Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





01.08.2020 | 15:21 Uhr

Geisterspiele in Liga und Pokal kein Tabu mehr – aber wohl absolute Ausnahme

von Sebastian Lippert

Lesenswert (8) Lesenswert 10 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 97
  • Pfeil
  • Pfeil




Mit Zuschauern (im Hintergrund) oder nicht? Diese Frage wird ab September nach lokalen Gesichtspunkten zu entscheiden sein. Unser Bild zeigt eine Szene aus dem Bezirksliga Ost-Duell zwischen Salzweg (links Martin Allmansberger) und Künzing (rechts Kapitän Stefan Zitzelsberger) aus dem Jahr 2019. −Foto: Michael Sigl

Mit Zuschauern (im Hintergrund) oder nicht? Diese Frage wird ab September nach lokalen Gesichtspunkten zu entscheiden sein. Unser Bild zeigt eine Szene aus dem Bezirksliga Ost-Duell zwischen Salzweg (links Martin Allmansberger) und Künzing (rechts Kapitän Stefan Zitzelsberger) aus dem Jahr 2019. −Foto: Michael Sigl

Mit Zuschauern (im Hintergrund) oder nicht? Diese Frage wird ab September nach lokalen Gesichtspunkten zu entscheiden sein. Unser Bild zeigt eine Szene aus dem Bezirksliga Ost-Duell zwischen Salzweg (links Martin Allmansberger) und Künzing (rechts Kapitän Stefan Zitzelsberger) aus dem Jahr 2019. −Foto: Michael Sigl


"Der Amateurfußball und seine Vereine leben auf ganz unterschiedliche Art und Weise von Zuschauern", sagte BFV-Präsident Rainer Koch am 9. April dieses Jahres. Verband und Vereine waren sich also einig, dass Geisterspiele Tabu bleiben. Knapp vier Monate später und viele Erkenntnisse aus der andauernden Corona-Krise reicher sind solche Geisterspiele beim Re-Start im September nicht mehr kategorisch ausgeschlossen, sollen aber die absolute Ausnahme bleiben. Der Verband verweist dazu auf die nach wie vor unsichere Lage.

Erneut aufs Tapet brachte das Thema BFV-Verbandschef Dr. Rainer Koch selbst, als er am Freitagabend via Facebook auf eine Nachfrage eines Amateurfußballers antwortete. Dieser wollte wissen, ob man damit rechnen müsse, auch Liga- und Pokalspiele ohne Zuschauer auszutragen. Kochs Antwort: "Darüber werden die Spielleiter gegebenenfalls individuell mit jeder einzelnen Liga sprechen, aber nicht jetzt."

Lesen Sie auch: Erste Testspiele seit März: Neukirchen v.W. in Torlaune – Pittner-Doppelpack gegen Ex-Klub

Damit war wieder im Gespräch, was eigentlich als Tabu galt. Die Redaktion fragte bei der Pressestelle des Verbandes um eine Stellungnahme zur Äußerung Kochs an und erhielt zeitnah und umfangreich Auskunft. Die Grundhaltung des Verbands zu Geisterspielen habe sich zwar "nicht verändert", teilt Fabian Frühwirth, Pressesprecher des BFV mit. "Auch seitens der Vereine nehmen wir aktuell nichts Gegenläufiges wahr", fügt der Verbandssprecher noch Selbstverständliches an: Keiner der Klubs wird sich ins eigene Fleisch schneiden wollen.

Verbandssprecher: "Auf solch individuelle Ausnahmefälle müssten wir individuell reagieren"

Interessant wird’s beim Thema der lokal individuellen Entscheidungen. Sprich: Fußball mit Zuschauern in Ort A, Geisterspiel in Ort B. Diese Möglichkeit besteht – auch wenn es sich hier aus Sicht des BFV "um reine Spekulation" handele, weil über die staatlichen Auflagen und behördlichen Verfügungslagen im September nur gerätselt werden könne. "Aus unserer Sicht können Geisterspiele allenfalls Ausnahmefälle sein, weil gegebenenfalls vor Ort lokale Auflagen (z. Bsp. Hotspot) erlassen werden", konkretisiert der BFV. "Auf solch individuelle Ausnahmefälle müssten wir individuell reagieren", erklärt Frühwirth. Dies müsse und werde aber "stets in gemeinsamer Absprache mit den beteiligten Klubs" passieren. Zurzeit gebe es für derartige Maßnahmen "keine Grundlage".

Heißt: Geisterspiele sollen weiterhin um jeden Preis vermieden werden, sind aber nicht mehr kategorisch ausgeschlossen.

Mitarbeit: Michael Duschl












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am





Sein Vertrag wird zum 31. Dezember aufgelöst: Vedad Ibisevic. −Foto: Imago Images

Der Tabellenletzte FC Schalke 04 hat in seiner Dauerkrise personelle Konsequenzen gezogen...



Der TSV 1860 München (mit Torschütze Stefan Lex) muss sich am Dienstagabend mit einem 1:1 bei ihrem Gastspiel gegen den SC Verl begnügen. −Foto: Imago Images

Der TSV 1860 München tritt in der dritten Liga weiter auf der Stelle. Auch im dritten Spiel in Folge...



Beim Testspiel Ende Oktober schossen die Deggendorfer um Chase Schaber (links) die Black Hawks mit Keeper Clemens Ritschel mit 8:2 ab. Heute ist der DSC in Passau zu Gast. −Foto: Roland Rappel

Im dritten Anlauf klappt es: Am heutigen Mittwochabend (20 Uhr/Liveticker auf heimatsport...



−Symbolfoto: A. Lakota

Ein Fußballer, der seinen Gegenspieler im Sinne der Regeln des Deutschen Fußball-Bundes (DFB)...



−Symbolfoto: Nicolas Armer/dpa

Fitnessstudios in Deutschland erleben schon den zweiten Shutdown in diesem Jahr...





Muss er jetzt gehen? Joachim Löw. −Foto: dpa

Es ist ein erneuter Tiefpunkt in der jüngeren Geschichte der deutschen Nationalmannschaft: 0:6...



FUNino ist Kleinfeldfußball im 3 gegen 3, das in einer bestimmten Organisationsform auf 4 Minitore gespielt wird. −Foto: Screenshot youtube / Lakota

Fußball-Deutschland, meint Oliver Bierhoff, ist in arger Not. "Wir machen uns große Sorgen"...



−Foto: afp

Joachim Löw darf bleiben - trotz Rekordpleite in Spanien und immer schärferer Kritik...



Kreis-Ost-Chef Christian Bernkopf (42). −Foto: Michael Sigl

Wenn es in diesem seltsamen Jahr eine Konstante gab, dann fortwährende, lautstarke Kritik am System...



Setzte den Rotstift an: BFV-Schatzmeister Jürgen Faltenbacher (links, mit Präsident Dr. Rainer Koch) musste dennoch für 2020 einen Fehlbetrag von 2,5 Millionen Euro vermelden. −Foto: BFV

Die Folgen der Covid-19-Pandemie treffen auch den Haushalt des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV)...





Über eine gute Bilanz in seinem ersten Jahr beim Fußball-Regionalligisten SV Wacker Burghausen kann sich Trainer Leo Haas freuen. −Foto: Butzhammer

Wenn im Frühjahr die Fußball-Regionalliga Bayern hoffentlich wieder starten kann...



Setzte den Rotstift an: BFV-Schatzmeister Jürgen Faltenbacher (links, mit Präsident Dr. Rainer Koch) musste dennoch für 2020 einen Fehlbetrag von 2,5 Millionen Euro vermelden. −Foto: BFV

Die Folgen der Covid-19-Pandemie treffen auch den Haushalt des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV)...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver