Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





14.11.2019 | 14:11 Uhr

Nur Seebach frei von Sorgen: Die Landesligisten der Region – und ihre Lage vorm Winter

Lesenswert (9) Lesenswert 3 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 31 / 33
  • Pfeil
  • Pfeil




Alles easy: Seebachs Kapitän Christoph Beck und die Kollegen vom TSV haben sich eine tolle Ausgangslage erarbeitet. −Foto: H. Müller

Alles easy: Seebachs Kapitän Christoph Beck und die Kollegen vom TSV haben sich eine tolle Ausgangslage erarbeitet. −Foto: H. Müller

Alles easy: Seebachs Kapitän Christoph Beck und die Kollegen vom TSV haben sich eine tolle Ausgangslage erarbeitet. −Foto: H. Müller


Drei Spiele noch bis zur Winterpause: heimatsport.de wirft einen Blick auf die Landesligisten der Region und deren Ausgangslage vor den letzten drei Spielen des Kalenderjahres 2019.

TSV Seebach
Der TSV Seebach ist als Aufsteiger mit jetzt 33 Punkten nur noch sieben Zähler entfernt vom sehr wahrscheinlichen Klassenerhalt – und das nach erst 21 von 34 Spielen in der Landesliga Mitte. Niemals haben sich die Unentschieden-Könige von den sechs Remis aus den ersten sieben Spielen entmutigen lassen: Seebach hat gelernt, knappe Spiele für sich zu entscheiden, so wie zuletzt beim 2:1 gegen den 1.FC Bad Kötzting. Die Elf von Trainer Beppo Eibl zeichnet sich außerdem seit Saisonbeginn für kompromisslose Defensivarbeit aus – und vorn spielt Torjäger Tobias Biermeier (24) die beste Saison seiner jungen Karriere (17 Treffer). – Restprogramm: Neukirchen b.Hl. Blut (A), Kareth-Lappersdorf (H), Grafenwöhr (A). Prognose: 6 Punkte.

Sein Einsatz ist fraglich: Kötztings Tempodribbler Michael Faber musste gegen Seebach ausgewechselt werden. −Foto: H. Müller

Sein Einsatz ist fraglich: Kötztings Tempodribbler Michael Faber musste gegen Seebach ausgewechselt werden. −Foto: H. Müller

Sein Einsatz ist fraglich: Kötztings Tempodribbler Michael Faber musste gegen Seebach ausgewechselt werden. −Foto: H. Müller


VfB Straubing
Tsvetan Antov (33) ist bereits der dritte Trainer des Landesliga-Aufsteigers VfB Straubing – und soll den unruhigen Laden wieder auf Vordermann bringen. Aufstiegstrainer Gregor Mrozek und sein Nachfolger Helmut Muhr waren zuvor jeweils zurückgetreten. Sportlich hat sich die Situation verschärft: Die Gäubodenstädter stehen nur einen Punkt vor den Abstiegsplätzen der Landesliga Mitte, aus zwei Duellen mit direkten Konkurrenten vor der Winterpause muss mindestens ein Sieg herausspringen. – Restprogramm: Fortuna Regensburg (H), Bad Abbach (A), Woffenbach (H). Prognose: 4 Punkte.

Optimierungsbedarf sieht Bogens Kenneder. −F.: S. Ritzinger

Optimierungsbedarf sieht Bogens Kenneder. −F.: S. Ritzinger

Optimierungsbedarf sieht Bogens Kenneder. −F.: S. Ritzinger


1.FC Bad Kötzting
Zweimal mächtig Pech gehabt hat der 1.FC Bad Kötzting: Die Niederlagen gegen den ASV Neumarkt (0:1) und beim TSV Seebach (1:2) kamen jeweils durch Gegentore in der Schlussminute zustande. Vorm Winter warten drei knackige Aufgaben in der Landesliga Mitte, unter anderem das Derby in Lam. Mit einigen Punkten aus den drei Spielen könnte Sebastian Niebauers Nachfolger Uwe Karmann seine Trainer-Arbeit im neuen Jahr etwas entspannter aufnehmen. – Restprogramm: Tegernheim (H), Lam (A), Fortuna Regensburg (H). Prognose: 7 Punkte.

Im Gleichgewicht: die Passauer von Günther Himpsl. −F.: M. Sigl

Im Gleichgewicht: die Passauer von Günther Himpsl. −F.: M. Sigl

Im Gleichgewicht: die Passauer von Günther Himpsl. −F.: M. Sigl


Spvgg Lam
Die "Osserbuam" stehen knapp über den Abstiegsrängen der Landesliga Mitte, sind aber mit Blick auf nur eine Niederlage aus den vergangenen fünf Spielen gut in Form. Ein Sieg sollte noch drin sein. – Restprogramm: Ettmannsdorf (A), Bad Kötzting (H), Neukirchen (A). Prognose: 3 Punkte.

TSV Bogen
Seit dem 18-Tage-Intermezzo von Trainer Barbaros Yalcin hat sich die Lage in Bogen nicht wesentlich verbessert. Sportdirektor Helmut Muhr und Spieler Marco Kenneder wollten das Ruder herumreißen, doch drei Niederlagen aus den vergangenen vier Spielen zeigen, dass die Probleme der Rautenstädter noch nicht in Gänze gelöst sind. Der TSV bestreitet vor der Winterpause nur noch zwei Partien – gegen den Tabellenersten und den Letzten der Landesliga Mitte. – Restprogramm: Spielfrei, Weiden (H), Pfreimd (A). Prognose: 3 Punkte.

FC Sturm Hauzenberg
Der FC Sturm Hauzenberg hat turbulente Wochen hinter sich, in denen Trainer Alexander Geiger mal laut und mal hinter vorgehaltener Hand in Frage gestellt wurde. Der Verein stellte sich jedoch hinter seinen Spielertrainer – und die Mannschaft arbeitet sich seitdem kontinuierlich in Richtung Nicht-Abstiegsplätze der Landesliga Südost. Verlassen könnte man den Relegationsrang mit zwei Siegen gegen direkte Konkurrenten. Gegen den Zweiten Hallbergmoos dürfte nichts zu holen sein. – Restprogramm: Hallbergmoos (H), Kastl (A), Landshut (H). Prognose: 6 Puikte.

1.FC Passau
Trainer Günther Himpsl setzt beim 1.FC Passau auf Kompaktheit, und das zeigt sich auch in der Statistik: Seine Mannschaft hat siebenmal gewonnen und genauso oft verloren, außerdem 26 Tore geschossen und ebensoviele kassiert. Mit vier Punkten aus den letzten drei Spielen der Landesliga Südost könnten die Dreiflüssestädter zufrieden sein und nach dem Winter Kurs Richtung Klassenerhalt nehmen. – Restprogramm: Grünwald (A), SB Rosenheim (H), Ampfing (A). Prognose: 4 Punkte.

TSV Waldkirchen
Mut macht den Bayerwaldlern nur noch der Blick nach vorn. "Es gibt noch genügend Punkte zu holen", betont TSV-Trainer Anton Autengruber. Der Saisonverlauf der vom Ausfall wichtiger Stammspieler (wie Martin Krieg) getroffenen Waldkirchner liest sich grausam: 19 Spiele, zwei Siege, fünf Remis – sonst nur Niederlagen. Dementsprechend ziert der TSV Waldkirchen das Tabellenende der Landesliga Südost. Ein Abstieg hätte die erste Rückkehr auf Bezirksebene seit 2012 zur Folge. – Restprogramm: Unterföhring (H), Dachau (A), Erlbach (H). Prognose: 3 Punkte. − sli

Landesliga Mitte – 22. Spieltag / Freitag, 19 Uhr: Kareth – Neumarkt (Hinspiel 2:1), Weiden – Burglengenfeld (4:0); Samstag, 13.30: Woffenbach – Bad Abbach (1:2); 14.00: Pfreimd – Aiglsbach (3:2), Straubing – Fort. Regensburg (2:2), Ettmannsdorf – Lam (1:3); 15.00: Bad Kötzting – Tegernheim (0:1); Sonntag, 14.00: Neukirchen – Seebach (0:0).

