Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Südostbayern | 11.10.2019 | 11:04 Uhr

Kay will in die Erfolgsspur zurück – Chiemgau-Derby in Siegsdorf – Kellerduell beim "Club"

von Christian Settele

Lesenswert (1) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Tobi gegen Tobi hieß das Duell am vergangenen Samstag zwischen dem Waginger Hösle (in Blau) und dem Kayer Stöger. Diesmal sind der SV Mehring beziehungsweise der TSV Reischach die Gegner. −Foto: btz

Tobi gegen Tobi hieß das Duell am vergangenen Samstag zwischen dem Waginger Hösle (in Blau) und dem Kayer Stöger. Diesmal sind der SV Mehring beziehungsweise der TSV Reischach die Gegner. −Foto: btz

Tobi gegen Tobi hieß das Duell am vergangenen Samstag zwischen dem Waginger Hösle (in Blau) und dem Kayer Stöger. Diesmal sind der SV Mehring beziehungsweise der TSV Reischach die Gegner. −Foto: btz


Der Startschuss zum 13. Spieltag der Fußball-Kreisliga 2 fällt bereits am 11. Oktober. Dabei ist der SV Kay ab 20.30 Uhr auf der Anlage an der Trostberger Straße Gastgeber für Bezirksliga-Absteiger TSV Reischach.

Vier Herrenmannschaften haben die Kayer im Spielbetrieb gemeldet, doch was ihnen fehlt, sind zwei, drei Mann aus dem extrem breiten Kader, die auf Kreisliga-Niveau für die nötige Durchschlagskraft in der Offensive sorgen. Nur drei Tore mehr haben die Grün-Weißen erzielt als beispielsweise die drei Kellerkinder ASV Piding, FC Hammerau und BSC Surheim – zu wenig um weiter vorne mitzumischen. Nachdem es schon seit fünf Spieltagen keinen Dreier mehr gab für das Team von SVK-Coach Alexander Götzinger, wäre ein Sieg gegen den Tabellenvierten aus dem Holzland umso wichtiger.

Den TSV Waging haben einige Experten sicher weiter vorne erwartet als auf dem aktuellen sechsten Rang, doch immerhin: Der Rückstand der Sepp-Aschauer-Truppe auf Platz eins beträgt nur sechs Punkte, insofern ist im weiteren Saisonverlauf noch vieles möglich für die "Seerosen". Sollten die Waginger am 12. Oktober (14Uhr) beim zwei Punkte schlechter gestellten Tabellen-Hintermann SV Mehring gewinnen, dann würden sie auf alle Fälle mal oben dabei bleiben und den Anschluss wahren.

Acht Punkte beträgt der Unterschied zwischen Klassement-Leader TSV Siegsdorf (1./26) und dem TuS Traunreut, der am 12. Oktober um 15 Uhr seine Visitenkarte beim Franz-Huber-Ensemble abgibt. Im Klartext heißt das: Will der TuS (8./18) nochmal ganz oben ranschnuppern (was beim jüngsten Lauf des Harry-Mayer-Teams nicht unmöglich erscheint), benötigt er im Chiemgau-Derby einen Dreier.

Alles geben will auch der ASV Piding zur selben Zeit in der Heimvorstellung gegen die SG Tüßling/Teising, um im zwölften Anlauf endlich den ersten Saison-Dreier einzutüten. Eine Herkulesaufgabe hat der SC Inzell zu lösen, der zur selben Zeit (Samstag, 15 Uhr) bei der auf ihrem Kunstrasen so heimstarken SG Schönau ran muss.

Ihre aktuell noch negative Auswärtsbilanz (2-1-3) ausgleichen wollen die Kicker des TSV Peterskirchen, wenn sie am 12. Oktober um 16.30 Uhr bei der Landesliga-Reserve des FC Töging vorstellig werden. Sollten die Mörntaler am Wasserschloss auch nur halbwegs an ihre Heimleistungen anknüpfen können, dann dürfte mindestens ein Punkt, wenn nicht sogar ein Sieg drin sein für die Crew von TSV-Trainer Daniel Winklmaier.

Das einzige Sonntagsspiel (13. Oktober, 15Uhr) dieser 13. Runde ist ein Berchtesgadener Landkreis- und Kellerderby: Mit einem Heimsieg ab 15 Uhr gegen Surheim könnte der gastgebende FC Hammerau (14./7) den BSC (13./9) überholen. Auffällig: Beide Rivalen weisen das exakt gleiche Torverhältnis auf (14:34), und die unmittelbar davor liegenden Altenmarkter (15:34), die diesmal spielfrei sind, haben auch nur ein Tor mehr geschossen bei der selben Anzahl an Gegentreffern.
Mehr über die Kreisliga 2 lesen Sie in der Heimatzeitung – unter anderem im Freilassinger Anzeiger, in der Südostbayerischen Rundschau und im Alt-Neuöttinger Anzeiger.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am






Respektiert in Übersee: Adrian Gahabka wurden in den USA für zwei Auswahl-Teams nominiert, mit seinem College-Team der Universität Vermont scheiterte er im Play-off-Halbfinale. −Foto:

Adrian Gahabka (25) sorgt in den Vereinigten Staaten weiterhin für positive Schlagzeilen...



Schlimme Szenen: Ein Rüssinger Spieler schlägt im Landespokal des Südwestdeutschen Fußballverbandes den Linienrichter nieder. −Screenshot: Augustin/twitter: @Bullubu

Die Gewalt gegen Unparteiische im Amateurfußball reißt nicht ab. Das Halbfinale im Pokal des...



In der Continental Arena trägt der SSV Jahn Regensburg seine Heimspiele aus. −Foto: Archiv dpa

Eigentlich schien es schon beschlossene Sache, am Donnerstag nun aber folgte die große Überraschung:...



Hat seit vergangener Woche das Sagen an der Grünwalder Straße: Michael Köllner. −Foto: Feil/imago images

Seit vergangener Woche ist Michael Köllner (49) Trainer des TSV 1860 München...



Mauricio Pochettino. −Foto: dpa

Kaum war er entlassen, schon begannen die Spekulationen. Mauricio Pochettino (47)...





In der Kritik: 1860-Präsident Robert Reisinger (r., mit Sportchef Günther Gorenzel). −F.: Haist/imago images

Robert Reisinger (55) musste sich in den vergangenen Tagen viel anhören. Der Präsident des TSV 1860...



Wirbelwind und Torschütze: Osterhofens Patrick Drofa (links; im laufduell mit Benjamin Klose) machte viel Betrieb auf der rechten Angriffsseite der Spvgg und erzielte das zwischenzeitliche 0:1. −Foto: Michael Duschl

Der TSV Grafenau überwintert in der Bezirksliga Ost auf Platz eins! Vor 550 Zuschauern in der...



Im Passauer Trikot wird Simon Busch nicht mehr die Bälle fangen. −Foto: Mike Sigl

Simon Busch, 22 Jahre junger Torhüter, steht dem Landesligisten 1.FC Passau ab diesem Wochenende...



Deutlich zu lesen: auf einem der eingesetzten Spielbälle beim Topspiel des TSV Grafenau gegen Spvgg Osterhofen ist "TSV Mauth" zu lesen. −Foto: Helmut Weiderer

Manchmal landet ein Fußball eben, wo er eigentlich nicht hin sollte... Einen speziellen Irrweg hat...



Kampf und Einsatz stimmten beim SV Schalding um Alex Kurz − nur Tor wollte gegen Eichstätt keines gelingen. −Foto: Lakota

Großer Kampf, starke Leistung, aber nur ein Punkt: Trotz drückender Überlegenheit in der 2...







Neueste Kommentare









realisiert von Evolver