Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





09.11.2019 | 06:30 Uhr

Heiß auf die Revanche – Tüßling/Teising und Töging II wollen Niederlagen wettmachen

Lesenswert (0) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 27 / 99
  • Pfeil
  • Pfeil




Mit 6:1 fertigte der SV Mehring zuletzt den TuS Traunreut ab. Zwei Tore zum neunten Saisonsieg steuerte Max Hinterschwepfinger (rechts, gegen Matthias Bauer) bei. Heute tritt der Neuling in Inzell an. −Foto: Zucker

Mit 6:1 fertigte der SV Mehring zuletzt den TuS Traunreut ab. Zwei Tore zum neunten Saisonsieg steuerte Max Hinterschwepfinger (rechts, gegen Matthias Bauer) bei. Heute tritt der Neuling in Inzell an. −Foto: Zucker

Mit 6:1 fertigte der SV Mehring zuletzt den TuS Traunreut ab. Zwei Tore zum neunten Saisonsieg steuerte Max Hinterschwepfinger (rechts, gegen Matthias Bauer) bei. Heute tritt der Neuling in Inzell an. −Foto: Zucker


Der 17. Spieltag der Fußball-Kreisliga2 geht aus Sicht der Landkreis-Teams komplett am heutigen Samstag über die Bühne. Den Anfang macht der FC TögingII, der beim TSV Waging erwartet wird. In Tüßling will sich die SG Tüßling/Teising gegen den SV Kay für die Vorrunden-Niederlage revanchieren und der SV Mehring ist bestrebt, beim SC Inzell seine Serie fortzusetzen. Frei hat diesmal der TSV Reischach.

Waging – Töging II (Samstag, 12.30 Uhr): Die auf Platz10 geführte Reserve des FC Töging rechnet sich beim TSV Waging durchaus etwas aus. Zwar werden die Seerosen in der Rangfolge drei Plätze und sieben Punkte vor den Innstädtern gelistet, doch damit hinkt der Klub, der in der letzten Saison schon mit einem Bein in der Bezirksliga stand, dann aber in der Relegation scheiterte, den Erwartungen bislang deutlich hinterher. "Wir haben mit Waging noch eine Rechnung offen", kündigt FC-Trainer Udo Sigrüner den Kurstadt-Kickern einen heißen Tanz an. Er denkt dabei an die Wiedergutmachung für die 0:5-Pleite aus der Vorrunde. Bis auf Christian Wallisch, der wohl in den Kader der "Ersten" berufen wird, hofft Sigrüner auf die gleiche Formation, die zuletzt ein 1:1 gegen die SG Schönau errungen hat.

Tüßling/Teising – Kay (Samstag, 14.30 Uhr, in Tüßling): Die SG Tüßling/Teising hat in der laufenden Saison bisher zwei Niederlagen erlitten – eine davon gegen den SV Kay. Mit 0:3 hatte die Spielgemeinschaft in der Vorrunde das Nachsehen und Trainer Andy March erinnert sich nur ungern zurück an das Auftaktspiel: "Das war mehr als unglücklich damals", so seine Einschätzung, nachdem sein Team in Kay sehr gut gespielt, reichlich Torchancen liegen gelassen und in der Schlussphase drei Treffer kassiert hatte. "Da haben wir noch was gut zu machen. Wir sind heiß auf die Partie", so March. Froh ist der Übungsleiter, dass seit letzter Woche Sebastian Scheffel wieder mit dabei ist. "Der Sebi war in Hammerau der überragende Mann", lobt er den Innenverteidiger für seinen Comeback-Auftritt beim 1:0-Sieg.

Inzell – Mehring (Samstag, 15 Uhr): Der SC Inzell hat seine Stärken zweifelsohne zu Hause, denn elf ihrer 13 Zähler haben die Kicker aus dem Landkreis Traunstein im eigenen Stadion errungen. Das sollte beim SV Mehring als Warnung verstanden werden – was aber nichts daran ändert, dass das drittplatzierte Team von Spielertrainer Waldemar Beitow beim Tabellen-13. als klarer Favorit antritt. Dass die Mehringer nach zwei Aufstiegen in Folge auch in der Kreisliga mithalten können, überrascht nicht. Dass sie nach 15 Spielen aber ein Wort um die Spitze mitreden, schon. Erstaunlich ist, dass Robert Madl, der Sportliche Leiter, das Saisonziel (noch) nicht abändern will. Die offizielle Vorgabe lautet unverändert "Klassenerhalt". Die Zahlen freilich sprechen eine andere Sprache: Mehring hat 30 Punkte, die Mannschaften auf den beiden Relegationsplätzen (BSC Surheim und SC Inzell) weisen nur je 13 auf. Der TSV Altenmarkt auf dem ersten Abstiegsrang hat gerade mal elf. − cze

Mehr zu diesem Thema lesen Sie am 9.11. im Alt-Neuöttinger und Burghauser Anzeiger!












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am






Der Schaldinger Held: Manuel Mörtlbauer traf in Aubstadt zum 3:2-Sieg. −Foto: M. Sigl

Der SV Schalding-Heining hat in der Regionalliga Bayern den ersehnten Befreiungsschlag gelandet...



Wirbelwind und Torschütze: Osterhofens Patrick Drofa (links; im laufduell mit Benjamin Klose) machte viel Betrieb auf der rechten Angriffsseite der Spvgg und erzielte das zwischenzeitliche 0:1. −Foto: Michael Duschl

Der TSV Grafenau überwintert in der Bezirksliga Ost auf Platz eins! Vor 550 Zuschauern in der...



Echauffierte sich nach der 1:2-Niederlage in Grünwald über das Schiedsrichter-Gespann: Passau-Trainer Günther Himpsl. −Foto: Michael Sigl

Die einen feiern, die andern trauern: Während der FC Sturm Hauzenberg einen 2:1-Sieg gegen...



Im Passauer Trikot wird Simon Busch nicht mehr die Bälle fangen. −Foto: Mike Sigl

Simon Busch, 22 Jahre junger Torhüter, steht dem Landesligisten 1.FC Passau ab diesem Wochenende...



Der FC Handlab-Iggensbach (in Rot) und der TSV Grafling streiten um Rang 1 der Kreisklasse Deggendorf. −Foto: Helmut Müller

Nach 17 Spieltagen zeigt die Tabelle der Kreisklasse Deggendorf höchstens leichte Tendenzen...





Gute Laune bei den Gelben: Passau-West gewann gegen Kößlarn mit 2:1. −Foto: Sigl

Der TSV Mauth war der ganz große Gewinner des letzten regulären Spieltag des Jahres in der Kreisliga...



In der Kritik: 1860-Präsident Robert Reisinger (r., mit Sportchef Günther Gorenzel). −F.: Haist/imago images

Robert Reisinger (55) musste sich in den vergangenen Tagen viel anhören. Der Präsident des TSV 1860...



Woche für Woche müssen sich Fußball-Schiedsrichter übelste Beleidigungen gefallen lassen. Auf der Straße würde das so manchem eine Anzeige einbringen, aber auf den Rasenplätzen der Region gelten oftmals keine Gesetze. −Foto und Illustration: Julian.Hoecher.Media/Julian Höcher

Beleidigt zu werden ist trauriger Alltag im Leben von Fußball- Schiedsrichtern...



Kampf und Einsatz stimmten beim SV Schalding um Alex Kurz − nur Tor wollte gegen Eichstätt keines gelingen. −Foto: Lakota

Großer Kampf, starke Leistung, aber nur ein Punkt: Trotz drückender Überlegenheit in der 2...



Im Passauer Trikot wird Simon Busch nicht mehr die Bälle fangen. −Foto: Mike Sigl

Simon Busch, 22 Jahre junger Torhüter, steht dem Landesligisten 1.FC Passau ab diesem Wochenende...







Neueste Kommentare









realisiert von Evolver