Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





08.09.2019 | 19:40 Uhr

Reischach schafft gegen SG Tüßling noch ein 4:4 – Mehring feiert Einweihung des neuen Flutlichts mit 4:2 gegen Kay

Lesenswert (1) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 22 / 69
  • Pfeil
  • Pfeil




Zweikampf im packenden Derby der Kreisliga 2 zwischen Reischachs Florian Heuschneider (rechts) und Michael Renner von Tüßling/Teising. Am Ende trennten sich die Rivalen mit einem 4:4. −Foto: Zucker

Zweikampf im packenden Derby der Kreisliga 2 zwischen Reischachs Florian Heuschneider (rechts) und Michael Renner von Tüßling/Teising. Am Ende trennten sich die Rivalen mit einem 4:4. −Foto: Zucker

Zweikampf im packenden Derby der Kreisliga 2 zwischen Reischachs Florian Heuschneider (rechts) und Michael Renner von Tüßling/Teising. Am Ende trennten sich die Rivalen mit einem 4:4. −Foto: Zucker


In der Fußball-Kreisliga2 trennten sich der TSV Reischach und die SG Tüßling/Teising in einem spannenden Derby mit einem 4:4. Einen 4:2-Kampfsieg feierte der SV Mehring zur Einweihung des neuen Flutlichts, während der FC TögingII bereits die vierte Niederlage kassierte.

Mehring – Kay 4:2: In der Partie am Samstagabend vor 350 Zuschauern war von Beginn an Feuer drin. Beide Mannschaften wollten mit Kampf und aggressivem Spiel dem Gegner den Schneid abkaufen und so wurde in den ersten 20 Minuten wenig Fußball gespielt. Mit der ersten gelungenen Offensivaktion in der 27. Minute ging der SV Kay in Führung: Tobias Wolferstetter wurde schön freigespielt und vollendete mit einem platzierten Schuss aus 12m ins lange Eck. Nun wurden die Kombinationen der Gäste immer sicherer. Daniel Krautenbacher kam nach einer Ecke von Rene Rinner am Fünfmeterraum frei zum Kopfball und überwand Keeper Yannik Schober zum 0:2 (34.).

Der SV Mehring wachte daraufhin auf und erspielte sich erste Chancen. Mit einem schönen Solo von Niklas Greilinger, der drei Kayer ausspielte, wurde der Anschluss vorbereitet. Der Mehringer Allrounder drang in den Strafraum ein und legte auf den mitgelaufenen Waldemar Beitow zurück. Der Spielertrainer schob aus 11m unbedrängt ein (39.).

Mit frischem Elan und der Einwechslung von Andreas Unterhuber kam die Heimmannschaft aus der Kabine und erspielte sich gleich zwei gute Möglichkeiten, die aber Christoph Popp und Manuel Longhino vergaben. In der 53. Minute sah Wolferstetter nach einem üblen Foul an Greilinger an der Mittellinie die rote Karte. Die Überzahl nutzte Mehring schnell zum Ausgleich (59.): Popp wurde von Unterhuber steil geschickt, der Außenstürmer überlief seinen Gegner und legte auf den besser postierten Longhino ab. Der junge Angreifer traf aus 14m überlegt ins linke Eck. Mehring war nun die bessere Mannschaft, ließ Ball und Gegner laufen und wartete auf die Chancen, die sich zwangsläufig ergeben mussten. Nach einer schönen Kombination im Mittelfeld über Andreas Bonauer, Andreas Weilhammer und Unterhuber kam Greilinger ans Leder, zündete den Turbo und überlief die gesamte Abwehr von Kay. Sein Schuss aus 10m in die kurze Ecke überraschte Keeper Christoph Pöhlmann – 3:2 (65.). Damit war die Begegnung gedreht.

