Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Weildorf  |  11.02.2019  |  15:55 Uhr

Haimbuchner und Schauer am schnellsten

Lesenswert (0) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Die beiden Vereinsmeister Markus Haimbuchner und Margit Schauer haben die Hand am Pokal. Abteilungsleiterin Birgit Dörrich gratuliert den beiden schnellsten alpinen DJKlern. −Foto: Verein

Die beiden Vereinsmeister Markus Haimbuchner und Margit Schauer haben die Hand am Pokal. Abteilungsleiterin Birgit Dörrich gratuliert den beiden schnellsten alpinen DJKlern. −Foto: Verein

Die beiden Vereinsmeister Markus Haimbuchner und Margit Schauer haben die Hand am Pokal. Abteilungsleiterin Birgit Dörrich gratuliert den beiden schnellsten alpinen DJKlern. −Foto: Verein


Zum ersten Mal wurde die alpine Vereinsmeisterschaft der DJK Weildorf unter Flutlicht am Wolfsberglift in Siegsdorf ausgetragen. Bei den Frauen schlug wieder Vorjahressiegerin Margit Schauer zu, bei den Männern sicherte sich Markus Haimbuchner den Titel. Die Familienwertung ging ebenfalls an die Familie Haimbuchner, die Mannschaftswertung an das Team der Skilehrer II. Die hervorragend präparierte Piste bot allen 60 Startern beste Bedingungen. Einem spannenden Rennen stand somit nichts im Weg. Die Meisterschaft wurde von den jüngsten Teilnehmern eröffnet. Bereits die Nachwuchsläufer zeigten ihr Können und bewältigten den von Abteilungsleiterin Birgit Dörrich und ihren fleißigen Helfern flüssig gesteckten Lauf souverän.

In der Frauenwertung konnte Margit Schauer den Angriff der Nachwuchsläuferinnen abwehren und gewann ungefährdet den Titel. Da sie den Wanderpokal bereits zweimal gewonnen hat, geht dieser jetzt in ihren Besitz über. Bei den Männern sicherte sich ebenfalls souverän Markus Haimbuchner den Titel und löste damit Vorjahressieger Luis Olalla ab. Der Erfolg des Titelträgers wurde noch mit dem Gewinn der Familienwertung abgerundet. Auch die Teamwertung ging unangefochten an die Skilehrer II mit Markus und Maxi Haimbuchner, Markus Leitenbacher, Stefan Schönsmaul und Thomas Schauer. – red

Lesen Sie mehr in Freilassinger Anzeiger/Reichenhaller Tagblatt in der Ausgabe vom 12. Februar.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am






28 Tore, 11 Vorlagen: Paul Bejan von A-Klassist Rotthalmünster kann mit absoluten Topwerten punkten. −Foto: Gerleigner

Nach den Kreisen sind nun auch die Bezirksligen im Winterschlaf − gespielt wird nurmehr in...



Direkt nach dem Abpfiff schwört Osterhofens Trainer Martin Oslislo (Mitte) seine enttäuschte Mannschaft auf eine Aufholjagd im Frühjahr ein. −Foto: M. Duschl

Vom Aufstieg in die Landesliga träumt beim TSV Grafenau weiter niemand, betont Spielertrainer Thomas...



Kommt nach Passau: Hasan Salihamidžic. −Foto: dpa

Es ist das Highlight eines jeden Bayern-Fanclubs. Ein Spieler, Verantwortlicher oder der Trainer des...



Deutlich zu lesen: auf einem der eingesetzten Spielbälle beim Topspiel des TSV Grafenau gegen Spvgg Osterhofen ist "TSV Mauth" zu lesen. −Foto: Helmut Weiderer

Manchmal landet ein Fußball eben, wo er eigentlich nicht hin sollte... Einen speziellen Irrweg hat...



Es wird wieder gefeiert in Deggendorf: Andrew Schembri steigerte sich nach zuletzt schwachen Leistungen und genießt den Sieg über Sonthofen am Freitag zusammen mit den Fans. −Foto: Roland Rappel

Der Deggendorfer SC ist wieder zurück in der Spur und hat mit zwei Siegen gegen den ERC Sonthofen...





In der Kritik: 1860-Präsident Robert Reisinger (r., mit Sportchef Günther Gorenzel). −F.: Haist/imago images

Robert Reisinger (55) musste sich in den vergangenen Tagen viel anhören. Der Präsident des TSV 1860...



Wirbelwind und Torschütze: Osterhofens Patrick Drofa (links; im laufduell mit Benjamin Klose) machte viel Betrieb auf der rechten Angriffsseite der Spvgg und erzielte das zwischenzeitliche 0:1. −Foto: Michael Duschl

Der TSV Grafenau überwintert in der Bezirksliga Ost auf Platz eins! Vor 550 Zuschauern in der...



Woche für Woche müssen sich Fußball-Schiedsrichter übelste Beleidigungen gefallen lassen. Auf der Straße würde das so manchem eine Anzeige einbringen, aber auf den Rasenplätzen der Region gelten oftmals keine Gesetze. −Foto und Illustration: Julian.Hoecher.Media/Julian Höcher

Beleidigt zu werden ist trauriger Alltag im Leben von Fußball- Schiedsrichtern...



Deutlich zu lesen: auf einem der eingesetzten Spielbälle beim Topspiel des TSV Grafenau gegen Spvgg Osterhofen ist "TSV Mauth" zu lesen. −Foto: Helmut Weiderer

Manchmal landet ein Fußball eben, wo er eigentlich nicht hin sollte... Einen speziellen Irrweg hat...



Im Passauer Trikot wird Simon Busch nicht mehr die Bälle fangen. −Foto: Mike Sigl

Simon Busch, 22 Jahre junger Torhüter, steht dem Landesligisten 1.FC Passau ab diesem Wochenende...







Neueste Kommentare









realisiert von Evolver