max Unterhitzenberger und der 21-jährige Angreifer traf aus 18m ins lange Eck (11.). Kurz vor der Pause der Ausgleich: Nach einer Ecke gelangt der Ball über Daniel Kölbl zu Mario Gollnick, der aus kurzer Distanz keine Mühe hatte, einzuschieben (39.).

Hitzig wurde es in Minute 78: Schiedsrichter Stefan Lochbrunner (SG Tüßling/Teising) entscheidet bei einem Altöttinger Angriff auf Abseits – eine klare Fehlentscheidung. Mühldorf führt den fälligen Freistoß schnell aus, setzt Michael Drjupin über rechts in Szene und der schließt aus 16 m zum 2:1-Siegtreffer ab. Altöttings Trainer Thomas Lange protestierte heftig – zu heftig: Er sah die rote Karte. Kurz darauf verließ auch noch einer seiner Spieler vorzeitig das Feld. Stefan Unterhitzenberger ging nach wiederholtem Foulspiel mit Gelb-Rot (82.).

Kirchweidach – Unterneukirchen 3:4: Die 100 Zuschauer sahen in Halsbach ein Torspektakel und einen knappen Auswärtssieg für den zuletzt arg gebeutelten SV Unterneukirchen. Die ersten Chancen verpufften noch, Artur Michaelis für den Gast sowie Marco Lebesmühlbacher und Felix Anderl auf Seiten der SG Kirchweidach/Halsbach zielten nicht genau genug. Lorenz Kronberger brachte den SVU dann in Führung (30.), doch Lebesmühlbacher glich schnell aus (36.).

In Durchgang 2 ging die SG zweimal in Front und stand am Ende doch mit leeren Händen da. Georg Moser per Kopf (59.) und Lebesmühlbacher (72.) legten für die Heimelf vor, der Gast antwortete erst durch ein Traumtor von Thomas Reichenspurner (67.), der aus 30 m traf und dann doppelt durch Artur Michaelis: Zunächst setzte der 26-Jährige einen Foulelfmeter in die Maschen (76.), dann kurz vor Schluss markierte er den Siegtreffer (81.).

Neuötting – Neumarkt-St. Veit 1:1: "Das war unsere beste Saisonleistung. Am Ende haben wir heute aber nicht einen Punkt gewonnen, sondern zwei verloren. Wir haben es versäumt den Sack zuzumachen", fasste Neuöttings Abteilungsleiter Herbert Höfler nach dem 1:1 gegen den TSV Neumarkt-St. Veit zusammen. Dominik Kraus hatte nach 30 Minuten das 1:0 auf dem Fuß, doch Raul Kovacs, der Torwart der Gäste, war auf dem Posten. Genauer zielte kurz darauf Alexander Lang: Nach einem Freistoß von Alexander Kreiner war der 27-Jährige mit dem Kopf zur Stelle und ließ Kovacs aus 7 m keine Chance.

Alexander Lang hätte nach 70 Minuten alles klar machen können, aber Kovacs hielt den Gast im Spiel. Die Quittung: Als Neuöttings Schlussmann Richard Gergye den durchgebrochenen Georg Reiter im Sechzehner zu Fall brachte, verwandelte der Gefoulte selbst zum glücklichen 1:1 (79.). Dominik Lang (80.) und Ismir Halilovic (90.), die beide als Einwechselspieler zum Zug kamen, vergaben in der Schlussphase noch zwei Hundertprozentige für die Hausherren.

Garching – Burgkirchen 2:0: Der TuS Garching ist derzeit schwer zu bremsen, auch gegen den SV Gendorf Burgkirchen ließ die Truppe von Harry Fink nichts anbrennen. Schon nach neun Minuten zappelte der Ball zum ersten Mal im Netz, als Spielführer Christian Buchner steil geschickt wurde und Gäste-Keeper Jürgen Fußeder mit seinem 10-m-Schuss keine Chance ließ. Noch keine halbe Stunde war vorüber, da sahen die 50 Zuschauer bereits das Tor zum Endstand. Nach einem Foul an Buchner nagelte Tobias Winklharrer den fälligen Freistoß aus 22 m mit Wucht unter die Latte (28.).

In Durchgang 2 musste Fink umstellen und den Offensiv-Antreiber Alexander Graßl für den verletzt ausgeschiedenen Sebastian Nöbauer in die Abwehrkette stellen. Darunter litt der Spielfluss der Gastgeber, der Vorsprung geriet aber nie in Gefahr für das Team, das jetzt seit 410 Minuten ohne Gegentreffer ist. Kurz vor Schluss sah Garchings Matthias Zimmermann Gelb-Rot (87.).

Aschau – Perach/Winhöring 1:2: Der SV Aschau begann stark und war im ersten Durchgang klar dominierend. Nach sechs Minuten wollten die Aschauer Fans unter den 150 Zusehern schon jubeln, doch ein Volleyschuss von Johannes Asanger strich um Haaresbreite am Gehäuse von SG-Schlussmann Stefan Leitner vorbei. Perach/Winhöring konnte sich kaum befreien und verzeichnete bis zur Pause keinen echten Torschuss.

Nach dem Seitenwechsel wurde der Gast stärker und hatte nach 53 Minuten Pech, als Martin Gumpendobler den Pfosten anvisierte. Auf der Gegenseite machte Konstantin Karamanlis den Aluminium-Test. Dann kam die Zeit der SG: In Minute 67 schloss Josef Spermann einen Konter zum 0:1 ab und kurz darauf stellte Markus Kiefl per Foulelfmeter die Weichen auf Sieg. Nach einem Foul von Veilchen-Keeper Maximilian Hopf an Spermann verwandelte er sicher vom Punkt (81.). Als Harald Weiss in der 88. Minute verkürzen konnte, wurde es nochmal hektisch und am Ende mussten die Inntaler beinahe noch den Ausgleich hinnehmen: Thomas Deißenböck kam zum Abschluss, doch sein wuchtiger Kopfball klatschte an die Querlatte, der Nachschuss wurde übers Gehäuse gedroschen.

Pleiskirchen – Mettenheim 2:1: Der TuS Mettenheim hatte vor 110 Zuschauern den besseren Start, der DJK SV Pleiskirchen am Ende aber die Punkte. Schon nach sieben Minuten brachte Manuel Merx nach schönem Flachpass von Christian Springer den abstiegsbedrohten Gast in Front. Pleiskirchen antwortete offensiv und beinahe wäre Christian Schmid in Minute 14 der Ausgleich geglückt, doch Gäste-Keeper Robert Egger reagierte glänzend. Kurz darauf aber klingelte es: Nach einer Flanke von rechts schloss Sebastian Kolbeck gegen die Laufrichtung des Torwarts ab - 1:1 (22.). Fünf Minuten später lag das 2:1 in der Luft, aber Schmid traf nur den Pfosten.

Kurz vor der Pause jubelte der TuS Mettenheim schon über die erneute Führung, der Treffer von Springer zählte jedoch nicht – Abseits. Erst in der Nachspielzeit konnte Pleiskirchen den siebten Saisonsieg eintüten. Nach einer von Lukas Scheibl aus dem Halbfeld geschlagenen Flanke war Maximilian Orthuber zur Stelle und nagelte den Ball unter die Latte (90.+1). Danach sah Thomas Frauendienst (TuS Mettenheim) noch Gelb-Rot wegen Foul und Meckern (90. +2).

Mehr dazu lesen Sie am 11. November im Alt-Neuöttinger Anzeiger.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am






−Foto: Lakota/Montage: Harry Tahetl

Wann wird gespielt? Wie wird gespielt? Wer spielt gegen wen? Die Einführung des Ligapokals...



Die Chemie passt, im Bild von links: Heiko Schwarz (Cheftrainer 1a), Dominik Messerer ("Co" 1a), Daniel Unterbuchberger (Cheftrainer 1b) und 1. Vorstand Horst Huber. −F.: Geiring

Mit einem stark veränderten Gesicht nimmt der ASCK Simbach am Inn das Restprogramm der...



Modeltyp Eiberweiser: Angekommen in der Heimat.

Sie war deutsche Meisterin, Weltcupsiegerin und Europameisterin, doch den Mountainbike-Sport hat...



Gefeuert: Valerien Ismael. −Foto: dpa

Der österreichische Fußball-Erstligist Linzer ASK hat sich mit sofortiger Wirkung von seinem Trainer...



Gareth Bale schmorte zum vierten Mal in Serie über die komplette Spielzeit auf der Bank. −Foto: afp

Angreifer Gareth Bale hat mit einer weiteren Provokation seinen Abgang vom spanischen...





Exemplarisch der Rahmenterminkalender für die Kreisligen im Modell 1: In Blöcken soll bis Mai 2021 in Meisterschaft, Ligapokal und Totopokal auf Kreisebene gespielt werden. Weitere Beispiele für Planspiele des BFV finden Sie unter www.heimatsport.de. −Screenshot: PNP

Jetzt wissen alle Bescheid. In den vergangenen Tagen haben die niederbayerischen Spielleiter die...



Kündigt die ersehnten Infos für die Vereine auf Kreisebene an: Ost-Vorsitzender Christian Bernkopf. −Foto: Sigl

Für die Landes- und Bezirksebene haben die Verantwortlichen des Bayerischen Fußball-Verbands in...



Steht dem Re-Start, den der BFV Anfang September geplant hat, skeptisch gegenüber: "Es gibt zu viele Unklarheiten", sagt Bad Kötztings Trainer Uli Karmann. −Foto: Frank Bietau

Eigentlich wollte Uli Karmann (54) in diesen Tagen mit neuen Zielen und einer runderneuerten...



Sagt nach drei Jahren am Reuthinger Weg Servus: Nico Dantscher. −Foto: Lakota

Die Gerüchte hielten sich schon lange, nun ist es fix: Nico Dantscher (23) wird den Regionalligisten...



Ein Traum für jeden Fußballer: Wie ein grüner Teppich präsentiert sich das generalsanierte Rasenspielfeld des SV Schalding am Reuthinger Weg. −Foto: Lakota

Wer dieser Tage im Passauer Westen an der Spielstätte von Regionalligist SV Schalding vorbeikommt...





Mit einem neuen Trainer in die 3. Liga: Alexander Schmidt, hier mit Pressesprecher und Kaderplaner Roman Plesche, steht künftig bei Türkgücü an der Linie. −Foto: Verein

Es ist fix: Türkgücü München hat vom DFB grünes Licht erhalten und die Lizenz für die 3...







Neueste Kommentare









realisiert von Evolver