Mit dem einzigen guten Spielzug in der zweiten Halbzeit tauchte der Gast in der 81. Minute vor dem gegnerischen Kasten auf. In einem Zweikampf kam ein Kayer im Strafraum zu Fall und es gab Elfmeter, den Michael Fuchs aber über das Gehäuse donnerte. Die junge Mehringer Truppe wollte nun die Entscheidung und startete fast im Minutentakt Angriffe, die aber meist nur halbherzig zu Ende gespielt wurden. So dauerte es bis zur 90. Minute, ehe es nach einem Foul am umtriebigen Longhino erneut Strafstoß gab. Routinier Unterhuber verwandelte zum 4:2. − Robert MadlTuS Traunreut – Töging II 4:1: Eine unnötige, aber letztlich verdiente Niederlage kassierte der FC Töging II am Samstag vor 80 Zuschauern beim TuS Traunreut. In der ersten Hälfte war das Spiel ausgeglichen und der Gast ließ nur wenige Chancen zu. Nach einem unnötigen Ballverlust wurde allerdings in der 18. Minute der Gegner zum 1:0 eingeladen. Matthias Bauer nahm das Geschenk mit einem schönen Flachschuss ins lange Eck dankend an. Töging war jetzt wach und drängte auf den Ausgleich. Ein langer Pass von Julian Preis erreichte Korbinian Leserer und dessen Hereingabe verwandelte Daniel Steinhauer mustergültig (27.). Die Mannen vom Wasserschloss waren nun am Drücker. Eine Flanke von Daniel Schnell verwertete Andi Baumgartner, doch TuS-Keeper Andreas Szanda parierte glänzend. Dann legte Schnell gekonnt quer auf Julian Hans, doch der traf nur den Innenpfosten.

Nach der Pause luden die Töginger den Gegner durch unnötige Ballverluste und Unkonzentriertheiten immer wieder zum Kontern ein. So in der 56. Minute, als Simon Maier nach einem Steilpass Torhüter Michael Sennefelder umspielte und zum 2:1 einschob. Dem 3:1 ging ein Fehlpass voraus. Der Ball wurde gekonnt weitergeleitet und Jones Ajal vollstreckte ungehindert (63.). Der Landesliga-Reserve gelang nun so gut wie nichts mehr. Dennoch hätten die Mannen um Kapitän Alex Hofer noch einmal rankommen können. Raphael Kufner scheiterte aber aus kurzer Distanz. Auch das Umstellen auf Dreierkette brachte nichts mehr, zu hastig und unkonzentriert waren die Versuche. So konterte Traunreut noch einmal mustergültig und machte durch Josef Öttl mit dem vierten Treffer den Deckel drauf (86.).– Udo Sigrüner

Reischach – Tüßling/Teising 4:4: In einer spannenden Schlussphase vor rund 200 Zuschauern rettete der TSV Reischach am Sonntag im Derby gegen die SG Tüßling/Teising nach einem 1:4-Rückstand noch einen glücklichen Punkt. Der Gast ging in der 9. Minute in Führung, als Andreas Bernard einen weiten Ball von Dennis Geiko volley ins Netz bombte. Dann jagte Maximilian Schmidbauer, der an vielen gefährlichen Szenen der SG beteiligt war, einen 30-m-Freistoß knapp über den Balken (17.). Nach einem weiten Ball von Niklas Frischmann klärte Tobias Zeltsperger per Kopf direkt vor die Füße von Bastian Berger und der erzielte das 1:1 (18.). Einen weiteren Freistoß von Schmidbauer köpfte David Frauenhofer knapp vorbei (23.) und gegen den frei vor ihm auftauchenden Bernard rettete TSV-Keeper Anton Schreiner mit Reflex (32.). Nach Ecke von Schmidbauer stand Nico Kastenhuber völlig frei und köpfte den Ball zum 1:2 ein (36.). Zwei Minuten später hieß es sogar 1:3, als Frischmann einen Versuch von Bernard klären wollte und dabei das Leder ins eigene Netz lenkte.

