Bezirksliga Ost

„Herausragender Fußballer“: FC Künzing verstärkt sich mit Maxi Tiefenbrunner (21)

23.08.2022 | Stand 24.08.2022, 14:54 Uhr

Sammelte beim SV Schalding bereits Regionalliga-Erfahrung: Maxi Tiefenbrunner (am Ball). −Foto: Archiv Butzhammer

Von Alexander Augustin

Der Bezirksliga-Ost-Tabellenführer FC Künzing hat sich im Sommer sehr zurückgehalten mit Transfers und „nur“ Christian Seidl vom SV Schalding zurückgeholt. Nun legen die „Römer“ nach und holen mit Maxi Tiefenbrunner (21) noch einen Mann für die ohnehin hochkarätig besetze Offensive.

Tiefenbrunner, der in Schalding bereits Regionalliga-Erfahrung gesammelt hat, sei ein „herausragender Fußballer“, wie Künzings spielender sportlicher Leiter Daniel Seidl sagt. „Als wir mitbekommen haben, dass Maxi sich verändern will, haben wir uns natürlich sofort um ihn bemüht“, erzählt Seidl weiter.

Beim SVS galt das Eigengewächs, das auch Teile der Jugend der Spvgg GW Deggendorf durchlaufen hat, als großes Talent, verletzte sich aber vor ziemlich genau einem Jahr an der Hüfte und hat seither kein Spiel mehr gemacht. „Ich freue mich, endlich wieder Fußball zu spielen, werde aber sicher noch einige Zeit brauchen, um wieder bei 100 Prozent zu sein“, sagt Tiefenbrunner, der in Künzing bereits einige Male mittrainiert hat.

Auch wenn man beim 21-Jährigen erst noch abwarten müsse, ab wann er eine Alternative werde, sei er mittelfristig eine „hervorragende Verstärkung im Kampf um die vordersten Plätze“, sagt Sportchef Seidl.