Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Schönau  |  07.07.2019  |  13:45 Uhr

Hitzeschlacht über der Schmerzgrenze

Lesenswert (1) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






In den höheren Regionen der Pässe türmte sich beim "Race across the Alps" noch meterhoch der Schnee. Für Rainer Popp war das elfte Rennen zugleich sein Abschied vom Extrem-Radsport. −Foto: Privat

In den höheren Regionen der Pässe türmte sich beim "Race across the Alps" noch meterhoch der Schnee. Für Rainer Popp war das elfte Rennen zugleich sein Abschied vom Extrem-Radsport. −Foto: Privat

In den höheren Regionen der Pässe türmte sich beim "Race across the Alps" noch meterhoch der Schnee. Für Rainer Popp war das elfte Rennen zugleich sein Abschied vom Extrem-Radsport. −Foto: Privat


Der Schönauer Extremsportler Rainer Popp beendete sein letztes Rennen durch die Alpen an der 15. Stelle. Nach 27:20 Stunden stieg Popp nach dem schwersten Eintagesradrennen der Welt, dem "Race across the Alps", in Nauders zum letzten Mal von seinem Velo. Dabei stand der Langstreckenspezialist bei fast unmenschlicher Hitze, wie viele andere Fahrer, mehrmals vor dem vorzeitigen Aus. Temperaturen an der 40 Grad-Grenze machten die 19. Auflage des Klassikers zum Martyrium. Trotz einer Streckenverkürzung waren noch 505 Kilometer über 12200 Höhenmeter zu absolvieren. Nauders am Reschenpass auf 1400 Metern Höhe erlebte mit 34 Grad die heißesten Temperaturen seit es Aufzeichnungen gibt.Die steilsten Passagen mit 18 Prozent Steigung kamen gleich zu Beginn und nach zwei Kilometern war es um den "Oldie" geschehen. Er hatte Beine wie Sandsäcke und hohen Puls. So ging erst einmal gar nichts mehr, da er absteigen und von seinen Betreuern gekühlt werden musste. Nach zehn Minuten radelte der große Kämpfer irgendwie weiter. So ging es den Reschenpass hinauf ins Ziel nach Nauders. Fünf Kilometer vor dem Ziel wurde Popp von der Rennleitung abgeholt und eskortiert. Schwer gezeichnet aber stolz, dieses Monsterrennen noch einmal beendet zu haben, genoss der Schönauer die abendliche Siegerehrung. Für den bald 60-Jährigen war dies eine enorme Leistung. – pcw

Lesen Sie mehr in Reichenhaller Tagblatt/Freilassinger Anzeiger in der Ausgabe vom 8. Juli.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am






Enger als erwartet gestaltete sich das Duell zwischen Schlusslicht Landshut (rot) und Spitzenreiter Kassel (weiß). −Foto: Georg Gerleigner

Der EV Landshut muss im Nachholspiel des 4. Spieltags der DEL2 eine herbe Enttäuschung hinnehmen...



Erst in der Krise und nun entlassen: Mauricio Pochettino. −Foto: dpa

Ein renommierter Trainer ist plötzlich wieder auf dem Markt: Champions-League-Finalist Tottenham...



Bald wieder im Trostberger Dress mit der Nummer 11 im Einsatz: Wayne Grapentine (24) kehrt vom Bayernligisten Passau Black Hawks zu seinem Heimatverein zurück. −Foto: btz

Angesichts von neun Niederlagen in neun Spielen und notorischer Ladehemmung im Torabschluss ist es...



28 Tore, 11 Vorlagen: Paul Bejan von A-Klassist Rotthalmünster kann mit absoluten Topwerten punkten. −Foto: Gerleigner

Nach den Kreisen sind nun auch die Bezirksligen im Winterschlaf − gespielt wird nurmehr in...



Kommt nach Passau: Hasan Salihamidžic. −Foto: dpa

Es ist das Highlight eines jeden Bayern-Fanclubs. Ein Spieler, Verantwortlicher oder der Trainer des...





In der Kritik: 1860-Präsident Robert Reisinger (r., mit Sportchef Günther Gorenzel). −F.: Haist/imago images

Robert Reisinger (55) musste sich in den vergangenen Tagen viel anhören. Der Präsident des TSV 1860...



Wirbelwind und Torschütze: Osterhofens Patrick Drofa (links; im laufduell mit Benjamin Klose) machte viel Betrieb auf der rechten Angriffsseite der Spvgg und erzielte das zwischenzeitliche 0:1. −Foto: Michael Duschl

Der TSV Grafenau überwintert in der Bezirksliga Ost auf Platz eins! Vor 550 Zuschauern in der...



Woche für Woche müssen sich Fußball-Schiedsrichter übelste Beleidigungen gefallen lassen. Auf der Straße würde das so manchem eine Anzeige einbringen, aber auf den Rasenplätzen der Region gelten oftmals keine Gesetze. −Foto und Illustration: Julian.Hoecher.Media/Julian Höcher

Beleidigt zu werden ist trauriger Alltag im Leben von Fußball- Schiedsrichtern...



Deutlich zu lesen: auf einem der eingesetzten Spielbälle beim Topspiel des TSV Grafenau gegen Spvgg Osterhofen ist "TSV Mauth" zu lesen. −Foto: Helmut Weiderer

Manchmal landet ein Fußball eben, wo er eigentlich nicht hin sollte... Einen speziellen Irrweg hat...



Im Passauer Trikot wird Simon Busch nicht mehr die Bälle fangen. −Foto: Mike Sigl

Simon Busch, 22 Jahre junger Torhüter, steht dem Landesligisten 1.FC Passau ab diesem Wochenende...







Neueste Kommentare









realisiert von Evolver