Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





06.07.2019 | 14:00 Uhr

Berater-Kritik, Bierofka-Konter: Warum 1860 München Sascha Marinkovic nicht mehr will

Lesenswert (24) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Wird kein Löwe: Sascha Marinkovic. −Foto: Ritzinger

Wird kein Löwe: Sascha Marinkovic. −Foto: Ritzinger

Wird kein Löwe: Sascha Marinkovic. −Foto: Ritzinger


Jetzt ist eine Entscheidung gefallen: Sascha Marinkovic (26) wird nicht zu 1860 München wechseln. Der Stürmer, der vor einem halben Jahr seinen Vertrag bei Wacker Burghausen aufgelöst hat, trainierte in den vergangenen Wochen beim Drittligisten mit. Doch zu einer Verpflichtung wird es nicht kommen. Das bestätigte Trainer Daniel Bierofka dem Portal "dieblaue24".

"Wir werden Sascha nicht verpflichten", wird der 1860- Coach zitiert. Bierofka widersprach auch Gerüchten, wonach er den Stürmer gerne haben hätte wollen, doch Geschäftsführer Günther Gorenzel nicht. "Ich habe nie gesagt, weder intern noch extern, dass ich ihn verpflichten will. Meine Aussage war immer: Er trainiert mit, bis er fit ist. Ich denke, er ist ein guter Spieler – und vielleicht, wenn er die Form hat, dann könne man darüber nachdenken", sagte Bierofka.

Etwas anders sehen dies Dylan Hughes, Berater von Sascha Marinkovic und Anwalt Markus Schollmeye. Diese sagten jüngst in der "tz": "Es wird Zeit für Klartext. Der Trainer will ihn und die Finanzierung für Sascha stand vom ersten Tag an. Und weiter: "Sie wurde seitens 1860 namens Günther Gorenzel von Anfang an bis heute mit widersprüchlichen Begründungen zurückgewiesen. Wir bezweifeln daher den Wahrheitsgehalt seiner öffentlichen Aussagen zu dem Thema stark." Bei anderen Clubs hätte ein solches Verhalten Konsequenzen, kritisieren die beiden: "Bei 1860 scheint aber momentan alles erlaubt."

Kritische Worte, die bei den Löwen gar nicht gut ankamen – und wohl auch zur Entscheidung gegen Marinkovic führten. "Dass wir momentan andere Wege gehen müssen als normal, ist auch klar, um an Spieler zu kommen. Dementsprechend haben wir das mit Marinkovic gemacht. Ende", erklärt Bierofka gegenüber "dieblaue24". Weiter sagt der Löwen-Coach: "Dass sich der Berater, egal gegen den Spieler oder Verein, so äußert – deswegen ist das Thema beendet. Fertig! Wenn sich einer öffentlich gegen unseren Sport-Geschäftsführer stellt, ist es vorbei." − red












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am






Enger als erwartet gestaltete sich das Duell zwischen Schlusslicht Landshut (rot) und Spitzenreiter Kassel (weiß). −Foto: Georg Gerleigner

Der EV Landshut muss im Nachholspiel des 4. Spieltags der DEL2 eine herbe Enttäuschung hinnehmen...



Erst in der Krise und nun entlassen: Mauricio Pochettino. −Foto: dpa

Ein renommierter Trainer ist plötzlich wieder auf dem Markt: Champions-League-Finalist Tottenham...



Bald wieder im Trostberger Dress mit der Nummer 11 im Einsatz: Wayne Grapentine (24) kehrt vom Bayernligisten Passau Black Hawks zu seinem Heimatverein zurück. −Foto: btz

Angesichts von neun Niederlagen in neun Spielen und notorischer Ladehemmung im Torabschluss ist es...



28 Tore, 11 Vorlagen: Paul Bejan von A-Klassist Rotthalmünster kann mit absoluten Topwerten punkten. −Foto: Gerleigner

Nach den Kreisen sind nun auch die Bezirksligen im Winterschlaf − gespielt wird nurmehr in...



Kommt nach Passau: Hasan Salihamidžic. −Foto: dpa

Es ist das Highlight eines jeden Bayern-Fanclubs. Ein Spieler, Verantwortlicher oder der Trainer des...





In der Kritik: 1860-Präsident Robert Reisinger (r., mit Sportchef Günther Gorenzel). −F.: Haist/imago images

Robert Reisinger (55) musste sich in den vergangenen Tagen viel anhören. Der Präsident des TSV 1860...



Wirbelwind und Torschütze: Osterhofens Patrick Drofa (links; im laufduell mit Benjamin Klose) machte viel Betrieb auf der rechten Angriffsseite der Spvgg und erzielte das zwischenzeitliche 0:1. −Foto: Michael Duschl

Der TSV Grafenau überwintert in der Bezirksliga Ost auf Platz eins! Vor 550 Zuschauern in der...



Woche für Woche müssen sich Fußball-Schiedsrichter übelste Beleidigungen gefallen lassen. Auf der Straße würde das so manchem eine Anzeige einbringen, aber auf den Rasenplätzen der Region gelten oftmals keine Gesetze. −Foto und Illustration: Julian.Hoecher.Media/Julian Höcher

Beleidigt zu werden ist trauriger Alltag im Leben von Fußball- Schiedsrichtern...



Deutlich zu lesen: auf einem der eingesetzten Spielbälle beim Topspiel des TSV Grafenau gegen Spvgg Osterhofen ist "TSV Mauth" zu lesen. −Foto: Helmut Weiderer

Manchmal landet ein Fußball eben, wo er eigentlich nicht hin sollte... Einen speziellen Irrweg hat...



Im Passauer Trikot wird Simon Busch nicht mehr die Bälle fangen. −Foto: Mike Sigl

Simon Busch, 22 Jahre junger Torhüter, steht dem Landesligisten 1.FC Passau ab diesem Wochenende...







Neueste Kommentare









realisiert von Evolver