Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Vereine stimmen für Klage | 07.09.2020 | 15:21 Uhr

Mächtiger Rückenwind für den BFV: Überwältigende Mehrheit für zeitnahen Re-Start

von Andreas Lakota

Lesenswert (68) Lesenswert 26 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 27 / 119
  • Pfeil
  • Pfeil




Die Wiederaufnahme des Wettkampf-Spielbetriebs soll laut BFV zum 19. September erfolgen. −Foto: Lakota

Die Wiederaufnahme des Wettkampf-Spielbetriebs soll laut BFV zum 19. September erfolgen. −Foto: Lakota

Die Wiederaufnahme des Wettkampf-Spielbetriebs soll laut BFV zum 19. September erfolgen. −Foto: Lakota


Bis Montagvormittag um 10 Uhr hatten die Vereine Zeit: Sollen Lockerungen für Amateurfußballer zur Not eingeklagt werden − das wollte der Bayerische Fußball-Verband von seinen Mitgliedern wissen. Nun ist das mit Spannung erwartete Ergebnis da – und es fällt eindeutiger aus, als von einigen gedacht: Über 80 Prozent der Vereine sprachen sich für einen zeitnahen Re-Start aus, 66 Prozent votierten für den Klageweg, sollten weitere Lockerungen ausbleiben. Damit erhält der Verband mächtig Rückenwind für seine Forderungen gegenüber der Staatsregierung, die eine Wiederaufnahme des Wettkampf-Spielbetriebs derzeit noch nicht gestattet. Der BFV will weiterhin am 19. September starten.

3069 der 4355 am Spielbetrieb beteiligten Vereine nahmen laut Verband an der Umfrage teil (Wahlbeteiligung 70 Prozent). Über 85 Prozent von ihnen halten den Kurs der Bayerischen Staatsregierung im Umgang mit dem Breitensport im Freistaat mittlerweile für nicht mehr nachvollziehbar. 80 Prozent stimmten bei der Frage, ob der Spielbetrieb bald wieder aufgenommen werden soll, mit ja. Sollten kurzfristig keine weiteren Lockerungen von staatlicher Seite beschlossen werden, sprechen sich zwei Drittel (66 Prozent) der Klubvertreter dafür aus, dass der BFV als letztes Mittel den Klageweg beschreiten solle. Ob es tatsächlich zu rechtlichen Schritten kommen würde, lässt der Verband zunächst offen. "Mit den aktuellen Abstimmungsergebnissen wird sich der Vorstand an diesem Montagabend in einer außerordentlichen Sitzung beschäftigen und die zeitnahe Antwort der Staatsregierung abwarten, ehe die Schritte des weiteren Vorgehens veröffentlicht werden", heißt es von Verbandseite.

Die Ergebnisse der Umfrage. −Foto: Screenshot/BFV

Die Ergebnisse der Umfrage. −Foto: Screenshot/BFV

Die Ergebnisse der Umfrage. −Foto: Screenshot/BFV


Umfrageergebnis bereits an Innenminister übermittelt

Die Umfrageergebnisse übermittelte BFV-Präsident Rainer Koch in einem Schreiben bereits am Montagmittag an Staatsminister Joachim Herrmann – verbunden mit der Bitte, sich für eine Erlaubnis des Wettkampfspielbetriebs mit einer begrenzten Zahl an Zuschauern analog zum Kulturbetrieb einzusetzen. Unterstützung bekam der BFV am Sonntag auch von anderen Sportverbänden. In einer Resolution, die ebenfalls an Minister Hermann verschickt wurde, fordert der Verbund "Team-Sport Bayern" eine Zulassung von Wettkampfsport mit Zuschauern im Freistaat. Teil des Zusammenschlusses sind 31 Sportfachverbände, die nach eigenen Angaben insgesamt 3,6 Millionen Sportlerinnen und Sportler vertreten.

"Unsere Vereine haben mit der Abstimmung und den überaus deutlichen Ergebnissen ein ebenso starkes wie klares Signal gegeben, ein solches erhoffen wir uns jetzt auch sehr kurzfristig von der Staatsregierung, denn wir wollen Fußball spielen und nicht gegen die Regierung klagen", sagt Koch. Schon zu Beginn der Abstimmung vor sechs Tagen hatte der BFV-Boss betont, "dass die Staatsregierung am 14. September die Sache immer noch rechtzeitig auf den Weg bringen und die Freigabe für die Wiederaufnahme des Spielbetriebs ab dem 19. September 2020 erteilen kann". Es müsste aber frühzeitig ein deutliches Signal zur Freigabe kommen, da die in der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung festgelegten Corona-Beschränkungen bis 18. September verlängert worden sind.

"Zuversichtlich" im Hinblick auf schnelle Lösung

"Und wir können nicht erst am 14. September damit anfangen, für eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs fünf Tage später ab 19. September zu planen. Der formale Beschluss könnte dann auch erst am 14. September gefasst werden", so Koch. Und weiter sagt der BFV-Boss: "Wir waren immer im engen Austausch mit der Politik und sind dies auch gerade jetzt vor dem Hintergrund der Umfrageergebnisse. Wir bleiben zuversichtlich, dass wir jetzt sehr schnell auf sachlicher Ebene zu einer Lösung kommen und eine gerichtliche Auseinandersetzung vermeiden können. Das ist unser Ziel, auf der anderen Seite ist die Zeit des bloßen Abwartens nach dem klaren Mehrheitswillen der bayerischen Fußballvereine jetzt vorbei, das wissen alle Beteiligten. Unsere Vereine brauchen eine verlässliche Planungssicherheit, eine solche Perspektive müsste uns jetzt sehr schnell gegeben werden. Die Spielpläne unserer Spielleiter liegen fertig ausgearbeitet für den 19. September in der Schublade. Wir planen weiter für dieses Datum und möchten die Spielpläne deshalb auch gerne so schnell als möglich veröffentlichen. Hierfür brauchen wir eine kurzfristige Entscheidung." Dem zuständigen Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration (StMI) hatte der BFV bereits am 13. August 2020 ein entsprechend detailliert ausgearbeitetes Muster-Hygienekonzept für einen Re-Start mit einer begrenzten Anzahl an Zuschauern – wie sie beispielsweise bei kulturellen Freiluft-Veranstaltungen in Bayern seit geraumer Zeit ausdrücklich erlaubt sind – vorgelegt.

Mehr zum Thema
- Team-Sport Bayern verabschiedet Resolution: Tragen BFV-Forderung "vollumfänglich mit"
- MdL Muthmann springt BFV zur Seite – und plädiert für Freigabe von Fußballspielen mit Zuschauern
- Offiziell: BFV will Lockerungen einklagen – doch erst müssen die Mitglieder abstimmen












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am





Warten auf eine Entscheidung: Eishockey-Profis, hier Spieler der Eisbären Berlin, sind aktuell ohne Wettkampf-Perspektive. −Foto: dpa

Die Deutsche Eishockey Liga (DEL) hat die Entscheidung über den Saisonstart wegen der...



In München blieben am Freitag die Ränge leer. Am Donnerstag in Budapest wird das ganz anders aussehen. −Foto: dpa

Die Sorge wegen des umstrittenen Supercup-Finals des FC Bayern im Risikogebiet Budapest wird immer...



Viel zu besprechen gibt es für die Künzinger, die am Dienstag, Freitag und Sonntag im Einsatz sind. −Foto: Sigl

Es geht gleich munter weiter: Nach dem großen Fußball-Wochenende mit dem Re-Start im Amateurfußball...



Einer von zehn: Der 1.FC Passau düpierte angeführt von einem furiosen Angriffstrio den TSV Beutelsbach mit 10:0. −Foto: Michael Sigl

Ein neuer Wettbewerb und viele Spiele: Der bayerische Ligapokal, gespielt von der Regionalliga bis...



Sie wollen in der zweithöchsten deutschen A-Jugendklasse bestehen – die A-Jugend des SV Schalding mit (hinten v.l.) Sebastian Weiß, Angelo Sigl, Philipp Bauer, Leon Schwarz, Jonas Steinleitner, Luca Resch, Samuel Schmid; (Mitte v.l.) Simon Würzinger, Martin Hallmann, Simon Raml, Trainer Co-Trainer Roland Aschenberger, Trainer Andreas Wagner, Co-Trainer Martin Hobelsberger, Hannes Hobelsberger, Jonas Ammerl, Maximilian Moser; (vorne v.l.) Simon Heringlehner, Lukas Ebner, Bastian Schmid, Elias Weiß, Lukas Pfaffinger, Atakan Sönmez, Guilherme Glaser und Laban Saeed. −Foto: SVS-HSCH

Auftakt ins Abenteuer Bayernliga hieß es für die U19 des SV Schalding. Auf dem Programm stand die...





Versteht den Schritt des Vereins: Sturm-Spielertrainer Alexander Geiger. −Foto: Sven Kaiser

Spieler und Trainer hätten so gern gespielt, aber die Vereinsführung des Fußball-Landesligisten FC...



Die Fronten sind verhärtet im Streit um den DFB-Pokal-Startplatz: Türkgücü München hat mit einer...



Ball rollt der Ball auch wieder im Ligabetrieb: Der Re-Start erfolgt wie geplant am 19. September. −Foto: Lakota

Jetzt ging alles ganz schnell: Der bayerische Amateur-Fußball darf bald loslegen – und zwar...



Keine 48 Stunden vor seinem geplanten Erstrundenspiel im DFB-Pokal muss Schalke 04 umplanen...



Für den Kreisligisten SV Hohenau stehen im Ligapokal zunächst ein Heimspiel gegen Neßlbach und ein Auswärtsspiel beim FC Tittling auf dem Programm. −Foto: Sven Kaiser

Nun wissen alle niederbayerischen Fußballvereine, gegen wen sie das erste Pflichtspiel im...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver