Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





12.07.2019  |  06:30 Uhr

Nachwuchs-Elite und ein Vize-Weltmeister – Martin Demichelis kommt mit U19 des FC Bayern nach Altötting

von Franz Aichinger

Lesenswert (2) Lesenswert ein KommentarKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Der 51-malige Nationalspieler Argentiniens, Martin Demichelis (links), tritt mit der U19 des FC Bayern am Samstag zum glänzend besetzten 1. TTL-Cup beim TV Altötting an. −Foto: dpa

Der 51-malige Nationalspieler Argentiniens, Martin Demichelis (links), tritt mit der U19 des FC Bayern am Samstag zum glänzend besetzten 1. TTL-Cup beim TV Altötting an. −Foto: dpa

Der 51-malige Nationalspieler Argentiniens, Martin Demichelis (links), tritt mit der U19 des FC Bayern am Samstag zum glänzend besetzten 1. TTL-Cup beim TV Altötting an. −Foto: dpa


Ein Fußballfest mit großem Rahmenprogramm steigt am morgigen Samstag im Ludwig-Kellerer-Stadion beim TV Altötting. Dessen Fußballabteilung feiert ihr 100-jähriges Bestehen und richtet aus diesem Anlass zusammen mit dem Altöttinger Fanclub des 1. FC Nürnberg, der heuer 30 Jahre alt wird, ein erstklassig besetztes Turnier aus. Beim 1. TTL-Cup der U19 kämpft der Nachwuchs des 1. FC Nürnberg, FC Bayern München (beide Bundesliga A-Junioren), SV Wacker Burghausen, Spvgg Unterhaching (beide Bayernliga) und von Huddersfield Town aus England um den neuen Wanderpokal. Dazu stößt zu diesem Elitefeld der TV Altötting, der mit seinem Herren-Team (Kreisklasse) der erstklassigen Konkurrenz Paroli bieten will.

Um 10 Uhr fällt der Startschuss für diese Veranstaltung, bei der einige der besten Nachwuchsteams aus dem Freistaat zu sehen sind. Das Eröffnungsspiel bestreitet der TVA gegen den FC Bayern, der seit kurzem von Martin Demichelis trainiert wird. "Die Bayern haben zugesagt, dass Demichelis auch mitkommt", freut sich Altöttings Abteilungsleiter Claus Uretschläger auf den ehemaligen Nationalspieler Argentiniens (51 Partien/2 Tore). Für den FC Bayern hat der 38 Jahre alte Defensivmann von 2003 bis 2010 in der Bundesliga 174 Spiele (13 Tore) absolviert, zuletzt stand er bis 2017 in Diensten des FC Malaga. Nun ist der Vize-Weltmeister von 2014 zum deutschen Rekordmeister zurückgekehrt, wo er die A-Junioren von Sebastian Hoeneß übernommen hat und sich erste Meriten als Coach verdienen möchte.

"Das wird eine schwere Aufgabe", sagt Uretschläger vor dem Duell mit den Münchnern, die aber wohl einige ihrer stärksten Kräfte daheim lassen – als Trainingspartner für die Profis. Die Altöttinger versuchen mit einer gemischten Mannschaft aus A-Jugend und Männern "so gut wie möglich mitzuhalten". Dabei sind wohl auch die Neuzugänge Markus Latischew, Niko Llugiqi (beide SV Wacker U19), Robert Holzmann und Manuel Winkler (beide JFG Ötting/Inn). Passen muss noch Philipp Moser (SG Kirchweidach/Halsbach) wegen einer Schulterverletzung. Etwas mehr rechnen sich die Gastgeber, die weiter von Thomas Lange trainiert werden, im zweiten Gruppenspiel gegen Burghausen aus. Der Nachbar hat mit Josef Gutsmiedl ebenfalls einen neuen Übungsleiter.

In der anderen Staffel versucht neben Nürnberg und Unterhaching auch Huddersfield Town, sich in den 45-minütigen Spielen ins Halbfinale zu kämpfen. Der Nachwuchs des englischen Drittligisten befindet sich derzeit im Trainingslager in Winhöring und wohnt in Altötting. Gespielt wird parallel auf zwei Plätzen. Das Duell um Rang3 beginnt gegen 15 Uhr, das Finale gegen 16 Uhr. Auch abseits des grünen Rasens ist einiges geboten. Es gibt unter anderem eine Hüpfburg und ein Gewinnspiel mit attraktiven Preisen. Am Abend spielt im eigens aufgestellten Zelt die lokale Nachwuchsband "InTime" auf. Der Eintritt kostet für Erwachsene drei Euro, der Nachwuchs bis 18 Jahre ist frei.












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am






Im Passauer Trikot wird Simon Busch nicht mehr die Bälle fangen. −Foto: Mike Sigl

Simon Busch, 22 Jahre junger Torhüter, steht dem Landesligisten 1.FC Passau ab diesem Wochenende...



Ehemalige Schulkameraden: Seebachs Innenverteidiger Mario Eller (l.) und Maxi Thiel. −Foto: Helmut Müller

Mit schwarzer Mütze und dicker Winterjacke hat sich am Samstag ein unerwarteter Gast unter die gut...



Mit "Pomperlmütze": Uli Hoeneß im Dezember 2004. −F.: imago images

Uli Hoeneß ist nicht als Mützenträger bekannt. Umso erstaunter klangen die Reporter-Nachfragen nach...



Alles easy: Seebachs Kapitän Christoph Beck und die Kollegen vom TSV haben sich eine tolle Ausgangslage erarbeitet. −Foto: H. Müller

Drei Spiele noch bis zur Winterpause: heimatsport.de wirft einen Blick auf die Landesligisten der...



Stets gefährlich: "Löwen"-Goalgetter Robin Ungerath. −F.: btz

Eine große Kulisse erwarten die Wasserburger "Löwen" am Freitag (Anstoß 19.30 Uhr) beim Derby der...





Gute Laune bei den Gelben: Passau-West gewann gegen Kößlarn mit 2:1. −Foto: Sigl

Der TSV Mauth war der ganz große Gewinner des letzten regulären Spieltag des Jahres in der Kreisliga...



In der Kritik: 1860-Präsident Robert Reisinger (r., mit Sportchef Günther Gorenzel). −F.: Haist/imago images

Robert Reisinger (55) musste sich in den vergangenen Tagen viel anhören. Der Präsident des TSV 1860...



Schwer angeschlagen: Trainer Nico Kovac. −Foto: dpa

In seiner wohl schwersten Stunde als Trainer des FC Bayern bekam Niko Kovac keinerlei Rückendeckung...



Woche für Woche müssen sich Fußball-Schiedsrichter übelste Beleidigungen gefallen lassen. Auf der Straße würde das so manchem eine Anzeige einbringen, aber auf den Rasenplätzen der Region gelten oftmals keine Gesetze. −Foto und Illustration: Julian.Hoecher.Media/Julian Höcher

Beleidigt zu werden ist trauriger Alltag im Leben von Fußball- Schiedsrichtern...



Kampf und Einsatz stimmten beim SV Schalding um Alex Kurz − nur Tor wollte gegen Eichstätt keines gelingen. −Foto: Lakota

Großer Kampf, starke Leistung, aber nur ein Punkt: Trotz drückender Überlegenheit in der 2...







Neueste Kommentare









realisiert von Evolver