Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





24.11.2018  |  17:57 Uhr

Genialer Angriff bringt nächsten Auswärts-Hammer: Jünger schießt SVS zu Derbysieg in Burghausen

von Andreas Lakota

Lesenswert (20) Lesenswert 10 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken Fotostrecken Fotostrecke






Andreas Jünger (vorn, rechts) erzielte den 1:0-Siegtreffer für den SV Schalding-Heining beim Gastspiel in Burghausen. −Foto: Christian Butzhammer

Andreas Jünger (vorn, rechts) erzielte den 1:0-Siegtreffer für den SV Schalding-Heining beim Gastspiel in Burghausen. −Foto: Christian Butzhammer

Andreas Jünger (vorn, rechts) erzielte den 1:0-Siegtreffer für den SV Schalding-Heining beim Gastspiel in Burghausen. −Foto: Christian Butzhammer


Der-Auswärts-Wahnsinn geht weiter! Mit Moral, Leidenschaft und einem genial herauskombinierten Tor gewinnt der SV Schalding am Samstag auch sein Regionalliga-Gastspiel beim Ostbayern-Rivalen Wacker Burghausen. Vor 1317 Zuschauern setzt sich der Dorfverein nach 90 Minuten knapp und etwas glücklich mit 1:0 durch, Andreas Jünger ist am Ende der Matchwinner. Mit jetzt 33 Punkten dürften die auswärts weiter unbesiegten Schaldinger mit dem Abstieg kaum noch etwas zu tun haben. Burghausen dagegen verspielt durch die erneute Heimniederlage wohl seine letzte Chance, nochmals ganz oben anzugreifen. Wacker rangiert jetzt auf Rang fünf, der SVS hat nur einen Punkt weniger und ist Sechster – wer hätte das vor dieser Saison gedacht?

Schaldings Spielertrainer ist hinterher überwältigt: "Für uns ist es der Wahnsinn, hier in der Wacker-Arena zu gewinnen", sagt Stefan Köck auf der Pressekonferenz und fügt an: "Sicher, am Ende war auch ein bisschen Glück dabei, aber Glück muss man sich erarbeiten." Sein Gegenüber Wolfgang Schellenberg hadert erneut mit der schwachen Chancenverwertung: "Das ist bei uns seit Wochen ein großes Thema. Und wir haben immer wieder Situationen, in denen wir es nicht schaffen, konsequent zu verteidigen. Diese Vorwürfe muss sich die Mannschaft auch gefallen lassen."

In der ersten Halbzeit bekommen die Zuschauer ein intensives, schnelles und sehr unterhaltsames Derby serviert. Die besseren Chancen freilich hat Wacker, zwei, drei Mal brennt es lichterloh im Strafraum der Schaldinger, die den Gegner auch mit eigenen Fehlern zu Chancen einladen. So zum Beispiel in Minute 36, als Keeper Markus Schöller seinen Innenverteidiger Fabian Burmberger mit einem gefährlichen Zuspiel in Bedrängnis bringt, in den folgenden Pass spritzt der agile Thomas Winklbauer, der herrlich zurücklegt auf Muhamed Subasic, der mit seinem Schuss allerdings einen Schaldinger trifft und nicht das Tor. Zuvor muss schon zweimal Schöller sein Können zeigen, einmal entschärft er einen Kopfball von Julien Richter, das andere Mal klärt er mit dem Fuß gegen Winklbauer. Und Schalding? Tut sich offensiv schwer. Gute Ansätze ja, aber nur selten gibt es Abschlüsse gegen die gut organisierte Abwehr der Gastgeber. Die beste Chance hat Andreas Jünger, der nach einer Ecke aus kurzer Distanz abzieht, aber geblockt wird.

