Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Ringen | 15.10.2019 | 06:00 Uhr

Auch Lichtenfels ist kein Stolperstein – Wacker lässt Bundesliga-Aufsteiger mit 23:2 abblitzen

von Michael Buchholz

Lesenswert (1) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 161
  • Pfeil
  • Pfeil




Bei seinem abschließenden Punktsieg im Greco-Weltergewicht ließ Michael Widmayer nichts anbrennen. −Foto: Buchholz

Bei seinem abschließenden Punktsieg im Greco-Weltergewicht ließ Michael Widmayer nichts anbrennen. −Foto: Buchholz

Bei seinem abschließenden Punktsieg im Greco-Weltergewicht ließ Michael Widmayer nichts anbrennen. −Foto: Buchholz


Erwartungsgemäß konnte auch der AC Lichtenfels den Siegeszug der Ringer des SV Wacker Burghausen in der Bundesliga Südost nicht stoppen. Der zweimalige Deutsche Mannschaftsmeister feierte beim Aufsteiger einen 23:2-Erfolg und verteidigte damit die Tabellenführung vor dem ASV Schorndorf, der nach vier Runden ebenfalls noch ungeschlagen ist.

Gegenüber dem 23:0-Kantersieg gegen die Red Devils Heilbronn, die mit 6:2 Punkten den 3.Platz einnehmen, hatte SVW-Trainer Eugen Ponomartschuk seine Staffel auf gleich sechs Positionen verändert. So kamen Enes Akbulut und Johann Steinforth zu ihren ersten Saisoneinsätzen und Neuzugang Zbigniew Baranowski feierte gar sein Debüt im Wacker-Trikot – dabei gelang dem Polen im Freistil-Halbschwergewicht gegen Christoph Meixner ein technisch überlegener 15:0-Punktsieg, den sich der EM-Zweite dieses Jahres binnen viereinhalb Minuten erarbeitete.

Auch die Lichtenfelser, die einen Doppelkampftag bestreiten mussten und am nächsten Tag beim SV Johannis Nürnberg mit 9:16 das Nachsehen hatten, brachten gegenüber der Vorwoche sechs neue Athleten auf die Matte.

Mehr zu diesem Thema lesen Sie am 15.10. im Alt-Neuöttinger und Burghauser Anzeiger!












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2021
Dokument erstellt am






Kapitän, Torjäger, Tribünengast: Löwen-Stürmer Sascha Mölders sah seine fünfte gelbe Karte und muss aussetzen. −Foto: Imago Images

Nur in fünf Drittligapartien musste der TSV 1860 München seit 2018 ohne Sascha Mölders auskommen...



Läuft künftig für regen auf: Daniel Völkl. −Foto: DJK Vilzing

Erfreuliche Nachrichten für den TSV Regen: Der Straubinger Kreisligist kann sich über die Rückkehr...



Wann in Bayern wieder Fußball gespielt werden darf, ist nicht absehbar. −Foto: Lakota

Seitdem die Bayerische Staatsregierung Anfang November den zweiten Lockdown verhängt hat...



Mit diesem Spruchband vor dem Stadion antworteten die FCK-Fans auf ein Banner der rechtsextremen Partei "Der 3. Weg". Das ursprüngliche Transparent der Kleinpartei ("Türkgücü nicht willkommen") ist nicht fotografisch dokumentiert. −Foto: imago images

Fußball-Drittligist 1. FC Kaiserslautern hat rassistische Anfeindungen gegen den sportlichen Rivalen...



Gianluigi Buffon. −Foto: dpa

Torhüter-Idol Gianluigi Buffon vom italienischen Rekordmeister Juventus Turin muss sich wegen einer...





Jubelt künftig wieder für die grün-weißen Schaldinger: Chris Seidl kehrt an den Reuthinger Weg zurück. −Foto: Lakota

Dieses Mal hat er auf den Kopf gehört – und nicht wie schon so oft auf sein Herz: Christian...



Riesen Jubel bei Kiel, nachdem Ioannis Gelios den Elfmeter von Marc Roca gehalten hatte. −Foto: dpa

Der Frust beim FC Bayern München sitzt tief. Sensationell wurde der amtierende...



Wie geht es weiter mit dem Klub von Lionel Messi? Der FC Barcelona steht wohl kurz vor dem finanziellen Ruin. −Foto: Archiv/dpa

Wie schlimm steht es wirklich um den FC Barcelona? Seit Monaten wird darüber berichtet...



−Foto: dpa, Archiv

Die Online-Enzyklopädie Wikipedia verlangt vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) Aufklärung über eine...



Die Kommentar-Funktion bei heimatsport.de erfreut sich großer Beliebtheit - und ist selbst immer...







Neueste Kommentare









realisiert von Evolver