Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Handball | 16.10.2019 | 06:20 Uhr

Wacker im Inn/Salzach-Derby souverän – 31:20-Heimerfolg vor über 300 Zuschauern gegen Waldkraiburg

Lesenswert (1) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Außenspieler Christoph Schreyer (rechts, gegen den Waldkraiburger Benedikt Ritter) war mit sechs Treffern der erfolgreichste Schütze des SV Wacker. −Foto: Zucker

Außenspieler Christoph Schreyer (rechts, gegen den Waldkraiburger Benedikt Ritter) war mit sechs Treffern der erfolgreichste Schütze des SV Wacker. −Foto: Zucker

Außenspieler Christoph Schreyer (rechts, gegen den Waldkraiburger Benedikt Ritter) war mit sechs Treffern der erfolgreichste Schütze des SV Wacker. −Foto: Zucker


Einen souveränen 31:20-Sieg feierten die Handballer des SV Wacker Burghausen im ersten Heimspiel der Saison der Bezirksoberliga Altbayern gegen den Inn/ Salzach-Rivalen VfL Waldkraiburg.

Bestens eingestellt und hochmotiviert startete die Mannschaft des Trainergespanns Rainer Biedersberger und Helmut Aigner vor über 300 Zuschauern ins Derby. In der Defensive baute Wacker ein Bollwerk auf, hinter dem die Torleute Tom Schimmel, Kilian Freilinger und Alexander Langenfaß eine äußerst solide Leistung boten. In der Anfangsphase zeigte der Angriff seine Torgefährlichkeit über die Rückraumspieler Alexander Koller und Johannes Kreibig, nach zwölf Minuten stand es bereits 8:3. Der SVW kam zu vielen Ballgewinnen, die durch den gut agierenden Kreisläufer Philip Rieger oder die ebenfalls sehr torgefährlichen Außenspieler Christoph Schreyer und Dennis Rieger genutzt wurden. Vor allem der 20-jährige Schreyer zeigte eine tadellose Leistung und sorgte für die zwischenzeitliche 12:4-Führung (24.).

Dann erlaubte sich Burghausen technische Fehler und Nachlässigkeiten in der Chancenverwertung, das nutzte der Aufsteiger und verkürze bis zur Halbzeit auf 8:14. Die Mankos im Spielaufbau ärgerten Coach Aigner, so dass es in der Kabine recht laut wurde. Seine Worte nahmen sich die Mannen um die engagierten Spielmacher Christoph Kalchauer und Sebastian Hausner zu Herzen. Mit hohem Tempo sowie gezielt und druckvoll herausgespielten Angriffen wurde die VfL-Defensive nun förmlich auseinander genommen. Nach 45 Minuten war beim Stand von 21:13 bereits eine Vorentscheidung gefallen. Burghausen schraubte weiter am Ergebnis, während das personell dezimierte Waldkraiburg um Schadensbegrenzung bemüht war. Dennoch ergaben sich Möglichkeiten, die nutzte der SVW durch den 17 Jahre alten Kreisläufer Christian Schreyer, Rückraumakteur Alexander Koller sowie Thomas Reitmeier, der nach langer Verletzungspause wieder im Kader stand. − lan

Mehr zu diesem Thema lesen Sie am 16.10. im Alt-Neuöttinger und Burghauser Anzeiger!












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am






Passauer Hallenlandkreismeister 2019/20: Der FC Obernzell-Erlau. −Foto: Georg Gerleigner

Wer hätte das gedacht? Der FC Obernzell-Erlau ist neuer Passauer Hallenlandkreismeister...



Fünf Treffer steuerte Simon Euler (am Ball) 2018 zum Gewinn der Landkreismeisterschaft des TSV Grafenau bei. Heuer kann der lange verletzte 25-Jährige nur zuschauen, wie sich seine Stodbärn gegen die Konkurrenz, darunter Vorjahresfinalist SV Grainet um (von links) Johannes Schmid, Christoph Seidl, Rudi Brandl und Hannes Gumminger, schlägt. −Foto: Sven Kaiser

Vier weitere Endrundenteilnehmer werden am Sonntag in der Dreifachturnhalle am Freyunger Oberfeld...



Die Stadt und Bürgermeister Hans Steindl stehen hinter dem Verein – auch finanziell. Gerade wurde die Kunstrasenplatz-Anlage für eine Million renoviert, die Förderung der 1. Mannschaft durch das Stadtmarketing besteht ohnehin. Und dann ist da ja noch das Stadion, das dem Klub für ein geringes Entgelt überlassen wird. "Wir sind der größte Sponsor der Fußball-Abteilung." −Foto: Butzhammer

Fußballfan, Sponsor und Bürgermeister – Hans Steindl (70) zieht in Burghausen immer noch die...



Spielt lieber in der Futsal-Liga: Die Spvgg Grün-Weiß Deggendorf um Co-Spielertrainer Johannes Sammer (rechts) hat die Chance, sich als Sieger erneut für die Niederbayerische Hallenmeisterschaft zu qualifizieren. Im Vorjahr war dort im Halbfinale gegen den späteren Turniersieger FC Dingolfing Schluss (0:1). −Foto: Sven Kaiser

Ein Kracher läutet das neue Fußball-Jahr ein. Oder? In Bogen spielen die Spvgg Grün-Weiß Deggendorf...



Dr. Rainer Koch. −Foto: Andreas Gora/dpa

Der DFB-Vizepräsident und Präsident des Bayerischen Fußballverbandes, Dr. Rainer Koch...





Nachdem er seinen Gegenspieler mit dem Fuß gegen den Kopf getreten haben soll, wird Bad Abbachs Paul Samangassou (im Zweikampf mit Hauzenbergs Jürgen Knödlseder) vom Bayerischen Fußball-Verband ausgeschlossen. −Foto: Michael Sigl/Archiv

Eine hohe Strafe hat das Verbandssportgericht Bayern unter Vorsitz von Richter Emanuel Beierlein...



Jetzt könnte es für den ein oder anderen Coach oder Funktionär brenzlig werden: Bei unsportlichem...



Keine Champions League mehr: Sky verliert ab 2021 die Übertragungsrechte. −Foto: dpa

Am Donnerstagmorgen wurde bekannt, dass Sky ab der Saison 2021/22 keinen Champions League mehr...



Macht Jagd auf Robert Lewandowski: Timo Werner steht bei 15 Saisontreffern. −Foto: Jan Woitas/dpa

Im Sommer sagten die Bayern Timo Werner (23) ab, weil sie ihn angeblich für deutlich schwächer als...



Jupp Heynckes sagt: Hansi Flick ist der ideale Trainer für den FC Bayern. −Foto: dpa

Trainer-Legende Jupp Heynckes setzt sich vehement für einen Verbleib von Hansi Flick als Trainer bei...







Neueste Kommentare









realisiert von Evolver