Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Basketball | 16.10.2019 | 06:10 Uhr

Harter Kampf ohne Happy End – Wacker gibt Spiel gegen Jahn München im letzten Viertel aus der Hand

Lesenswert (5) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 117
  • Pfeil
  • Pfeil




Mit 17 Zählern war Goran Simic (rechts) Wackers Punktelieferant. Am Ende verloren die Knights dennoch mit 71:95. −Foto: Zucker

Mit 17 Zählern war Goran Simic (rechts) Wackers Punktelieferant. Am Ende verloren die Knights dennoch mit 71:95. −Foto: Zucker

Mit 17 Zählern war Goran Simic (rechts) Wackers Punktelieferant. Am Ende verloren die Knights dennoch mit 71:95. −Foto: Zucker


Lange geführt – und im letzten Viertel doch alles verloren. Und das deutlich! Mit 71:95 unterlagen die Basketballer des SV Wacker Burghausen in der Bayernliga Süd gegen den starken Mitaufsteiger TS Jahn München. Dabei lagen sie nach dem dritten Abschnitt noch mit 64:63 vorne. Ein abschließendes 7:32 besiegelte dann aber die erste Pleite der Saison.

Normalerweise ist das Treffen zweier Aufsteiger ein Kellerduell, diesmal war es überraschend das Spitzenspiel Zweiter gegen Erster, nachdem beide Teams ihre ersten beiden Partien gewonnen hatten. Entsprechend intensiv ging es auch von Anfang an zur Sache. Bei Burghausen lief zunächst sehr viel über die Mitte,14 der 19 Punkte im ersten Abschnitt erzielten Bojan Djurica und Stefan Djurasinovic. Mit einer knappen 19:17-Führung ging es in den zweiten Durchgang.
Hier setzten sich die Knights zunächst etwas ab (32:21 nach 13 Minuten), doch die Münchner hielten gut dagegen und so bis zur Halbzeit den Rückstand in Grenzen: 42:37. Nach der Pause ging es im gleichen Stil weiter: Jeder Punkt war hart umkämpft. Be-sonders schwer tat sich Burghausen mit der Pressdeckung des Gegners. Ein ums andere Mal gab es Ballverluste, die zu leichten Korblegern der Münchner führten. Jedoch waren auch die Mannen um TS-Topscorer Philipp Bode (18 Punkte/davon 3 Dreier) mit der Offensiv-Power der Wackerianer meist überfordert, so dass das Duell auch nach drei Vierteln (64:63) noch immer auf des Messers Schneide stand.
Zu Beginn des Schlussabschnitts führte allerdings die harte Verteidigung der Jahn-Truppe zu einem 13:2-Lauf und einer plötzlichen 76:66-Führung, was die Knights mit fünf schnellen Punkten zunächst noch kontern konnten (35. Minute). In der Schlussphase gelang den Schützlingen von SVW-Trainer Enes Tadzic allerdings kein Korb mehr. Eine Vielzahl an Ballverlusten und Unkonzentriertheiten brachte letztendlich 19 Zähler in Folge für den Spitzenreiter und die etwas zu deutliche Niederlage für die Burghauser. − red

Mehr zu diesem Thema lesen Sie am 16.10. im Alt-Neuöttinger und Burghauser Anzeiger!












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am






Christian Früchtl (20), Nachwuchstorwart des FC Bayern München aus Bischofsmais. −Archivfoto: Peter Kneffel/dpa

Vorbereitung für die Zweitliga-Saison statt Champions League: Torwart-Talent Christian Früchtl (20)...



Doppeltorschütze: Hutthurms Adrian Böck erzielte im Testspiel gegen Kreisligist Borussia Eberhardsberg zwei Treffer. −Foto: Alex Escher

Auch werktags wird wieder gekickt auf den niederbayerischen Fußballplätzen. Am Dienstagabend fanden...



Absichtliches Husten in Richtung eines Gegenspielers oder eines Unparteiischen wird künftig mit der Roten Karte bestraft. −Foto: dpa

Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie könnte es im Fußball in der kommenden Spielzeit zu kuriosen...



Neuer Krach zwischen den Bundesliga-Schwergewichten: Bayern-Ehrenpräsident Uli Hoeneß (links) kritisierte Dortmunds Transferpolitik. BVB-Sportdirektor Michael Zorc schoss umgehend verbal zurück. −Fotos: Hoppe, Meyer, dpa

Das erste Teamtraining des BVB interessierte nur am Rande. Vielmehr sorgte die Kritik von...



Über Umwege zum Spiel: Eine Zuschauerin beobachtet ein Testspiel auf einem niederbayerischen Fußballplatz. Der Zutritt zum Vereinsgelände wurde ihr gemäß der aktuellen Rechtslage verwehrt. −Foto: hm

So groß die Freude auch war, noch größer war die Verwunderung: Vergangene Woche erlaubte die...





Das Coronavirus legt den bayerischen Amateurfußball weiterhin nahezu lahm: Nur Training ist erlaubt. −Symbolfoto: Imago Images

Die Ampel steht weiter auf Orange: Fußball-Freundschaftsspiele auf bayerischem Boden bleiben...



Duelle mit dem Gegner wird es auf dem Platz des SC Herzogsreut (grüne Trikots) in diesem Jahr nicht geben. −Archivfoto: Duschl

Ein kleiner Verein aus dem Landkreis Freyung-Grafenau wird sich dem Vorstandsbeschluss des...



Testspiele in Bayern sind ab sofort möglich, sofern beide Mannschaften aus Bayern stammen. −Foto: Lakota

Das dürfte für großen Jubel bei den bayerischen Amateurfußballern sorgen: Wie die Passauer Neue...



Präsident Dr. Rainer Koch. −Foto: BFV

Rainer Koch ist ungehalten. Der Präsident des Bayerischen Fußball-Verbands verlangt von der...



Fachwissen weitergeben anstatt zu Hause rumzusitzen: Profi-Trainer Uwe Wolf, hier im Dress seines früheren Arbeitgebers Wacker Burghausen vor einer Österreich-Fahne, hat mit dem SV Mehring in Hochburg-Ach und Kufstein Testspiele absolviert – sehr zu seiner Zufriedenheit. −Foto: Butzhammer

Die anderen reden noch, Uwe Wolf macht: Mit dem oberbayerischen Kreisligisten SV Mehring hat der...







Neueste Kommentare









realisiert von Evolver