Landesliga Südost − 20. Spieltag / Samstag, 13 Uhr: Karlsfeld – Töging (Hinspiel 2:0); 14.00: Traunstein – Landshut (0:8), Hauzenberg – Hallbergmoos (1:4), Rosenheim – Kirchheim (2:1), Ampfing – Holzkirchen (0:2); 15.00: Freising – Kastl (2:0), Waldkirchen – Unterföhring (0:2); 16.00: Grünwald – Passau (1:2), Erlbach – Dachau (1:1).












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am





Stefan Seidl. −Foto:

Pfeilschnell, trickreich, wendig und mit sehr viel Tor-Instinkt ausgestattet – diese...



Sie leiten die Geschicke der Spvgg Osterhofen künftig Hand in Hand: Werner Sixt (von links) bleibt Sportlicher Leiter, Martin Oslislo und Josef Holler kümmern sich zusammen um die erste und zweite Herren-Mannschaft, während Michael Stadler (Vorsitzender) über allem steht. −Foto: Nagl

Martin Oslislo (41) wird zum Saisonende von Martin Wimber (38) abgelöst – nach fast 10 Jahren...



Im Pokalfieber: Am frühen Sonntagabend küsste Franziska Höllrigl in Hauzenberg noch den Pott für den Niederbayern-Titel, später gab es in München die Trophäe für den "Bayern-Treffer des Jahres". −Foto: Sven Kaiser

Unvergesslicher Sonntag für Franziska Höllrigl. Die 23-jährige Fußballerin des FC Ruderting hatte...



Verteidiger Stefan Weberstetter brannten die Sicherungen durch. F.: Butzhammer

Frustrierender hätte der Sonntagabend für die Trostberg Chiefs nicht laufen können: Sie verloren...



Fokussiert auf den Ligaerhalt: Schaldings Trainer Stefan Köck. −Foto: Lakota

Der Ball rollt wieder am Reuthinger Weg: Am Montagabend beginnt beim SV Schalding die Vorbereitung...





"Es ist mir brutal schwer gefallen", sagt Christoph Gawlik über seine Entscheidung, den Deggendorfer SC zu verlassen und sich den EHF Passau Black Hawks anzuschließen. Allerdings habe sich sein Abschied abgezeichnet. −Foto: Stefan Ritzinger

Am Abend des 26. April 2018 stellt der Deggendorfer SC einen Neuzugang vor. Der Vorsitzende...



Königstransfer: Sportchef Christian Zessack (l.) mit Christoph Gawlik. −Foto: Verein

Ex-National- und DEL Spieler Christoph Gawlik schließt sich mit sofortiger Wirkung den Passau Black...



Die Fans bringen Stimmung, Durst und Hunger – also auch Geld:Fußballvereine reißen sich darum, Relegationsspiele um Auf- oder Abstieg ausrichten zu dürfen. −Foto: Stefan Ritzinger

Noch immer werden niederbayerische Funktionäre des Bayerischen Fußball-Verbandes mit diesem Vorwurf...



Dreifachtorschütze Dominik Schindlbeck. −Foto: stock4press/Daniel Fischer

Spätestens jetzt herrscht in Passau eine Eishockey-Euphorie: Die Black Hawks haben am Sonntagabend...



Verlässt den DSC mit sofortiger Wirkung: Christoph Gawlik. - Roland Rappel

Christoph Gawlik (32), dreifacher DEL-Meister und gebürtiger Deggendorfer, spielt nicht länger für...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver