Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





22.06.2020 | 06:00 Uhr

Drei große Baustellen: BFV-Boss Koch erklärt, was dem Re-Start noch im Wege steht

von Sebastian Lippert

Lesenswert (41) Lesenswert 13 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 75
  • Pfeil
  • Pfeil




Rainer Koch, Präsident des Bayerischen Fußball-Verbandes BFV und Vizepräsident des Deutschen Fußball-Bundes DFB, während einer Videokonferenz in seinem Büro im Haus des Fußballs in München. −Foto: Imago Images

Rainer Koch, Präsident des Bayerischen Fußball-Verbandes BFV und Vizepräsident des Deutschen Fußball-Bundes DFB, während einer Videokonferenz in seinem Büro im Haus des Fußballs in München. −Foto: Imago Images

Rainer Koch, Präsident des Bayerischen Fußball-Verbandes BFV und Vizepräsident des Deutschen Fußball-Bundes DFB, während einer Videokonferenz in seinem Büro im Haus des Fußballs in München. −Foto: Imago Images


Wirbt der Bayerische Fußball-Verband im täglichen Politbetrieb nicht laut genug für die Nöte des Amateurfußballs? Und: Kann ein verzögerter Re-Start gar im Interesse des Verbands liegen? Diese Fragen stellte die Passauer Neue Presse im Bericht "Die ersten spielen schon Pokal" (Freitagsausgabe) – und an den Verband selbst. Dies sei völlig "abwegig", so der Kernsatz des Dementis von BFV-Seite. Am späten Samstagabend meldete sich dann der Präsident persönlich zu Wort: Rainer Koch verteidigte den Verband – und erklärte, warum die Saisonfortsetzung im September auf wackeligen Beinen stehe. Von einem praktikablen Spielbetrieb könne in Bayern "aktuell leider bei weitem noch keine Rede sein", bedauert der BFV-Boss.

Koch schreibt über drei große Fragen, welche noch zu klären seien: wann die Regierung Training mit Kontakt erlaube, wie ein Spielbetrieb mit Hygienekonzept aussehen könne und und welche Kosten das für die Vereine verursachen werde. Fundamental gilt: Die Gesundheit geht vor – und Geisterspiele wird’s nicht geben.

Eingangs seiner Erläuterung weist Koch, ganz der Jurist, auf die Gesetzeslage hin: allein die bayerische Staatsregierung entscheide über Lockerungen wie jene, welche am Montag, 22. Juni, in Kraft getreten sind: Die Obergrenzen für Indoor- und Outdoor-Sport im Freien aufgehoben (zuvor 20 Teilnehmer/innen) und der Lehrgangsbetrieb darf wieder aufgenommen werden. Aber: "Es reicht nicht aus, dass Training (hoffentlich jetzt sehr bald) und Wettkämpfe im Amateurfußball von den (...) Behörden wieder grundsätzlich erlaubt werden, denn Hygienevorschriften und Sicherheitsmaßnahmen werden uns noch lange begleiten. Die 4500 bayerischen Amateurvereine müssen das alles auch schaffen und bezahlen können", merkt der Verbandspräsident an.

"Wenn es wieder losgeht, haben wir 12.000 bis 14.000 Fußballspiele an einem einzigen Wochenende!", so Koch. Der BFV müsse deshalb nun ein Konzept erarbeiten, das für die Vereine machbar, umsetzbar und finanzierbar sei. Dieses müsse dann der Regierung und den Kommunen vorgeschlagen werden, um so die Voraussetzungen für einen praktikablen Spielbetrieb zu schaffen.

Gerade die Frage nach den Kosten der Umsetzung eines Hygienekonzepts treibt den BFV um. Es "könnte ein riesiges Problem für die Vereine werden", warnt Koch. Über die Wiederaufnahme des Spielbetriebs entscheiden also nicht mehr nur Infektionszahlen und Kabinettssitzungen: Es ist jetzt auch eine Frage des Geldes. Mit ausgefallenen Festen, Stillstand auf den Plätzen, ausbleibenden Kioskverkäufen etc. müssen die Klubs ohnehin bereits große Einnahmeausfälle verkraften, entsprechend vor- und umsichtig agiert der Verband in dieser Frage.

In seinen Planungen fahre der BFV deshalb "doppelgleisig", schreibt Koch: Man bereite sich mit Hochdruck auf einen Beginn des Spielbetriebs am 1. September vor, will aber andererseits auch flexibel bleiben, falls der Freistaat Bayern Fußballspiele zu diesem Zeitpunkt nicht erlaube oder die Hygiene-Anforderungen und / oder Zuschauerbeschränkungen zu groß sein sollten.

Lesen Sie mehr dazu auf PNP Plus oder in der Montagsausgabe Ihrer Heimatzeitung, Sport.












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2021
Dokument erstellt am





Besondere Atmosphäre in der Kabine: Die Hohenauer Fußballer wurden beim Testspiel im Ingolstädter Sportpark von einem Kamerateam begleitet. −Foto: Privat

Davon können die meisten Amateurfußballer nur träumen: Wie die Stars im großen Teambus zum Stadion...



Geballte Jugend brennt auf der Spvgg-Bank auf einen Einsatz. −Fotos: Thomas Gierl

Die Fußballer der Bezirksliga Ost kommen gleich mächtig ins Schwitzen, denn für sie steht gleich...



Feiner Fußballer mit SPielermacherqualitäten: Hauzenbergs >Coach ALex Geiger hält große Stücke auf Neuzugang Abulain Calaban Dabo (rechts). −Foto: Sven Kaiser

"Gefühlt eineinhalb Jahre Vorbereitung" haben die Landesliga-Fußballer laut Passaus Trainer Günther...



−Symbolfoto: Sven Kaiser

Exakt 265 Tage nach dem letzten Meisterschaftsspiel im Kreis Ost beginnt am Freitag die neue Saison...



Auf ins Gefecht: Wie hier im Ost-Pokalfinale zwischen Tiefenbach und Grainet, dürfen sich die Fußballfreunde der Region am Wochenende beim Saisonstart auf packende Zweikämpfe freuen. −Foto: Mike Sigl

Die regionalen Fußball-Teams brennen nach der Marathon-Saison 19/21 und der knapp neunmonatigen...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver