Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





07.12.2019 | 19:59 Uhr

Mörtlbauer, Mahler – Meister! FC Hanloh ringt AS Rum nieder und holt Obermeier-Cup

Lesenswert (9) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken Fotostrecken Fotostrecke


  • Artikel 27 / 34
  • Pfeil
  • Pfeil




Sieger beim 25. Günter Obermeier-Cup: der FC Hanloh. −Foto: Hönl

Sieger beim 25. Günter Obermeier-Cup: der FC Hanloh. −Foto: Hönl

Sieger beim 25. Günter Obermeier-Cup: der FC Hanloh. −Foto: Hönl


FC Hanloh − so heißt der Sieger des Günter-Obermeier-Cups, der am Samstag in Fürstenstein über die Bühne ging. Das Team um Manuel Mörtlbauer, Spielertrainer des Bezirksligisten SV Schalding II, setzte sich bei der 25. Auflage des großen Hobby-Hallenturniers nach packenden Partien die Krone auf.

Im Endspiel rang Hanloh den AS Rum nieder. Die Mannschaft mit Spielern aus Grafenau und Schönbrunn lag durch einen Treffer von Maximilian Pleintiger bereits mit 1:0 in Front, zudem sah Stefan Pecher noch die rote Karte. Dennoch gaben sich die Hanloher nicht auf und drehten die Partie. Mörtlbauer glich in Unterzahl aus, sein Schaldinger Teamkollege Sebastian Mahler machte mit dem 2:1 den Triumph perfekt. Platz 3 ging an das Team "De kennt koana" um zahlreiche Oberpollinger Bezirksliga-Kicker, die sich im kleinen Finale knapp mit 1:0 nach Verlängerung gegen den SC Kaderborn behaupteten. Das Tor schoss Patrick Ehrenthaler.

Hochspannend ging es auch in den beiden Halbfinals zu: In beiden Partien gab es nach regulärer Spielzeit keinen Sieger. Der AS Rum zog nach Siebenmeterschießen ins Endspiel ein, der FC Hanloh warf etwas glücklich "De kennt koana" mit 4:2 nach Verlängerung aus dem Titelrennen. Im Viertelfinale hatten die Hanloher bereits für einen echten Kracher gesorgt. Mit 8:1 fertigte der spätere Sieger das Team der Sparta Prag Oldstars ab – dieses war bei der 25. Auflage des Obermeier-Cups extra aus Tschechien angereist und hatte zahlreiche frühere Nationalspieler im Kader. Gegen die spielstarken Hanloher hatten die Oldies aber nicht den Hauch einer Chance, zumal die Mannschaft, die nur sechs Spieler an Bord hatte, keine Kraft mehr hatte. − red

Finale
AS Rum – FC Hanloh 1:2

Um Platz 3
SC Kaderborn – De kennt koana 0:1 n.V.

Halbfinale
SC Kaderborn – AS Rum 5:6 n.E.
De kennt koana – FC Hanloh 2:4 n:V.

Viertelfinale
SC Kaderborn − Zum grünen Tal 1:0
FC Winnetou – AS Rum 1:2
De kennt koana – Hangover ‘96 2:0
Sparta Prag Oldstars – FC Hanloh 1:8

Achtelfinale
SC Bieraten – SC Kaderborn 1:5
FC Winnetou – Athletic Bayao 2:1
Die galaktischen – Zum grünen Tal 2:3
Sparta Prag Oldstars – Blue Powerade 4:3
De kennt koana – SV 43 Millekammerl 2:1
Lockie’s Taxi Guests – AS Rum 0:2
Hangover ‘96 – De roudn Woifstoana 2:1
FC Hanloh – Cafe Berland United 3:0













Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am





Streithähne: Leon Goreztka (v.r.) und Jerome Boateng gerieten im Training heftig aneinander, auch Thomas Müller war am Zwist beteiligt. −Foto: imago images

Es kracht gewaltig beim FC Bayern – trotz des sportlichen Höhenflugs...



Neuzugang Alexander Riemann (r.) und Geschäftsführer Andreas Huber bei der Vertragsunterzeichnung. −Foto: Verein

Offensivspieler Alexander Riemann (27) kehrt an seine alte Wirkungsstätte zurück: Der gebürtige...



Gemeinsam haben sie Spaß, viel Spaß: Die Passauer Black Hawks tanzen nach dem 2:0 im Heimspiel gegen Miesbach am Sonntag über das Eis. −Foto: Daniel Fischer/stock4press

Es passt alles im Moment bei den Passau Black Hawks. Sechs Siege aus sechs Spielen in der...



Hatte eine ernste Botschaft: Model Kinsey Wolanski erinnerte mit ihrer Aktion an den verunglückten Basketball-Superstar Kobe Bryant. −Foto: imago images

Als die leicht bekleidete Flitzerin das Ski-Tollhaus Schladming in den Ausnahmezustand versetzte...



Thomas Müller. −Foto: dpa

Thomas Müller erlebt beim FC Bayern seinen "zweiten Frühling" – und liebäugelt mit einem...





"Es ist mir brutal schwer gefallen", sagt Christoph Gawlik über seine Entscheidung, den Deggendorfer SC zu verlassen und sich den EHF Passau Black Hawks anzuschließen. Allerdings habe sich sein Abschied abgezeichnet. −Foto: Stefan Ritzinger

Am Abend des 26. April 2018 stellt der Deggendorfer SC einen Neuzugang vor. Der Vorsitzende...



Die Fans bringen Stimmung, Durst und Hunger – also auch Geld:Fußballvereine reißen sich darum, Relegationsspiele um Auf- oder Abstieg ausrichten zu dürfen. −Foto: Stefan Ritzinger

Noch immer werden niederbayerische Funktionäre des Bayerischen Fußball-Verbandes mit diesem Vorwurf...



Königstransfer: Sportchef Christian Zessack (l.) mit Christoph Gawlik. −Foto: Verein

Ex-National- und DEL Spieler Christoph Gawlik schließt sich mit sofortiger Wirkung den Passau Black...



Verlässt den DSC mit sofortiger Wirkung: Christoph Gawlik. - Roland Rappel

Christoph Gawlik (32), dreifacher DEL-Meister und gebürtiger Deggendorfer, spielt nicht länger für...



Dreifachtorschütze Dominik Schindlbeck. −Foto: stock4press/Daniel Fischer

Spätestens jetzt herrscht in Passau eine Eishockey-Euphorie: Die Black Hawks haben am Sonntagabend...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver