Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Start am 17. oder 24. Juli  |  31.05.2021  |  15:11 Uhr

BFV teilt ein: Region freut sich auf Landesliga voller Derbys – neue Gesichter in der Südost

Lesenswert (7) Lesenswert ein KommentarKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 45
  • Pfeil
  • Pfeil




Der FC Sturm Hauzenberg um Philipp Weber (l.) und der 1.FC Passau (vorn Patrik Weber) treten zur neuen Saison in der Landesliga Mitte an. −Foto: Mike Sigl, Archiv

Der FC Sturm Hauzenberg um Philipp Weber (l.) und der 1.FC Passau (vorn Patrik Weber) treten zur neuen Saison in der Landesliga Mitte an. −Foto: Mike Sigl, Archiv

Der FC Sturm Hauzenberg um Philipp Weber (l.) und der 1.FC Passau (vorn Patrik Weber) treten zur neuen Saison in der Landesliga Mitte an. −Foto: Mike Sigl, Archiv


Der Verbandsspielausschuss des Bayerischen Fußball-Verbands (BFV) hat die Bayern- und Landesligen eingeteilt. Wie von der Heimatzeitung bereits vermutet, wechseln der 1.FC Passau und der FC Sturm Hauzenberg in die Landesliga Mitte – zur Freude des niederbayerischen Bezirks, der bis auf die Spvgg Landshut, den SSV Eggenfelden und den TV Aiglsbach geballt in der Landesliga Mitte aufeinander trifft.

Passau, Hauzenberg, Seebach, Aufsteiger Osterhofen, Bogen, Straubing – alles beieinander in einer Spielklasse. In der Landesliga Südost treffen die etablierten Vereine dagegen auf mehrere neue Gesichter. Am 17. oder 24. Juli soll es in Bayern- und Landesligen losgehen, wie aus dem Spielausschuss verlautete. Am 21. Mai 2022 soll der letzte Spieltag in den Verbandsligen über die Bühne gehen.

Landesliga Mitte (18 Mannschaften): TSV Bad Abbach, 1.FC Amberg (N/Neu) TSV Bogen, ASV Burglengenfeld, SC Ettmannsdorf, FC Sturm Hauzenberg (N), TSV Kareth-Lappersdorf, 1.FC Bad Kötzting, Spvgg Lam, SV Neukirchen b.Hl.Blut, TSV Wacker 50 Neutraubling (N), Spvgg Osterhofen (A/Aufsteiger), 1.FC Passau (N), SV Fortuna Regensburg, TSV Seebach, VfB Straubing, FC Tegernheim, Spvgg SV Weiden.

Wie gespielt wird, ist noch offen. In einer normalen Saison kämen auf die Regional- und Bayernligisten 38 Spieltage zu – ein ehrgeiziges Programm. Ist doch ungewiss, wie es um die Corona-Zahlen im Herbst, zumindest auf regionaler Eben, bestellt ist. Das letzte Wort sollen die Vereine haben. In der Regionalliga Bayern ist noch offen, ob sie mit 19 oder 20 Mannschaften spielt. Das hängt davon ab, ob Schweinfurt 05 im Aufstiegsduell gegen den TSV Havelse (bei Hannover) am 12. und 19. Juni den Sprung in die 3. Liga schafft.

Bayernliga Süd mit 19 Vereinen

In den Bayernligen war nur spannend, welche der beiden Gruppen mit 18 und welche mit 19 Vereinen spielen würde. Es hat die Bayernliga Süd getroffen, die aus der Regionalliga Absteiger VfR Garching aufnehmen muss. Aus den Landesligen kommen Gundelfingen und Hallbergmoos dazu.

In der Landesliga Südost werden die Wege für die meisten der sechs Inn/Salzach-Vereine kürzer. Denn Passau und Hauzenberg spielen künftig in der Landesliga Mitte, wo sie sich ohnehin heimisch fühlen. Neu sind auch der SSV Eggenfelden und der TV Aiglsbach. − ah/sliRegionalliga (19 oder 20 Mannschaften): Bayern München II (Absteiger/A), SpVgg Unterhaching (A), Viktoria Aschaffenburg, SpVgg Ofr. Bayreuth, 1. FC Nürnberg II, TSV Aubstadt, VfB Eichstätt, TSV Buchbach, SpVgg Greuther Fürth II, FC Augsburg II, SV Schalding-Heining, Wacker Burghausen, FV Illertissen, TSV Rain a. Lech, SV Heimstetten, FC Memmingen, TSV 1860 Rosenheim, SC Eltersdorf (Neuling/N), FC Pipinsried (N) sowie bei Nichtaufstieg FC Schweinfurt 05.

Bayernliga Süd (19 Mannschaften): VfR Garching (A), FC Deisenhofen, TSV 1880 Wasserburg, FC Ingolstadt 04 II, TSV Kottern, TSV Schwabmünchen, 1860 München II, Türkspor Augsburg, SV Kirchanschöring, FC Ismaning, SV Donaustauf, TSV Dachau 65, Jahn Regensburg II, SpVgg Hankofen-Hailing, TSV Landsberg, TSV Schwaben Augsburg, SV Pullach, FC Gundelfingen (N), VfB Hallbergmoos (N).

Landesliga Südost (18 Mannschaften): SV Erlbach, TSV Grünwald, SB Chiemgau Traunstein, SE Freising, FC Töging, FC Unterföhring, Kirchheimer SC, TSV Kastl, TuS Holzkirchen, SB DJK Rosenheim, TSV Ampfing, TSV Eintracht Karlsfeld, FC Spfr. Schwaig, SV Bruckmühl, TSV Brunnthal, SpVgg Landshut, SSV Eggenfelden, TV Aiglsbach.












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2021
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am





Neu in Schalding: Veron Dobruna (21). −Foto: Mike Sigl

Es sind aktuell keine einfachen Wochen für den SV Schalding. Nach nur einem Punkt aus den letzten...



Christian Früchtl ist nach einem Schlüsselbeinbruch wieder fit. −Foto: dpa

Jungnationalspieler Jamal Musiala und Reservetorwart Sven Ulreich sind beim deutschen...



Mit Fanclub reiste der SV Kirchberg im Wald ins Regener Bayerwaldstadion, wo 400 Fans am Samstagnachmittag das Kreisliga-Derby verfolgten. Endstand 1:0 für die Gastgeber. −Foto: Frank Bietau

Der "kleine" Fußball hat die Gunst der Zuschauer wieder gewonnen. Seit zwei Monaten pilgern...



Neuer Coach bei Türkgücü: Peter Hyballa. −Foto: dpa

Fußball-Drittligist Türkgücü München und Trainer Petr Ruman gehen ab sofort getrennte Wege...



Hansi Flick und Miroslav Klose arbeiteten schon beim FC Bayern eng zusammen. −Foto: dpa

Nach dem Wechsel von Stefan Kuntz in die Türkei will DFB-Direktor Oliver Bierhoff die Nachfolge auf...





Mit Fanclub reiste der SV Kirchberg im Wald ins Regener Bayerwaldstadion, wo 400 Fans am Samstagnachmittag das Kreisliga-Derby verfolgten. Endstand 1:0 für die Gastgeber. −Foto: Frank Bietau

Der "kleine" Fußball hat die Gunst der Zuschauer wieder gewonnen. Seit zwei Monaten pilgern...



Neuer Coach bei Türkgücü: Peter Hyballa. −Foto: dpa

Fußball-Drittligist Türkgücü München und Trainer Petr Ruman gehen ab sofort getrennte Wege...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver