Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





12.11.2013 | 14:46 Uhr

Ganz in Weiß: Die Adler tragen ihre neuen Kleider

Lesenswert (5) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 1
  • Pfeil
  • Pfeil






Ganz in Weiß und mit dem Klinsmann-Rot als Brustring: Das neue Trikot der Fußball-Nationalmannschaft sorgt sieben Monate vor WM-Start für heiße Debatten. Thomas Müller und Julian Draxler fuhren am Dienstag mit einem Bus durch die Münchner Innenstadt und überraschten die Menschen mit dem neuen WM-Outfit des dreimaligen Weltmeisters. "Ich finde es grundsätzlich mal was anderes, ein bisschen weg von dem, was wir sonst hatten", sagte Deutschlands Torwarttrainer Andreas Köpke zur neuen Ausstattung.

Mehr als eine Million Nationalmannschafts-Trikots der jeweils aktuellen Turnier-Ausstattungen wurden zuletzt verkauft. Rund um das WM-Sommermärchen 2006 in Deutschland waren es sogar 1,5 Millionen.

Das weiße Hemd hat eine lange Tradition. Seit über 100 Jahren läuft die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) damit bei Länderspielen auf. Seit dem WM-Debüt 1934 war auch Schwarz für die Hosen gesetzt. In Brasilien aber wird das Team von Bundestrainer Joachim Löw ganz in Weiß um den ersten Titelgewinn seit 18 Jahren kämpfen.



Die weiße Hose soll laut DFB-Sponsor Adidas die "Leichtigkeit des deutschen Spiels" symbolisieren, was in Fan-Foren und Diskussionsrunden heftig diskutiert wird. "Richtig gut, dass das Trikotdesign extrem anders und deutlich auffälliger ist als früher", äußerte der Dortmunder Abwehrspieler Mats Hummels.

"Einfarbig ist genau das Richtige", sagte dessen erstmals ins A-Team berufener BVB-Kollege Roman Weidenfeller, der jedoch als Torhüter ohnehin stets in einer anderen Farbe als die Feldspieler auflaufen muss. "Für Torhüter ist es immer ein bisschen einfacher", bemerkte Köpke noch scherzhaft zur Trikotfrage.

Die breite Brustgrafik besteht aus unterschiedlichen Rot-Tönen, welche die deutsche Flagge interpretieren sollen. Festgehalten wurde an den drei Sternen auf der Brust für die WM-Titelgewinne 1954, 1974 und 1990.

Am Freitag im Testspiel in Mailand gegen Italien wird die Nationalmannschaft erstmals mit ihrem weißen Brasilien-Dress auflaufen. Beim legendären 1:0 gegen Polen bei der Heim-WM 1974 trugen Franz Beckenbauer und Co. ebenfalls weiße Hosen. Die waren zwar nach der Wasserschlacht von Frankfurt nicht mehr weiß, aber Deutschland zog mit dem Sieg ins Finale ein und wurde Weltmeister.  − dpa












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2022
Dokument erstellt am









Zurück in Serbien: Novak Djokovic. −Foto: dpa

Nach den turbulenten Tagen im grellen Rampenlicht verschwand Novak Djokovic unbemerkt durch einen...



Offen angefeindet: Schiedsrichter Felix Zwayer. −Foto: dpa

Schiedsrichter Felix Zwayer ist nach dem Wirbel um seine Person beim Bundesliga-Gipfel zwischen...



−Symbolbild / Lukas Barth, dpa

Nach einem tragischen Zwischenfall ist der Bayernliga-Wettkampf der Eisstockschützen am Samstag im...



Guter Dinge in die Rest-Saison: Teammanager Markus Leitl (v.l.), Trainer Daniel Obermaier und Sportlicher Leiter Christian Schießleder. −Foto: Verein

Es liegt ein turbulentes Corona-Jahr 2021 hinter der Spvgg Haberskirchen, die in der Frühjahrsrunde...



Die SG Neukirchen/Engertsham (KK Pocking) freut sich über zwei namhafte Neuzugänge (v.l.): Matthias Stockinger, Abteilungsleiter Raphael Rieder und Christian Holzbauer. −Foto: Verein

Die SG Neukirchen/Engertsham (Kreisklasse Pocking) freut sich über zwei "Rückkehrer": Christian...





Hat alles im Blick: Wittbreuts Spielertrainer Christoph Behr. −Foto: Caroline Wimmer

In den letzten sechs Jahren ging der Weg des SV Wittibreut kontinuierlich nach oben...



Zurück in Serbien: Novak Djokovic. −Foto: dpa

Nach den turbulenten Tagen im grellen Rampenlicht verschwand Novak Djokovic unbemerkt durch einen...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver