Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





11.07.2019  |  06:00 Uhr

Acht Neue im Endspurt – Kastl landet mit Yunus Karayün Transfercoup

von Alexander Nöbauer

Lesenswert (8) Lesenswert 4 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Viele neue Gesichter beim TSV Kastl: Zum Team von Trainer Jürgen Gal (rechts), dem Sportlichen Leiter Jochen Brehm (hinten von links) und dem künftigen Teamkoordinator Michael Endlmaier gehören jetzt Johannes Hecker, Cheikh Diop, Sebastian Hager, Dionysios Konstantatos, Co-Trainer Franz Hinterberger sowie Benjamin Stelzer (vorne von links), Jubril Oseni, Yunus Karayün, Michael Adade und Erol Kolbeck. −Foto: Nöbauer

Viele neue Gesichter beim TSV Kastl: Zum Team von Trainer Jürgen Gal (rechts), dem Sportlichen Leiter Jochen Brehm (hinten von links) und dem künftigen Teamkoordinator Michael Endlmaier gehören jetzt Johannes Hecker, Cheikh Diop, Sebastian Hager, Dionysios Konstantatos, Co-Trainer Franz Hinterberger sowie Benjamin Stelzer (vorne von links), Jubril Oseni, Yunus Karayün, Michael Adade und Erol Kolbeck. −Foto: Nöbauer

Viele neue Gesichter beim TSV Kastl: Zum Team von Trainer Jürgen Gal (rechts), dem Sportlichen Leiter Jochen Brehm (hinten von links) und dem künftigen Teamkoordinator Michael Endlmaier gehören jetzt Johannes Hecker, Cheikh Diop, Sebastian Hager, Dionysios Konstantatos, Co-Trainer Franz Hinterberger sowie Benjamin Stelzer (vorne von links), Jubril Oseni, Yunus Karayün, Michael Adade und Erol Kolbeck. −Foto: Nöbauer


Lange haben sich die Verantwortlichen beim Fußball-Landesligisten TSV Kastl bedeckt gehalten, was Neuzugänge angeht. Jetzt, in der Woche vor dem Start am Samstag um 16 Uhr daheim gegen den TSV Waldkirchen, präsentieren sie acht Neuzugänge. Prominentester Name dabei: Yunus Karayün, letzte Saison noch Spielertrainer beim Liga-Rivalen SB Chiemgau Traunstein und einst in Diensten des SV Wacker Burghausen. Am Saisonziel ändern aber auch die Verstärkungen nichts: So schnell wie möglich den Klassenerhalt sichern.

"Wir hatten noch nie einen so großen Umbruch", stöhnt der Sportliche Leiter Jochen Brehm. Damit meint er nicht unbedingt die Sommerpause. In der haben "nur" Top-Torjäger Leonhard Thiel (19 Tore/SV Schalding) und sein Sturmkollege Michael Langenecker (drei Tore/SG Tüßling/ Teising) den Verein verlassen. Vielmehr spricht er die Saison davor an, in der sich in der Winterpause mehrere Kräfte verabschiedeten und im Laufe der Wochen noch einige Verletzte wie Kapitän Martin Göppinger oder Spielgestalter Sebastian Spinner hinzukamen.

Aber Kastl hat die Liga gehalten, am Ende sogar deutlich mit zehn Zählern Vorsprung. Saisonziel erreicht. "Nun müssen wir schauen, dass wir die Neuzugänge schnell integrieren", betont Brehm.

Der dickste Fisch ist mit Sicherheit Yunus Karayün. Der 33-jährige Offensivmann war bereits vor Beginn der vergangenen Saison als Trainer im Gespräch. Nun kommt er mit einem Jahr Verspätung als Spieler zum TSV. "Die Kontakte sind nie abgerissen", sagt Brehm. Karayün hat lange beim SV Wacker gespielt, unter anderem 2014/15 in der Regionalliga 18 Partien absolviert. Zwei Jahre verbrachte er danach beim FC Töging in der Landesliga (27 Spiele/6 Tore), drei in der Bayernliga beim SV Kirchanschöring (56/14).

Vom Bezirksligisten TSV Dorfen wechselt Benjamin Stelzer zu den Kastlern. Mit seinen 20 Jahren ist der Mittelfeldmann bereits Trainer im Nachwuchsbereich beim SV Wacker, will daneben aber auch selbst aktiv am Ball sein. Die räumliche Nähe zu Burghausen hat den Kastlern in die Karten gespielt. Wesentlich einfacher sei es für ihn nun, am Training teilzunehmen, ohne erst zurück nach Dorfen fahren zu müssen. Auch deshalb kam er in der abgelaufenen Saison lediglich auf acht Einsätze und 215 Minuten. Jubril Oseni hat bereits seine ersten Pflichtspielminuten für Kastl absolviert. Der 19-jährige Angreifer mit mexikanischer Staatsbürgerschaft war zuletzt für den Nachwuchs des SV Wacker aktiv. "Er hat sich im Training vorgestellt und einen guten Eindruck hinterlassen", sagt Abteilungsleiter Thomas Genz. Auch beim Blitzturnier am Sonntag in Traunstein machte Oseni auf sich aufmerksam: Beim 2:2 gegen den TuS Holzkirchen hat er einen Treffer markiert. Er soll den Angriff beleben, so der Plan.

Unterstützung bekommt der Youngster von einem Quartett aus der Landeshauptstadt, das seit ein paar Wochen am Training teilnimmt: Michael Adade (23), Cheikh Diop (22), Erol Kolbeck (23) und Dionysios Konstantatos (21). Sie waren vor ein, zwei Jahren noch für die dritte und vierte Mannschaft des TSV 1860 München am Ball, haben sich dann aber nicht für höhere Aufgaben empfehlen können. Konstantatos habe sich bei Genz gemeldet, wollte sich nach einer anderen Aufgabe umsehen. "Dann hat er noch drei andere Spieler mitgebracht. Bis zur Winterpause wollen wir sie mal mitnehmen", sagt Genz. Wie sie ins Team passen, muss freilich Trainer Jürgen Gal entscheiden.

Konstantatos war zuletzt in der Kreisliga für 1860 München III aktiv, kam auf zwölf Auftritte im Mittelfeld. Sein Teamkollege Erol Kolbeck stand zwei Mal auf dem Platz, zudem zehn Mal für 1860 IV in der A-Klasse. Eingesetzt wurde der 23-Jährige in der Abwehr. Diop, ein 2,04-m-Hüne mit österreichisch-senegalesischen Wurzeln, und Adade haben letzte Saison kein Spiel bestritten, waren zuvor für 1860 III bzw. IV am Ball.

Ein Mann für die Zukunft ist Torhüter Dominik Reischl. Er kommt vom SV Wacker, war dort in der abgelaufenen Saison in der U19-Bayernliga vier Mal am Ball. "Er wird bei uns mittrainieren, soll aber in der JFG Ötting/Inn zum Einsatz kommen", so Genz. Die JFG ist eine Jugendfördergemeinschaft, für die Talente aus Kastl, vom TV Altötting und dem TSV Neuötting kicken. Die Vorbereitung mitgemacht haben auch drei Jugendspieler der JFG: Johannes Hecker, Sebastian Hager und Jakob Starnecker. Welche Rolle sie spielen werden, müsse man sehen, erklärt Genz.

Mehr zu diesem Thema lesen Sie am 11.7. im Alt-Neuöttinger und Burghauser Anzeiger!












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am






Nicht mehr Sportdirektor beim 1.FC Passau. Mario Tanzer. −Foto: Sigl

Zweieinhalb Jahre war Mario Tanzer als Sportdirektor des 1.FC Passau aktiv – nun gehen beide...



TG-Geschäftsführer Robert Hettich mit Sercan Sararer. −Foto: Verein

Der frühere türkische Nationalspieler Sercan Sararer verstärkt nach der Winterpause Türkgücü München...



Nachdem er seinen Gegenspieler mit dem Fuß gegen den Kopf getreten haben soll, wird Bad Abbachs Paul Samangassou (im Zweikampf mit Hauzenbergs Jürgen Knödlseder) vom Bayerischen Fußball-Verband ausgeschlossen. −Foto: Michael Sigl/Archiv

Eine hohe Strafe hat das Verbandssportgericht Bayern unter Vorsitz von Richter Emanuel Beierlein...



Strenger Blick: Jürgen Klinsmann und Werner Leuthard beim Training. −Foto: dpa

Der Trainerwechsel beim Fußball-Bundesligisten Hertha BSC zeigt bereits nach gut einer Woche...



Hat gut lachen: Trainer Rainer Mauer (rechts) führt mit Türkgücü souverän die Tabelle in der Regionalliga Bayern an. −Foto: Stäbler

Wer dem derzeit wohl spannendsten Projekt im deutschen Fußball einen Besuch abstatten will...





−Symbolbild: A. Lakota

Der erste Advent steht vor der Tür und deshalb ist es wenig verwunderlich, dass das...



Nachdem er seinen Gegenspieler mit dem Fuß gegen den Kopf getreten haben soll, wird Bad Abbachs Paul Samangassou (im Zweikampf mit Hauzenbergs Jürgen Knödlseder) vom Bayerischen Fußball-Verband ausgeschlossen. −Foto: Michael Sigl/Archiv

Eine hohe Strafe hat das Verbandssportgericht Bayern unter Vorsitz von Richter Emanuel Beierlein...



Besonders treu: Die Fans des TSV 1860 München – aber auch spendabel? −Foto: dpa

Not macht erfinderisch: Der chronisch klamme Fußball-Drittligist 1860 München hat seine Fans...



Verlässt den FC Bad Kötzting in Richtung Osterhofen: Michael Faber. −Foto: Thomas Gierl

Landesligist 1. FC Bad Kötzting und Tempodribbler Michael Faber (24) gehen künftig getrennte Wege...



Marius Willsch setzt zur Grätsche an: Die Löwen lassen im Stadtderby gegen den FC Bayern II, hier mit Derrick Köhn, nichts unversucht, müssen aber mit einem Punkt zufrieden sein. −Foto: Imago Images

Die inoffizielle Münchner Stadtmeisterschaft endet unentschieden. In einem hitzigen Drittliga-Derby...







Neueste Kommentare









realisiert von Evolver