Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Kirchanschöring | 27.10.2019 | 15:07 Uhr

Fichtl trifft aus 18 Metern – Schild mit Lattenpech – SVK fehlt die Durchschlagskraft

von Christian Settele

Lesenswert (4) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






SV Kirchanschöring – TSV Kottern 0:1. Luca Obirei (in Gelb-Schwarz) im Duell mit Gäste-Spieler Armin Rausch, der das Tor des Tages vorbereitete. −Foto: Butzhammer

SV Kirchanschöring – TSV Kottern 0:1. Luca Obirei (in Gelb-Schwarz) im Duell mit Gäste-Spieler Armin Rausch, der das Tor des Tages vorbereitete. −Foto: Butzhammer

SV Kirchanschöring – TSV Kottern 0:1. Luca Obirei (in Gelb-Schwarz) im Duell mit Gäste-Spieler Armin Rausch, der das Tor des Tages vorbereitete. −Foto: Butzhammer


Schon im Vorfeld der Partie gegen den TSV Kottern hatte Michael Kostner, Trainer des Fußball-Bayernligisten SV Kirchanschöring, ein "enges Match" erwartet – zumal sich beide Teams aus den vergangenen Jahren und vom Toto-Pokal-Duell der laufenden Saison (das die Allgäuer im Elferschießen gewannen) bestens kennen. Und der 50-jährige Ex-Profi sollte Recht behalten: Vor 382 Zuschauern im Stadion an der Laufener Straße entwickelte sich ein bis zum Schlusspfiff spannendes Spiel, das die Truppe von TSV-Coach Esad Kahric letztlich knapp, aber nicht unverdient mit 1:0 (0:0) für sich entscheiden konnte.

Die Schlussviertelstunde war fast schon angebrochen, als Roland Fichtl die Gäste mit seinem dritten Saisontor über die Führung jubeln ließ (75.). Einen von drei, vier Klasse-Kontern des TSV schloss er nach Vorarbeit von Marcello Barbera und Armin Rausch mit einem 18-Meter-Schuss erfolgreich ab.

Dabei hatten die "Anschöringer" gar nicht schlecht losgelegt und nach 14 Minuten auch die erste Großchance an diesem wunderschönen Herbstnachmittag kreiert, doch Tobias Schild, gefährlichster Akteur der Gelb-Schwarzen, hatte mit einem satten Schuss Pech – der reaktionsschnelle Goalie Tobias Heiland lenkte das Leder an die Latte. "Schild ist einfach ein geiler Kicker", lobte TSV-Co-Trainer Matthias Günes den SVK-Offensivmann. "Man hat aber auch gemerkt, dass Kostner sich etwas gegen unsere Leute Armin Rausch und Matthias Jocham einfallen hatte lassen."

Die Hausherren bemühten sich nach dem Kotterner Führungstreffer vehement um den Ausgleich, letztlich fehlte ihnen jedoch die nötige Durchschlagskraft um Heilands Gehäuse ernsthaft zu gefährden. Kostner brachte unter anderem Maximilian Probst, der sein Comeback nach Verletzungspause gab. Doch auch dem Ex-Traunsteiner fehlte – ebenso wie "Interimskapitän" Florian Hofmann – das nötige Quäntchen Glück im Abschluss.

Am kommenden Samstag (2. November/15Uhr) starten die Rupertiwinkler mit einer neuerlichen Heimvorstellung in die zweite Saisonhälfte der 5. Liga: Zu Gast ist dann der SV Pullach, der Ex-Verein von Christoph Dinkelbach.
Mehr über den SVK lesen Sie in der Ausgabe vom Montag, 28. Oktober 2019, in der Heimatzeitung.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am






Macht Jagd auf Robert Lewandowski: Timo Werner steht bei 15 Saisontreffern. −Foto: Jan Woitas/dpa

Im Sommer sagten die Bayern Timo Werner (23) ab, weil sie ihn angeblich für deutlich schwächer als...



Mit sechs Siegen in sechs Champions Leage-Gruppenspielen brachten die Profis um Thomas Müller (rechts) dem FC Bayern München eine satte Prämie ein. −Foto: dpa

Sechs Spiele, sechs Siege: Der FC Bayern hat mit einer Rekord-Gruppenphase in der Champions League...



Harter Schlag für den Bezahlsender: Laut eines Medienberichtes darf Sky ab 2021 keine Champions-League-Spiele mehr zeigen. −Foto: dpa

Ab der Saison 2021/22 ist die Fußball-Champions-League fast nur noch im Internet zu sehen...



Premiere: Slaven Bilic, Trainer des englischen Zweitligisten West Bromwich Albion, flog als erster Profitrainer weltweit mit einer gelb-roten Karte vom Platz. −Foto: Wilson/PA Wire/dpa

Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) hat die Weichen für die Bestrafung von Trainern und...



Umsonst gefightet: Der TSV Grafling (rote Trikots) kann am Sonntag nicht antreten. −Foto: Helmut Müller

Wer nicht will, der hat schon – oder hat ganz einfach keine Zeit. Der FC Deggendorf ist als...





Nachdem er seinen Gegenspieler mit dem Fuß gegen den Kopf getreten haben soll, wird Bad Abbachs Paul Samangassou (im Zweikampf mit Hauzenbergs Jürgen Knödlseder) vom Bayerischen Fußball-Verband ausgeschlossen. −Foto: Michael Sigl/Archiv

Eine hohe Strafe hat das Verbandssportgericht Bayern unter Vorsitz von Richter Emanuel Beierlein...



Jetzt könnte es für den ein oder anderen Coach oder Funktionär brenzlig werden: Bei unsportlichem...



−Symbolbild: A. Lakota

Der erste Advent steht vor der Tür und deshalb ist es wenig verwunderlich, dass das...



Macht Jagd auf Robert Lewandowski: Timo Werner steht bei 15 Saisontreffern. −Foto: Jan Woitas/dpa

Im Sommer sagten die Bayern Timo Werner (23) ab, weil sie ihn angeblich für deutlich schwächer als...



Premiere: Slaven Bilic, Trainer des englischen Zweitligisten West Bromwich Albion, flog als erster Profitrainer weltweit mit einer gelb-roten Karte vom Platz. −Foto: Wilson/PA Wire/dpa

Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) hat die Weichen für die Bestrafung von Trainern und...







Neueste Kommentare









realisiert von Evolver