Nach der Pause ist zunächst wieder Wacker am Drücker, Schalding verteidigt geschickt. Und zaubert dann nach einer Stunde einen genialen Angriff aus dem Hut. Auf der linken Seite narren Rockinger und Kurz die Wacker-Hintermannschaft, Querpass durch den Strafraum – und am langen Pfosten steht Jünger, der der Ball aus kurzer Distanz unter die Latte haut (60.). 1:0 – und jetzt ist richtig Schwung in der Wacker-Arena, die mit knapp 1300 Zuschauern gut gefüllt ist. Burghausen antwortet nach dem Rückstand mit wütenden Angriffen, aber die Schaldinger hauen sich mit aller Macht in die Zweikämpfe, werfen sich in jeden Schuss. Immer wieder brüllt der überragend aufspielende Ex-Burghauser Philipp Knochner Kommandos, fordert seine Mitspieler zu noch mehr Einsatz auf. Bei Wacker sind es die Fans, die ihre Mannschaft lautstark nach vorn peitschen. Doch auf dem Rasen springt der Funke nicht so recht über, Wacker versucht zwar alles, kommt aber selten durch. Die Minuten verrinnen, die Spannung steigt. Bringt der SVS die Führung über die Zeit? Es sieht danach aus, auch weil Wacker Pech hat. In Minute 79 trifft Julien Richter nach einer Flanke von Can Coskun nur den Pfosten.

In der Schlussphase ist es für Schalding nur noch eine Abwehrschlacht. Entlastung? Lange Zeit Fehlanzeige. Erst kurz vor dem Ende hat der Gast wieder mehr Ballbesitz, Wacker dagegen kommt kaum noch in gefährliche Abschlusspositionen. "Auswärtssieg, Auswärtssieg", skandieren die mitgereisten SVS-Fans – und sie haben Recht. Denn es passiert nichts mehr. Auch, weil Schöller in Minute 93 nach einem Missverständnis nochmals bärenstark klärt. Der Rest ist grün-weißer Jubel und viel Frust im Wacker-Lager – ein Punkt wäre allemal verdient gewesen. Aber die Schellenberg-Elf nutzt einfach ihre Chancen nicht.

Burghausen – Schalding 0:1 / Tor: 0:1 Andreas Jünger (60.). SR Julian Kreye (Warmensteinach); 1317 Zuschauer.













Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Wird neuer Trainer beim TSV Bogen: Barbaros Yalcin. −Foto: Archiv Helmut Müller

Der TSV Bogen hat auf der Suche nach einem neuen Cheftrainer eine prominente Lösung gefunden:...



Eiskalt: Marc-André ter Stegen entschärfte auch einen Elfmeter von Marco Reus. Der Nationaltorhüter verhinderte eine Barca-Niederlage gegen den BVB zum Köinigsklassen-Start. −F.: Kirchner/imago images

Ein Elfmeter-Fehlschuss von Marco Reus hat einen Traumstart von Borussia Dortmund in der Champions...



Brachte Ruhmannsfelden in Führung: Bastian Kilger (r.). −F.: Bloch

Die Spvgg Ruhmannsfelden steht im Halbfinale des Totopokals im Fußbalkreis Ost – nach einem...



Wird Schalding lange fehlen: Christian Piermayr. −Foto: Sigl

Schock für den SV Schalding und Christian Piermayr (23). Der Innenverteidiger wird dem...



Hochdekorierter Deggendorfer: Eishockey-Torwart Timo Pielmeier holte bei Olympia 2018 Silber. −Foto: dpa

Neben Thomas Greilinger ist Torwart Timo Pielmeier (30) das Eishockey-Aushängeschild der Stadt...





Nicht mehr Trainer in Bad Kötzting: Benjamin Penzkofer (28). −Foto: Gierl

Benjamin Penzkofer (28) ist nicht mehr Trainer des 1. FC Bad Kötzting! Wie der Landesligist am...



Gleich fünf Mal überwanden die Deggendorfer Talente den Schlussmannn des SV Schalding. −Foto: Sven Kaiser

Es war das Duell Aufsteiger gegen Absteiger – und es war eine klare Angelegenheit: Zum Start...



Nicht mehr Trainer des SV Hutthurm: Armin Gubisch (rechts, dahinter Teammanager Konrad Behringer). −Foto: Sven Kaiser

Trainerwechsel bei Fußball-Bezirksligist SV Hutthurm: Die Verantwortlichen des Landesliga-Absteigers...



Nicht mehr Co-Trainer beim TSV Ringelai: Matthias Thuringer (rechts). −Foto: Sven Kaiser

Der TSV Ringelai hat nach acht sieglosen Spielen in der Kreisklasse Freyung auf die sportliche Krise...



Der Jubel des Tabellenführers: Haselbach setzte sich auch in Neukirchen v.W. durch. −Foto: Mike Sigl

Spitzenreiter DJK Haselbach hat in der A-Klasse Passau auch die Hürde in Neukirchen v.W...







Neueste Kommentare









realisiert von Evolver