Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





15.07.2019 | 15:13 Uhr

Da staunten Eckstein, Störzenhofecker und Co.: Urlberger Buam entzaubern Club-"Oldies"

Lesenswert (9) Lesenswert 8 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken Fotostrecken Fotostrecke


  • Artikel 13 / 57
  • Pfeil
  • Pfeil




Da staunt auch Dieter Eckstein: Der siebenfache Nationalspieler des 1.FC Nürnberg mit Kult-Keeper Wilfried Waschin, der, wie immer, ohne Handschuhe im Kasten der Urlberger-Buam stand. −Foto: Mike Sigl

Da staunt auch Dieter Eckstein: Der siebenfache Nationalspieler des 1.FC Nürnberg mit Kult-Keeper Wilfried Waschin, der, wie immer, ohne Handschuhe im Kasten der Urlberger-Buam stand. −Foto: Mike Sigl

Da staunt auch Dieter Eckstein: Der siebenfache Nationalspieler des 1.FC Nürnberg mit Kult-Keeper Wilfried Waschin, der, wie immer, ohne Handschuhe im Kasten der Urlberger-Buam stand. −Foto: Mike Sigl


Gut 350 Zuschauer hat das sportliche Highlight beim 25-jährigen Gründungsfest des Otterskirchener 1.FC Nürnberg-Fanclubs ins Vorwaldstadion gelockt. Und die erlebten ein munteres Fußballspiel zwischen der mit etlichen früheren Bundesliga-Stars gespickten Traditionself der Franken und den Urlberger-Buam, einer Auswahl von Ehemaligen aus dem Fußballkreis Passau. Die "Urlis" sorgten hier für eine Überraschung und zwangen die Nürnberger Routiniers mit 5:3 in die Knie.

"Die Nürnberger Spieler waren recht angetan von den äußeren Bedingungen und ganz verwundert, dass es so weit weg von Franken auch noch eingefleischte Club-Fans wie uns gibt", freute sich Fanclub-Vorsitzender Rainer Eineder. Er hatte mit seinen zahlreichen Helfern ein zweitägiges, buntes Festprogramm auf die Beine gestellt und war mit Resonanz und Ablauf überaus zufrieden.

Auch die Urlberger Buam genossen den freundschaftlichen Schlagabtausch mit den prominenten Spielpartnern. Zu Beginn hatte der Club mehr Anteile, die "Urlis" setzen aber auf Konter und hatten zweimal Erfolg. In der 7. Minute verwertete Markus Lux eine Hereingabe von links zum 1:0, Reinhard Völdl erhöhte auf 2:0 (23.). Thomas Ziemer, der Chef des Club-Traditonsteams, verkürzte in der 35. Minute mit einem Schlenzer ins Dreieck auf 1:2.

Nach dem Seitenwechsel legten die Urlberger-Buam nach, Roland Zöls stellte auf 3:1 (55.). Das weckte den Ehrgeiz der Franken, die durch Andreas Wolf und ein Eigentor neuerlich gleichzogen. Im Endspurt machte hatten die im Schnitt doch etwas jüngeren "Urlis" mehr zuzulegen. Mit zwei fein herausgespielten Treffern von Daniel Unterbuchberger und Roland Zöls machten sie den 5:3-Erfolg perfekt. Nachdem im Herbst des vergangenen Jahres schon die Traditionself des FC Bayern mit 3:1 bezwungen werden konnte, war dies der nächste Streich der Passauer Auswahl. Und die brachte auch noch einen dicken Scheck mit. Vorstand Reinhard Völdl überreichte an Rainer Eineder eine Spende in Höhe von 1250 Euro für hilfsbedürftige Personen in der Region. Die Aufgebote:

Für den guten Zweck: Reinhard Völdl (links), der Vorstand der Urlberger Buam, überreichte die stolze Spende von 1250 Euro an Rainer Eineder, den Chef des Otterskirchener FCN-Fanclubs, der damit hilfsbedürftige Personen in der Region unterstützt. −Foto: Steffi Himsl

Für den guten Zweck: Reinhard Völdl (links), der Vorstand der Urlberger Buam, überreichte die stolze Spende von 1250 Euro an Rainer Eineder, den Chef des Otterskirchener FCN-Fanclubs, der damit hilfsbedürftige Personen in der Region unterstützt. −Foto: Steffi Himsl

Für den guten Zweck: Reinhard Völdl (links), der Vorstand der Urlberger Buam, überreichte die stolze Spende von 1250 Euro an Rainer Eineder, den Chef des Otterskirchener FCN-Fanclubs, der damit hilfsbedürftige Personen in der Region unterstützt. −Foto: Steffi Himsl


1.FC Nürnberg Traditionself: Fabian Fuchs, Jörg Dittwar, Carlo Werner, Andreas Distler, Andi Wolf, Stefan Reisch, Armin Störzenhofecker, Bernd Müller, Stephan Giesbert, Thomas Ziemer, Dieter Eckstein, Carol Baumann, Paolo Rizzo und Sebastian Müller.

Urlberger-Buam: Franz Eisner, Wilfried Waschin, Roland Zöls, Lothar Knon, Reinhard Völdl, Joachim Drexler, August Zitzlsperger, Hans Kraus, Wolfgang Schiller, Sebastian Schiller, Daniel Unterbuchberger, Michael Wolff, Alois Stadler, Michael Scheer, Reinhold Traxinger, Georg Ellinger, Markus Lux.

SR Anton Gerstner (Neukirchen v.W.), Assistenten Tobias Schuster (Rathsmannsdorf) und Andreas Biereder (Neukirchen v.W.).













Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am





Verabschiedete sich standesgemäß: Stefan Lohberger (Osterhofen) verlässt die Spvgg wegen eines Auslandssemesters in den USA, gegen Künzing traf er gleich viermal. −Foto: Mike Sigl

In Torlaune präsentiert haben sich die Spitzenmannschaften der Bezirksliga Ost am 7. Spieltag...



Das frühe 2:0 für den SV Hohenau gelang Goalgetter Jakob Moosbauer (rechts). −Foto: Escher

Mit seinem 3. Saisonsieg hat sich der TSV Karpfham in der Kreisliga Passau beim 2:0 gegen Garham auf...



Man of the match: Benedikt Buchinger verhalf dem 1. FC Passau mit seinem Treffer zum 1:0-Sieg gegen Holzkirchen. −Foto: Mike Sigl

Nichts wurde es mit dem erhofften Dreier für den FC Sturm Hauzenberg. Das Team von Spielertrainer...



Den zweiten Saisonsieg verdiente sich der TSV Frauenau (grüne Trikots) im Derby gegen den SV Geiersthal. −Foto: Frank Bietau

Es bleibt alles beim Alten in der Kreisliga Straubing. Der TSV Regen nahm in Motzing (1:0) den...



Brachte den ASV Ortenburg in Führung: Georgios Dimou. −Foto: Mike Sigl

Mit einem 1:1 musste der ASV Ortenburg in der Kreisklasse Pocking gegen den FC Künzing II zufrieden...





Belmond Nsumbu Dituabanza (2.v.l.) brachte Oberdiendorf in Front. −Foto: Escher

Drei Spiele, drei Siege: Die SG Thyrnau/Kellberg (4:1 gegen Patriching), der FC Ruderting (2:1 bei...



Kampf um jeden Zentimeter: Viele Vereine müssen sich zu Spielgemeinschaften zusammenschließen, um den Betrieb aufrecht zu erhalten. −Foto: dpa

Ein Verbund aus neun kleinen Rottaler Vereinen schlägt Alarm: Ihre Existenz sei bedroht...



Frust pur herrschte nach der Derbypleite gegen Burghausen bei Stefan Rockinger und Fabian Schnabel. (Foto: Lakota)

Ausreden? Schönfärben? Nein, Markus Clemens sprach einen Tag nach dem 0:3 gegen Burghausen das aus...



Platzverweis: Schiedsrichter Florian Raml zeigt Türk Gücü Straubings Keeper Dumitru Jorz im Spiel gegen Hutthurm (1:0) die rote Karte. −Foto: Sven Kaiser

Der SV Türk Gücü Straubing hat seinen ersten Saisonsieg eingefahren: Beim SV Hutthurm gewann die Elf...



Von der Sonne geblendet, greift Natternbergs Keeper Marcus Fuchs daneben. Es bleibt allerdings ohne (Tor-)Konsequenz. −Foto: Stefan Ritzinger

In einem hitzigen Topspiel gegen den FC Handlab hat der TSV Grafling Platz 1 der Kreisklasse...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver