Matthias Krampfl kehrt heim

Erster Neuzugang und gute Aussichten: Mauth arbeitet ohne Abstiegskampf an der Zukunft

16.01.2023 | Stand 17.01.2023, 13:56 Uhr

Neuzugang Matthias Krampfl (Mitte) begrüßen Trainer Andreas Baar (rechts) und Franz Lenz, 2. Vorstand. −Foto: Verein

Seinen ersten Neuzugang für die nächste Saison hat der Fußball-Bezirksligist TSV Mauth vorgestellt: Matthias Krampfl (28) verlässt im Sommer den TV Freyung nach zehn Jahren und kehrt zu seinem Heimatverein zurück, wie die Mauther am Montagvormittag mitteilten.

Krampfl stammt aus dem Gemeindeteil Annathal und es war den TSV-Verantwortlichen um Franz Lenz (2. Vorstand) und Maximilian Stockinger (Abteilungsleiter) seit einiger Zeit ein Anliegen, ihn wieder zum TSV zu lotsen. Auch Trainer Andreas Baar freut sich sehr über die Zusage des 28-Jährigen: „Matthias ist in der Defensive flexibel einsetzbar und enorm erfahren“ , beton der 39-Jährige. Krampfl wurde beim TSV ausgebildet, kickte anschließend für den TSV Waldkirchen und den TV Freyung in Landes- und Bezirksliga. Zuletzt war er in der Kreisstadt nicht nur Leistungsträger, sondern in der laufenden Saison auch Co-Spielertrainer von Julian Blöchl.

Neben der frühzeitigen Wechselentscheidung von Krampfl gibt es vom TSV Mauth, der als Tabellenfünfter die Überraschung der bisherigen Saison in der Bezirksliga Ost ist, weitere gute Nachrichten: „Der Kader wird weitestgehend zusammenbleiben“, kündigt Maximilian Stockinger an und verrät, dass „sich vielleicht noch eine weitere Ergänzung“ ergibt. Zudem scheint die Zukunft des Trainerteams Andreas Baar, Christian Mandl und Wolfgang Ilg (Torwarttrainer) nur mehr eine Formsache. „Ich bin sehr, sehr zuversichtlich“, wird Stockinger in der Vereinsmitteilung zitiert.

Im Frühjahr wollen die Mauther daheim die „Großen“ ärgern

Nach der überzeugenden Herbstrunde – Mauth holte 32 Punkte aus 19 Spielen und hat damit schon mehr als in der Saison 21/22 insgesamt – kann der TSV die Planungen für eine weitere Bezirksliga-Saison entspannt und in Ruhe forcieren. In der am 25. März mit dem Derby gegen Grainet beginnenden Frühjahrsrunde (elf Spiele) wolle man noch den ein oder anderen „Großen“ ärgern. So freut man sich im Grenzort insbesondere auf die Gastspiele der Spitzenteams DJK Vornbach (11. April), Künzing (22. April) und 1.FC Passau (20. Mai).

Für diese Partien werden sich die Mauther Kicker demnächst auf dem Kunstrasenplatz in Freyung sowie im Trainingslager am Gardasee vorbereiten. „Diese Kombination hat beim TSV schon ein wenig Tradition“, berichtet Stockinger. Dazwischen stehen Testspiele gegen West-Bezirksligist TSV Abensberg (18. Februar), beim frischgebackenen niederbayerischen Hallenmeister FC Ergolding (26. Februar), dem Kreisliga-Tabellenführer FC Obernzell-Erlau (5. März) und dessen Liga-Rivalen DJK Eberhardsberg (19. März) auf dem Programm.

− mid