Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





09.11.2019 | 06:30 Uhr

Heiß auf die Revanche – Tüßling/Teising und Töging II wollen Niederlagen wettmachen

Lesenswert (0) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Mit 6:1 fertigte der SV Mehring zuletzt den TuS Traunreut ab. Zwei Tore zum neunten Saisonsieg steuerte Max Hinterschwepfinger (rechts, gegen Matthias Bauer) bei. Heute tritt der Neuling in Inzell an. −Foto: Zucker

Mit 6:1 fertigte der SV Mehring zuletzt den TuS Traunreut ab. Zwei Tore zum neunten Saisonsieg steuerte Max Hinterschwepfinger (rechts, gegen Matthias Bauer) bei. Heute tritt der Neuling in Inzell an. −Foto: Zucker

Mit 6:1 fertigte der SV Mehring zuletzt den TuS Traunreut ab. Zwei Tore zum neunten Saisonsieg steuerte Max Hinterschwepfinger (rechts, gegen Matthias Bauer) bei. Heute tritt der Neuling in Inzell an. −Foto: Zucker


Der 17. Spieltag der Fußball-Kreisliga2 geht aus Sicht der Landkreis-Teams komplett am heutigen Samstag über die Bühne. Den Anfang macht der FC TögingII, der beim TSV Waging erwartet wird. In Tüßling will sich die SG Tüßling/Teising gegen den SV Kay für die Vorrunden-Niederlage revanchieren und der SV Mehring ist bestrebt, beim SC Inzell seine Serie fortzusetzen. Frei hat diesmal der TSV Reischach.

Waging – Töging II (Samstag, 12.30 Uhr): Die auf Platz10 geführte Reserve des FC Töging rechnet sich beim TSV Waging durchaus etwas aus. Zwar werden die Seerosen in der Rangfolge drei Plätze und sieben Punkte vor den Innstädtern gelistet, doch damit hinkt der Klub, der in der letzten Saison schon mit einem Bein in der Bezirksliga stand, dann aber in der Relegation scheiterte, den Erwartungen bislang deutlich hinterher. "Wir haben mit Waging noch eine Rechnung offen", kündigt FC-Trainer Udo Sigrüner den Kurstadt-Kickern einen heißen Tanz an. Er denkt dabei an die Wiedergutmachung für die 0:5-Pleite aus der Vorrunde. Bis auf Christian Wallisch, der wohl in den Kader der "Ersten" berufen wird, hofft Sigrüner auf die gleiche Formation, die zuletzt ein 1:1 gegen die SG Schönau errungen hat.

Tüßling/Teising – Kay (Samstag, 14.30 Uhr, in Tüßling): Die SG Tüßling/Teising hat in der laufenden Saison bisher zwei Niederlagen erlitten – eine davon gegen den SV Kay. Mit 0:3 hatte die Spielgemeinschaft in der Vorrunde das Nachsehen und Trainer Andy March erinnert sich nur ungern zurück an das Auftaktspiel: "Das war mehr als unglücklich damals", so seine Einschätzung, nachdem sein Team in Kay sehr gut gespielt, reichlich Torchancen liegen gelassen und in der Schlussphase drei Treffer kassiert hatte. "Da haben wir noch was gut zu machen. Wir sind heiß auf die Partie", so March. Froh ist der Übungsleiter, dass seit letzter Woche Sebastian Scheffel wieder mit dabei ist. "Der Sebi war in Hammerau der überragende Mann", lobt er den Innenverteidiger für seinen Comeback-Auftritt beim 1:0-Sieg.

Inzell – Mehring (Samstag, 15 Uhr): Der SC Inzell hat seine Stärken zweifelsohne zu Hause, denn elf ihrer 13 Zähler haben die Kicker aus dem Landkreis Traunstein im eigenen Stadion errungen. Das sollte beim SV Mehring als Warnung verstanden werden – was aber nichts daran ändert, dass das drittplatzierte Team von Spielertrainer Waldemar Beitow beim Tabellen-13. als klarer Favorit antritt. Dass die Mehringer nach zwei Aufstiegen in Folge auch in der Kreisliga mithalten können, überrascht nicht. Dass sie nach 15 Spielen aber ein Wort um die Spitze mitreden, schon. Erstaunlich ist, dass Robert Madl, der Sportliche Leiter, das Saisonziel (noch) nicht abändern will. Die offizielle Vorgabe lautet unverändert "Klassenerhalt". Die Zahlen freilich sprechen eine andere Sprache: Mehring hat 30 Punkte, die Mannschaften auf den beiden Relegationsplätzen (BSC Surheim und SC Inzell) weisen nur je 13 auf. Der TSV Altenmarkt auf dem ersten Abstiegsrang hat gerade mal elf. − cze

Mehr zu diesem Thema lesen Sie am 9.11. im Alt-Neuöttinger und Burghauser Anzeiger!












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am






Beobachtet vom Trainerkollegen: Manuel Mörtlbauer, noch Coach der U23, spielt derzeit unter Stefan Köck (l.) im Regionalligateam. −Foto: Lakota

Der Kunstrasen am Reuthinger Weg ist für Manuel Mörtlbauer derzeit eine zweite Heimat...



Künftig nur mehr Trainer: Stefan Köck. −Foto: Lakota

Es ist ein Schock: Für den Verein. Und natürlich für den Spieler. Schaldings Coach Stefan Köck hat...



Hält er bald in Augsburg? Christian Früchtl. −Foto: dpa

Eigentlich hat Christian Früchtl (20) seinen Vertrag beim FC Bayern erst Ende des vergangenen Jahres...



Waldkirchens Martin Krieg traf am Wochenende doppelt. −Foto: Kaiser

Jetzt geht’s rund: Während viele andere Sportarten in der Region am Faschingswochenende...



Die Fans rissen die Arme in die Höhe oder fassten sich ungläubig an den Kopf...





170 Fans waren am Mittwochabend zum Deggendorfer Fanstammtisch gekommen. −Foto: Lippert

Kampfansage an die Konkurrenten, Kampfansage an den DEB, Kampfansage an die Online-"Schmierfinken":...



Will offenbar nicht mehr Hertha-Trainer sein: Jürgen Klinsmann. −Foto: Imago Images

Jürgen Klinsmann schockt die Hertha. Völlig unerwartet tritt der 55-Jährige als Cheftrainer der...



Straubing-Coach Tom Pokel und sein Team gingen in Wolfsburg als Verlierer vom Eis. −Foto: Ritzinger

Die Straubing Tigers drohen in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) immer mehr den Anschluss zum...



SG Edenstetten gegen VfR Garching – das klingt nach David gegen Goliath...



Seit 2011 Löwen-Investor: Hasan Ismaik. −Foto: imago images

Er ist eine der umstrittensten Personen im deutschen Fußball: 1860-Investor Hasan Ismaik (43)...







Neueste Kommentare









realisiert von Evolver