Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Nicht länger Videoanalyst in Hankofen | 19.08.2021 | 06:00 Uhr

SV Ried holt Hinterschmidinger Christian Nußhart ins Trainerteam

Lesenswert (4) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 29
  • Pfeil
  • Pfeil




Chance genutzt: Christian Nußhart ist neuer Co-Trainer der U23 der SV Ried. −Foto: PNP Archiv

Chance genutzt: Christian Nußhart ist neuer Co-Trainer der U23 der SV Ried. −Foto: PNP Archiv

Chance genutzt: Christian Nußhart ist neuer Co-Trainer der U23 der SV Ried. −Foto: PNP Archiv


Christian Nußhart (35) ist neuer Co-Trainer bei der SV Guntamatic Ried. Der Hinterschmidinger (Lkr. FRG) war zuletzt für wenige Wochen als Videoanalyst bei Bayernligist Spvgg Hankofen-Hailing aktiv. Mit dem Job in der U23 der Österreicher hat Nußhart eine Chance beim Schopf gepackt – auch wenn derzeit kaum Zeit dafür bleibt.

Vor wenigen Tagen wurde der 35-Jährige Vater eines Sohnes. Es ist nicht der einzige Meilenstein, der in diesen Tagen erreicht wird: Nußhart schließt demnächst auch sein Bachelor-Studium (Wirtschaftsingenieurwesen) ab, der Hausbau in Arnstorf ist so gut wie abgeschlossen. Und nun der Job in Ried: "Ich habe in Hankofen meine Situation geschildert, das hat auch jeder gleich verstanden. Sie konnten es sehr gut nachvollziehen und wünschten mir alles Gute, wofür ich dem Verein sehr dankbar bin", sagt Nußhart. Bei der Übergabe des Videoanalysten-Jobs wird Nußhart die Überraschungsmannschaft der Bayernliga Süd noch unterstützen.

In Ried nimmt er an zwei der sechs wöchentlichen Trainingseinheiten teil, ist außerdem für die Gegneranalyse zuständig, die sich aus dem Home Office erledigen lässt. Die U23, der SV Ried II, spielt in der Regionalliga Mitte (3. Liga). Cheftrainer ist Stefan Offenzeller, ebenfalls 35 Jahre alt. Der Unterbau ist einzig dafür da, Spieler für die Profimannschaft zu formen, entsprechend ist der Kader sehr jung (20,2 Jahre im Schnitt). "Es macht schon extrem viel Spaß, die Spieler zu coachen. Alle haben absolut Bock und streiten um jeden Platz in der Startelf", erzählt Nußhart von den ersten Einheiten.

Wann es den Ex-Trainer des TSV-FC Arnstorf wieder nach Niederbayern verschlägt, wird sich zeigen. Sein Vertrag in Ried gilt ein Jahr lang – vorerst. − sli












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2021
Dokument erstellt am





Dieses Trio sorgte für die Entscheidung: Leroy Sane traf zum 1:0, das Jamal Musiala und Thomas Müller vorbereitet hatten. −Foto: dpa

Leroy Sané hat dem FC Bayern eine Woche vor dem Liga-Gipfel gegen Borussia Dortmund die...



Saisontore Nummer 17 und 18: Adam Jabiri. −Foto: Archiv

Bitter, bitter, Burghausen: Der SV Wacker stand am Samstag im Regionalliga-Auswärtsspiel in...



Peter Wright. −Foto: dpa

Bei den Players Championship Finals ist es zu einer heftigen verbalen Auseinandersetzung der beiden...



Lass dich drücken: Sascha Mölders herzt Marveille Biankadi, der das 3:1 erzielt hatte. −Foto: imagoimages

Dieser Sieg war ganz wichtig! Mit dem zweiten Dreier in Folge hat sich der TSV 1860 München in der 3...



Beim Derby Köln gegen Gladbach waren am Samstag 50000 Zuschauer im Stadion. −Foto: dpa

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat eine Rückkehr zu weiteren Geisterspielen im Fußball...





Lass dich drücken: Sascha Mölders herzt Marveille Biankadi, der das 3:1 erzielt hatte. −Foto: imagoimages

Dieser Sieg war ganz wichtig! Mit dem zweiten Dreier in Folge hat sich der TSV 1860 München in der 3...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver