Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





12.08.2019 | 17:19 Uhr

Kein Sieger im Landkreis-Derby – Reischach und Töging II trennen sich mit einem 1:1

Lesenswert (6) Lesenswert ein KommentarKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Den ersten Punkt dieser Saison holten Korbinian Leserer (links, im Duell mit Reischachs Bastian Berger) und seine Kollegen von Töging II mit dem 1:1 im Landkreis-Derby. −Foto: Butzhammer

Den ersten Punkt dieser Saison holten Korbinian Leserer (links, im Duell mit Reischachs Bastian Berger) und seine Kollegen von Töging II mit dem 1:1 im Landkreis-Derby. −Foto: Butzhammer

Den ersten Punkt dieser Saison holten Korbinian Leserer (links, im Duell mit Reischachs Bastian Berger) und seine Kollegen von Töging II mit dem 1:1 im Landkreis-Derby. −Foto: Butzhammer


Keinen Sieger gab es am Sonntagabend im Landkreis-Derby der Fußball-Kreisliga2. Der TSV Reischach und der FC TögingII trennten sich vor 270 Zuschauern mit einem 1:1. Die Schützlinge des neuen TSV-Trainers Christoph Deißenböck konnten nicht an die guten Leistungen der Vorwoche beim 3:1-Erfolg gegen den TSV Waging anknüpfen und mussten sich letztlich mit einem Unentschieden begnügen.

Von Beginn an entwickelte sich ein interessantes Spiel, das die Töginger, verstärkt durch Michael Koppermüller und Korbinian Leserer aus dem Landesliga-Team, in der ersten Halbzeit über weite Strecken beherrschten. Viele Fehlpässe und ungenaue Aktionen bei Reischach spielten den Gästen in die Karten. Beide Rivalen konnten sich keine klaren Chancen erarbeiten und beide forderten einen Strafstoß, doch Schiedsrichter Mustafa Kücük aus Bruckmühl ließ beide Male weiterspielen.

Nach der Pause legte sich die Truppe von FC-Trainer Udo Sigrüner mächtig ins Zeug und ging nach mehreren guten Aktionen in der 60. Minute in Führung. Die Hausherren wurden in ihrem Strafraum festgenagelt und brachten keinen Befreiungsschlag zustande. So drosch Julian Hans das Leder aus kurzer Entfernung unhaltbar unter die Latte. Erst jetzt legten die Reischacher einen Zahn zu. Tögings "Zweite" konnte sich in der Folge beim überragenden Michael Sennefelder bedanken, der seine Mannschaft mit drei Glanzparaden im Spiel hielt. In der 65. Minute fischte der Keeper einen Kopfball von Bastian Berger aus dem Torwinkel, acht Minuten später war er jedoch geschlagen. Berger spielte Christoph Vilsmaier steil an und der TSV-Torjäger, der ansonsten vom überragenden Leserer bestens bewacht wurde, jagte die Kugel aus 16 m in die Maschen.

Reischach wollte nun das Duell zu seinen Gunsten entscheiden und wieder war es Sennefelder, der einen herrlichen Freistoß von Berger mit einer Glanzparade entschärfte (88.). Auch sein Gegenüber Alexander Müller musste in der Schlussphase einen gefährlichen Schuss parieren. So blieb es bei der Punkteteilung. Die schmeichelte den Gästen, die im dritten Auftritt den ersten Zähler holten. − Karl-Heinz Müller












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am






28 Tore, 11 Vorlagen: Paul Bejan von A-Klassist Rotthalmünster kann mit absoluten Topwerten punkten. −Foto: Gerleigner

Nach den Kreisen sind nun auch die Bezirksligen im Winterschlaf − gespielt wird nurmehr in...



Direkt nach dem Abpfiff schwört Osterhofens Trainer Martin Oslislo (Mitte) seine enttäuschte Mannschaft auf eine Aufholjagd im Frühjahr ein. −Foto: M. Duschl

Vom Aufstieg in die Landesliga träumt beim TSV Grafenau weiter niemand, betont Spielertrainer Thomas...



Kommt nach Passau: Hasan Salihamidžic. −Foto: dpa

Es ist das Highlight eines jeden Bayern-Fanclubs. Ein Spieler, Verantwortlicher oder der Trainer des...



Deutlich zu lesen: auf einem der eingesetzten Spielbälle beim Topspiel des TSV Grafenau gegen Spvgg Osterhofen ist "TSV Mauth" zu lesen. −Foto: Helmut Weiderer

Manchmal landet ein Fußball eben, wo er eigentlich nicht hin sollte... Einen speziellen Irrweg hat...



Es wird wieder gefeiert in Deggendorf: Andrew Schembri steigerte sich nach zuletzt schwachen Leistungen und genießt den Sieg über Sonthofen am Freitag zusammen mit den Fans. −Foto: Roland Rappel

Der Deggendorfer SC ist wieder zurück in der Spur und hat mit zwei Siegen gegen den ERC Sonthofen...





In der Kritik: 1860-Präsident Robert Reisinger (r., mit Sportchef Günther Gorenzel). −F.: Haist/imago images

Robert Reisinger (55) musste sich in den vergangenen Tagen viel anhören. Der Präsident des TSV 1860...



Wirbelwind und Torschütze: Osterhofens Patrick Drofa (links; im laufduell mit Benjamin Klose) machte viel Betrieb auf der rechten Angriffsseite der Spvgg und erzielte das zwischenzeitliche 0:1. −Foto: Michael Duschl

Der TSV Grafenau überwintert in der Bezirksliga Ost auf Platz eins! Vor 550 Zuschauern in der...



Woche für Woche müssen sich Fußball-Schiedsrichter übelste Beleidigungen gefallen lassen. Auf der Straße würde das so manchem eine Anzeige einbringen, aber auf den Rasenplätzen der Region gelten oftmals keine Gesetze. −Foto und Illustration: Julian.Hoecher.Media/Julian Höcher

Beleidigt zu werden ist trauriger Alltag im Leben von Fußball- Schiedsrichtern...



Deutlich zu lesen: auf einem der eingesetzten Spielbälle beim Topspiel des TSV Grafenau gegen Spvgg Osterhofen ist "TSV Mauth" zu lesen. −Foto: Helmut Weiderer

Manchmal landet ein Fußball eben, wo er eigentlich nicht hin sollte... Einen speziellen Irrweg hat...



Im Passauer Trikot wird Simon Busch nicht mehr die Bälle fangen. −Foto: Mike Sigl

Simon Busch, 22 Jahre junger Torhüter, steht dem Landesligisten 1.FC Passau ab diesem Wochenende...







Neueste Kommentare









realisiert von Evolver