Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





12.06.2019  |  15:31 Uhr

Wacker meldet sich zurück: Auftakt mit viel Zuversicht und 26 Spielern

von Michael Buchholz

Lesenswert (15) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken Fotostrecken Fotostrecke






Bestens gelaunt beim Aufgalopp: Wackers Chefcoach Wolfgang Schellenberg (Mitte) und seine Assistenten Ronald Schmidt (rechts) und Josef Gutsmiedl, der aus dem Nachwuchsleistungszentrum des TSV 1860 München gekommen und auch für die U19 verantwortlich ist.

Bestens gelaunt beim Aufgalopp: Wackers Chefcoach Wolfgang Schellenberg (Mitte) und seine Assistenten Ronald Schmidt (rechts) und Josef Gutsmiedl, der aus dem Nachwuchsleistungszentrum des TSV 1860 München gekommen und auch für die U19 verantwortlich ist.

Bestens gelaunt beim Aufgalopp: Wackers Chefcoach Wolfgang Schellenberg (Mitte) und seine Assistenten Ronald Schmidt (rechts) und Josef Gutsmiedl, der aus dem Nachwuchsleistungszentrum des TSV 1860 München gekommen und auch für die U19 verantwortlich ist.


Dreieinhalb Wochen nach Saisonschluss in der Fußball-Regionalliga ist der SV Wacker Burghausen am Dienstag wieder ins Training eingestiegen. Das Trainerteam um Chefcoach Wolfgang Schellenberg, dem neben Ronald Schmidt, Manfred Stutz und Anton Zeidler auch der neue Mann für die U19, Josef Gutsmiedl, angehört, begrüßte 26 Mann zum Vorbereitungsstart. Dabei konnten Christoph Buchner und Julien Richter (beide Grippe) sowie Marius Duhnke (Sprunggelenksverletzung) noch nicht das volle Programm absolvieren.

Den Höhepunkt der Vorbereitung bildet das Trainingslager vom 20. bis 23. Juni in Bad Birnbach, in dessen Rahmen gleich drei der neun Testspiele steigen werden. Am 21. Juni um 19 Uhr trifft der Regionalligist auf den Landesligisten 1. FC Passau, einen Tag später (16 Uhr) kommt Liga-Konkurrent SV Schalding-Heining nach Bad Birnbach und am 23. Juni (16.30 Uhr) wird die Partie gegen den Landesligisten SC Eintracht Freising auf Platz 1 der Rottaler Marktgemeinde angepfiffen.

Die ersten beiden Vergleiche steigen bereits an diesem Wochenende: Am Samstag um 18 Uhr gastiert Wacker beim Bezirksliga-Aufsteiger SSV Eggenfelden und am Sonntag (14 Uhr) ist Bayernligist FC Ingolstadt II in der Wacker-Arena zu Gast. Der erste Probelauf nach dem Trainingslager findet am 29. Juni um 14 Uhr beim Landesligisten Spvgg Landshut statt, einen Tag später ist das Schellenberg-Team um 15 Uhr beim A-Klassisten SG Marktl/ Stammham zu Gast. Am letzten Wochenende vor dem Punktspielstart am 12. oder 13. Juli sind gleich drei Auftritte in Planung: Am Freitag, 5. Juli, um 19 Uhr geht es zum Bezirksligisten SV Aubing, am Samstag steht die Teilnahme beim hochkarätig besetzten "Siloking-Cup" in Kirchanschöring auf dem Programm und am Sonntag um 15 Uhr steigt die Generalprobe beim Kreisligisten SV Westerndorf.

Insgesamt 15 Neue verstärken Wacker zur neuen Saison wobei die Innenverteidiger Alexander Mankowski (18) und Keanu Wohlfahrt (19), die von der eigenen U19 aufrücken, ja schon im Kader waren. Echte Neuzugänge sind die beiden Torhüter Raif Husic (23, VfR Aalen) und Egon Weber (28), der ebenso wie Angreifer Sammy Ammari (24) vom TSV Buchbach kommt. Außenbahnspieler Mathis Lange (20, FC Bayern München II) ist ebenso für die Offensive vorgesehen wie Eymen Brahim (24, zuletzt USI Lupo Martini Wolfsburg). Lukas Mazagg (19, FC Würzburger Kickers II) kann dagegen als Innen- oder Außenverteidiger eingesetzt spielen. Mit Denis Ade (18), Ludwig Zech (18) und Tobias Hofbauer (17) kommt ein Trio von der U19 des TSV 1860 München nach Burghausen, das noch beim Nachwuchs spielen kann. Zech ist Torhüter, Ade ein Mittelfeldspieler und Hofbauer Innenverteidiger. Von der eigenen U19 rücken Fabian Stapfer (Tor), Felix Breuer (Verteidigung), Daniel Vorderwestner (Mittelfeld) und Eren Emirgan (Angriff) in den erweiterten Kader. "Die Personalplanung ist weitgehend abgeschlossen, es sei denn, es läuft uns noch einer rein, der super passt", sagt Teammanager Karl-Heinz Fenk.

Verlassen haben den Verein hingegen Franco Flückiger, Stefan Wächter (beide SV Türkgücü München), Nico Merz (U13-Co-Trainer 1860 München), Arian Emerllahu, Diego Hones (beide Ziel unbekannt) und Robert Mayer (TSV Wasserburg). Daniel Hofstetter hat noch einen Zwei-Jahresvertrag, kann aber aufgrund seiner Bandscheiden-Operation keinen Leistungssport mehr betreiben – seine Zukunft ist ungewiss. Gut möglich, dass der ehemalige Kapitän bei entsprechender Ablöse zu einem niederklassigeren Verein wechselt.













Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Von Gegenspielern umgeben: Christian Seidl (Mitte). Mit zwei Treffern avanciert Künzings Goalgetter zum Mann des Pokalabends in Osterhofen. −Foto: Franz Nagl

Der FC Künzing hat sich im Viertelfinale des Kreispokals bei der Spvgg Osterhofen mit 3:2...



Ständig am Limit: Dorfvereine wie der SV Schalding (l. Fabian Schnabel) und der TSV Buchbach (Maximilian Hain) müssen in der Regionalliga hart für den Klassenerhalt kämpfen. −Foto: Andreas Lakota

Elf Spieltage sind absolviert in der Regionalliga Bayern und der SV Heim-stetten steht auf dem...



Wie lange trägt er noch das DFB-Trikot? Manuel Neuer. −Foto: dpa

Torhüter Manuel Neuer erwägt nach einem Bericht der "Sport Bild" einen Rücktritt aus der...



Wird Schalding lange fehlen: Christian Piermayr. −Foto: Sigl

Schock für den SV Schalding und Christian Piermayr (23). Der Innenverteidiger wird dem...



Wird neuer Trainer beim TSV Bogen: Barbaros Yalcin. −Foto: Archiv Helmut Müller

Der TSV Bogen hat auf der Suche nach einem neuen Cheftrainer eine prominente Lösung gefunden:...





Nicht mehr Trainer in Bad Kötzting: Benjamin Penzkofer (28). −Foto: Gierl

Benjamin Penzkofer (28) ist nicht mehr Trainer des 1. FC Bad Kötzting! Wie der Landesligist am...



Gleich fünf Mal überwanden die Deggendorfer Talente den Schlussmannn des SV Schalding. −Foto: Sven Kaiser

Es war das Duell Aufsteiger gegen Absteiger – und es war eine klare Angelegenheit: Zum Start...



Nicht mehr Co-Trainer beim TSV Ringelai: Matthias Thuringer (rechts). −Foto: Sven Kaiser

Der TSV Ringelai hat nach acht sieglosen Spielen in der Kreisklasse Freyung auf die sportliche Krise...



Der Jubel des Tabellenführers: Haselbach setzte sich auch in Neukirchen v.W. durch. −Foto: Mike Sigl

Spitzenreiter DJK Haselbach hat in der A-Klasse Passau auch die Hürde in Neukirchen v.W...



Nicht mehr Trainer des SV Hutthurm: Armin Gubisch (rechts, dahinter Teammanager Konrad Behringer). −Foto: Sven Kaiser

Trainerwechsel bei Fußball-Bezirksligist SV Hutthurm: Die Verantwortlichen des Landesliga-Absteigers...







Neueste Kommentare









realisiert von Evolver