Landesliga Mitte

Ein Stern für den Spitzenreiter: TSV Seebach verlängert vorzeitig und ligaunabhängig mit Trainer

18.01.2023 | Stand 19.01.2023, 14:47 Uhr

Egal ob Bayernliga oder Landesliga: Die Kommandos beim TSV Seebach als Trainer gibt auch in der kommenden Saison Manfred Stern. −Foto: Nagl

Von Michael Oswald

Am kommenden Montag startet der TSV Seebach in die Vorbereitung auf die Frühjahrsrunde. Der Liga-Primus geht dabei mit einem vier Punkte-Polster auf Verfolger Ettmannsdorf ins Rennen um den Aufstieg in die Bayernliga. Doch egal wohin die Reise geht, Trainer Manfred Stern hat jetzt ligaunabhängig sein Engagement als Cheftrainer beim TSV verlängert. Dies gab Teammanager Manuel Ebner jetzt bekannt.

„Es freut mich sehr, dass mir der Verein weiterhin sein Vertrauen schenkt. Ich fühle mich pudelwohl in Seebach, die Zusammenarbeit verläuft sehr harmonisch mit gegenseitigem Respekt und großem Vertrauen. Definitiv kann man sich sowohl als Spieler als auch als Trainer in Seebach bestens aufgehoben fühlen. Die Entwicklung der Mannschaft geht richtig gut voran, an Einstellung, Gier und Fokus sowieso das Beste was ich jemals trainieren durfte“, wird Stern zitiert. Aber auch im taktischen und fussballerischen Bereich hat sich die Mannschaft in kurzer Zeit hervorragend entwickelt. Stern weiter: „Ich freu mich auf die nächste Zeit, eventuell schaffen wir ja dieses Jahr den größten Erfolg der Vereinsgeschichte, wenn nicht geht die Welt in Seebach auch nicht unter. Wir werden sehen wo die Reise letztendlich hingeht – für mich geht es jedoch definitiv mit dem TSV Seebach auch in der kommenden Saison weiter.“ Auch 1. Vorsitzender Manfred Schiller ist froh mit Stern einen sehr engagierten und fachlich hervorragenden Trainer weiterhin binden zu können. „Mane passt menschlich zu uns und er identifiziert sich mit dem Verein und unseren Zielen. Eine wirklich gute Zusammenarbeit auf einer sehr vertrauensvollen Basis, warum wir auch sehr um eine Verlängerung bemüht waren. Sieht man zudem die Entwicklung der Mannschaft ist das alles wirklich sehr erfreulich für den TSV Seebach.“