Als Nico Kastenhuber nach einer Schmidbauer-Ecke völlig frei stand, stand es 1:4 (50.). Der zur Pause eingewechselte Fabian Schlosser bereitete das 2:4 vor, Berger schloss per 20-m-Schuss ab (54.). Dann war Christoph Vilsmaier durch, aber SG-Torhüter Matthias Hotinceanu rettete (70.). Kurz darauf bejubelte die Holzland-Truppe das 3:4 durch Stefan Hametner, aber Schiedsrichter Stefan Gerber (Spvgg Pittenhart) meinte, dass der Ball vorher im Aus gewesen ist (82.) – eine umstrittene Entscheidung! Drei Minuten später klappte es doch mit dem Anschluss, als Julian Kneißl eine Ecke von Schlosser einnickte. Der Ausgleich fiel in der Nachspielzeit (90.+4): Einen weiten Pass von Michael Dinkelbach verlängerte Daniel Adam mit dem Kopf, aber die Kugel wurde noch von der Linie geschlagen. Nach Rücksprache mit dem Linienrichter gab der Unparteiische den Treffer – die nächste umstrittene Entscheidung! − Willi Gross












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am






Seit dieser Saison in der Landesliga Südost – und bislang maximal Mittelmaß: Der TSV Waldkirchen (von links, Trainer Anton Autengruber), der FC Sturm Hauzenberg (Spielertrainer Alexander Geiger) und der 1.FC Passau (Kapitän Maximilian Schiller). −Fotos: Sven Kaiser (2), Michael Sigl

Knapp ein Drittel der Saison ist rum in der Landesliga Südost und die Neuzugänge aus der Landesliga...



Verletzte sich am Knie: Nico Dantscher. −Foto: Lakota

In Rosenheim drei Tore geschossen, in Garching zwei Treffer erzielt – aber zum Sieg reichte...



Ein Tor für die Vereinsgeschichte: Dominik Stolz feiert seinen Treffer gegen Nikosia. −Foto: afp

Zugegeben: Er war kein Schlechter in der Regionalliga Bayern. 23 Tore schoss Dominik Stolz in der...



Auch mit Ball am Fuß stark: Landaus Torhüter Lorenz Becherer. −Foto: Caroline Wimmer

Neun Spiele hat er sich gedulden müssen, dann rückte Lorenz Becherer ins Tor des FSV Landau an der...



Nach dem Pokalspiel unter der Woche in der Liga gefordert: Osterhofen (weiß) und Künzing (rot). −Foto: Franz Nagl

Der TSV Grafenau hat erneut ein echtes Kaliber vor sich: Der FC Salzweg schickt sich an...





Nicht mehr Trainer in Bad Kötzting: Benjamin Penzkofer (28). −Foto: Gierl

Benjamin Penzkofer (28) ist nicht mehr Trainer des 1. FC Bad Kötzting! Wie der Landesligist am...



Gleich fünf Mal überwanden die Deggendorfer Talente den Schlussmannn des SV Schalding. −Foto: Sven Kaiser

Es war das Duell Aufsteiger gegen Absteiger – und es war eine klare Angelegenheit: Zum Start...



Nicht mehr Co-Trainer beim TSV Ringelai: Matthias Thuringer (rechts). −Foto: Sven Kaiser

Der TSV Ringelai hat nach acht sieglosen Spielen in der Kreisklasse Freyung auf die sportliche Krise...



Der Jubel des Tabellenführers: Haselbach setzte sich auch in Neukirchen v.W. durch. −Foto: Mike Sigl

Spitzenreiter DJK Haselbach hat in der A-Klasse Passau auch die Hürde in Neukirchen v.W...



Nicht mehr Trainer des SV Hutthurm: Armin Gubisch (rechts, dahinter Teammanager Konrad Behringer). −Foto: Sven Kaiser

Trainerwechsel bei Fußball-Bezirksligist SV Hutthurm: Die Verantwortlichen des Landesliga-Absteigers...







Neueste Kommentare









realisiert von Evolver