Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Handball | 16.10.2019 | 06:20 Uhr

Wacker im Inn/Salzach-Derby souverän – 31:20-Heimerfolg vor über 300 Zuschauern gegen Waldkraiburg

Lesenswert (1) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Außenspieler Christoph Schreyer (rechts, gegen den Waldkraiburger Benedikt Ritter) war mit sechs Treffern der erfolgreichste Schütze des SV Wacker. −Foto: Zucker

Außenspieler Christoph Schreyer (rechts, gegen den Waldkraiburger Benedikt Ritter) war mit sechs Treffern der erfolgreichste Schütze des SV Wacker. −Foto: Zucker

Außenspieler Christoph Schreyer (rechts, gegen den Waldkraiburger Benedikt Ritter) war mit sechs Treffern der erfolgreichste Schütze des SV Wacker. −Foto: Zucker


Einen souveränen 31:20-Sieg feierten die Handballer des SV Wacker Burghausen im ersten Heimspiel der Saison der Bezirksoberliga Altbayern gegen den Inn/ Salzach-Rivalen VfL Waldkraiburg.

Bestens eingestellt und hochmotiviert startete die Mannschaft des Trainergespanns Rainer Biedersberger und Helmut Aigner vor über 300 Zuschauern ins Derby. In der Defensive baute Wacker ein Bollwerk auf, hinter dem die Torleute Tom Schimmel, Kilian Freilinger und Alexander Langenfaß eine äußerst solide Leistung boten. In der Anfangsphase zeigte der Angriff seine Torgefährlichkeit über die Rückraumspieler Alexander Koller und Johannes Kreibig, nach zwölf Minuten stand es bereits 8:3. Der SVW kam zu vielen Ballgewinnen, die durch den gut agierenden Kreisläufer Philip Rieger oder die ebenfalls sehr torgefährlichen Außenspieler Christoph Schreyer und Dennis Rieger genutzt wurden. Vor allem der 20-jährige Schreyer zeigte eine tadellose Leistung und sorgte für die zwischenzeitliche 12:4-Führung (24.).

Dann erlaubte sich Burghausen technische Fehler und Nachlässigkeiten in der Chancenverwertung, das nutzte der Aufsteiger und verkürze bis zur Halbzeit auf 8:14. Die Mankos im Spielaufbau ärgerten Coach Aigner, so dass es in der Kabine recht laut wurde. Seine Worte nahmen sich die Mannen um die engagierten Spielmacher Christoph Kalchauer und Sebastian Hausner zu Herzen. Mit hohem Tempo sowie gezielt und druckvoll herausgespielten Angriffen wurde die VfL-Defensive nun förmlich auseinander genommen. Nach 45 Minuten war beim Stand von 21:13 bereits eine Vorentscheidung gefallen. Burghausen schraubte weiter am Ergebnis, während das personell dezimierte Waldkraiburg um Schadensbegrenzung bemüht war. Dennoch ergaben sich Möglichkeiten, die nutzte der SVW durch den 17 Jahre alten Kreisläufer Christian Schreyer, Rückraumakteur Alexander Koller sowie Thomas Reitmeier, der nach langer Verletzungspause wieder im Kader stand. − lan

Mehr zu diesem Thema lesen Sie am 16.10. im Alt-Neuöttinger und Burghauser Anzeiger!












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am






Im Passauer Trikot wird Simon Busch nicht mehr die Bälle fangen. −Foto: Mike Sigl

Als wäre die Personalsituation nicht schon angespannt genug, kommt vor dem Auswärtsspiel in Grünwald...



Ehemalige Schulkameraden: Seebachs Innenverteidiger Mario Eller (l.) und Maxi Thiel. −Foto: Helmut Müller

Mit schwarzer Mütze und dicker Winterjacke hat sich am Samstag ein unerwarteter Gast unter die gut...



Mit "Pomperlmütze": Uli Hoeneß im Dezember 2004. −F.: imago images

Uli Hoeneß ist nicht als Mützenträger bekannt. Umso erstaunter klangen die Reporter-Nachfragen nach...



Alles easy: Seebachs Kapitän Christoph Beck und die Kollegen vom TSV haben sich eine tolle Ausgangslage erarbeitet. −Foto: H. Müller

Drei Spiele noch bis zur Winterpause: heimatsport.de wirft einen Blick auf die Landesligisten der...



Stets gefährlich: "Löwen"-Goalgetter Robin Ungerath. −F.: btz

Eine große Kulisse erwarten die Wasserburger "Löwen" am Freitag (Anstoß 19.30 Uhr) beim Derby der...





Gute Laune bei den Gelben: Passau-West gewann gegen Kößlarn mit 2:1. −Foto: Sigl

Der TSV Mauth war der ganz große Gewinner des letzten regulären Spieltag des Jahres in der Kreisliga...



In der Kritik: 1860-Präsident Robert Reisinger (r., mit Sportchef Günther Gorenzel). −F.: Haist/imago images

Robert Reisinger (55) musste sich in den vergangenen Tagen viel anhören. Der Präsident des TSV 1860...



Schwer angeschlagen: Trainer Nico Kovac. −Foto: dpa

In seiner wohl schwersten Stunde als Trainer des FC Bayern bekam Niko Kovac keinerlei Rückendeckung...



Woche für Woche müssen sich Fußball-Schiedsrichter übelste Beleidigungen gefallen lassen. Auf der Straße würde das so manchem eine Anzeige einbringen, aber auf den Rasenplätzen der Region gelten oftmals keine Gesetze. −Foto und Illustration: Julian.Hoecher.Media/Julian Höcher

Beleidigt zu werden ist trauriger Alltag im Leben von Fußball- Schiedsrichtern...



Kampf und Einsatz stimmten beim SV Schalding um Alex Kurz − nur Tor wollte gegen Eichstätt keines gelingen. −Foto: Lakota

Großer Kampf, starke Leistung, aber nur ein Punkt: Trotz drückender Überlegenheit in der 2...







Neueste Kommentare









realisiert von Evolver