Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





06.01.2019 | 20:57 Uhr

Gastgeber Osterhofen schnappt sich beim Wolf-Haus-Cup den Titel – Schalding nur Dritter

Lesenswert (4) Lesenswert 6 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken Fotostrecken Fotostrecke






Jubel beim Gastgeber: Die Spvgg Osterhofen feierte den Sieg in eigener Halle. −Foto: Nagl

Jubel beim Gastgeber: Die Spvgg Osterhofen feierte den Sieg in eigener Halle. −Foto: Nagl

Jubel beim Gastgeber: Die Spvgg Osterhofen feierte den Sieg in eigener Halle. −Foto: Nagl


Kein "guter" Gastgeber: Die Spvgg Osterhofen hat am Sonntagnachmittag den "eigenen" Wolf-Haus-Cup gewonnen und sich damit eine Siegprämie von 800 Euro gesichert. In einem einseitigen Endspiel gewann die Oslislo-/Holler-Elf mit 2:0 gegen den Bezirksliga-Konkurrenten TSV Grafenau – die "Stodbärn" durften sich indes noch über 400 Euro für die Mannschaftskasse freuen. Dritter wurde Regionalligist SV Schalding, der im Halbfinale an der Beyer-Elf gescheitert war – oder anders gesagt, an den eigenen Nerven, denn beim Neun-Meter-Schießen trafen gleich zwei Grün-Weiße nicht ins Schwarze.

Für den fußballerischen Höhepunkt zeichnete Stefan Rockinger verantwortlich: Der Linksfuß und ausgewiesene Hallenfußballer zimmerte im Spiel um Platz 3 den Ball mit seiner linke Klebe von halblinks rechts oben in die Fünf – eine Wahnsinnsbude. Allerdings ließ der Viertligist in den entscheidenden Momenten die Konzentration vermissen: Im Halbfinale haute Simon Schauberger vor dem 1:0 der Grafenauer planlos über den Ball und beim Neun-Meter-Schießen scheiterte Schauberger an Tobias Schopf und Nico Dantscher haute die Kugel rechts am Pfosten vorbei.

Als Spieler des Turniers wurde Alexander Heindl (Osterhofen) ausgezeichnet, als besten Torwart empfand die Jury Niklas Krinninger (Seebach), bester Torschütze war Stefan Rockinger (Schalding) mit sechs Toren.

DIE SPIELEHalbfinaleSchalding – Grafenau 4:5 n.N. (1:1): Der SVS kontrollierte die Partie von Beginn an, die Grafenauer verteidigten indes geschickt. Allerdings hätte Andreas Jünger das Spiel schon früh entscheiden können, er scheiterte aber mehrfach an Grafenaus TW Schopf. Und der leitete mit einem weiten Abwurf auch das 1:0 für seine Elf ein. Schauberger zeigte sich desorientiert, Simon Euler nutzte die Gunst des Augenblicks und vollstreckte alleine von Pablo Artner (5.). Nur drei Minuten später glich der SVS nach einer blitzsauberen Kombination durch Rockinger aus, der Linksfuß traf mit rechts. Dabei blieb‘s bis zum Ende der zehnminütigen Spielzeit, vom Punkt hatte dann der Bezirksligist das bessere Ende für sich. Tore: 0:1 Simon Euler, 1:1 Stefan Rockinger. Protokoll: 1:2 Fritz Simmet, 2:2 Rockinger, 2:3 Simon Euler, 3:3 Lucas Chrubasik, 3:4 Marco Fernandes de Lima, 4:4 Andreas Jünger, Michael Kern verschießt, Simon Schauberger verschießt, 4:5 Christian Bartosch, Nico Dantscher verschießt.

Nur strahlende Gesichter nach dem Finale beim Wolf-Haus-Cup: (v.l.) Jean-Luc Herrmann, Tobias Schopf, Josef Holler, Fritz Simmet, Daniel Ranzinger, Marco Fernandes de Lima, Andreas Wittenzeller, Simon Euler, Manuel Euler, Josef Grantner, Tobias Eckl, Markus Tschugg, Florian Weber, Michael Stadler, (vorne v.l.) Michael Kern, Markus Schraml, Michael Lauerer, Christian Bartosch, Tahsin Kabak, Thomas Beyer und Andreas Obermeier. −Foto: Franz Nagl

Nur strahlende Gesichter nach dem Finale beim Wolf-Haus-Cup: (v.l.) Jean-Luc Herrmann, Tobias Schopf, Josef Holler, Fritz Simmet, Daniel Ranzinger, Marco Fernandes de Lima, Andreas Wittenzeller, Simon Euler, Manuel Euler, Josef Grantner, Tobias Eckl, Markus Tschugg, Florian Weber, Michael Stadler, (vorne v.l.) Michael Kern, Markus Schraml, Michael Lauerer, Christian Bartosch, Tahsin Kabak, Thomas Beyer und Andreas Obermeier. −Foto: Franz Nagl

Nur strahlende Gesichter nach dem Finale beim Wolf-Haus-Cup: (v.l.) Jean-Luc Herrmann, Tobias Schopf, Josef Holler, Fritz Simmet, Daniel Ranzinger, Marco Fernandes de Lima, Andreas Wittenzeller, Simon Euler, Manuel Euler, Josef Grantner, Tobias Eckl, Markus Tschugg, Florian Weber, Michael Stadler, (vorne v.l.) Michael Kern, Markus Schraml, Michael Lauerer, Christian Bartosch, Tahsin Kabak, Thomas Beyer und Andreas Obermeier. −Foto: Franz Nagl


Osterhofen – Seebach 1:0: Tobias Biermeier hätte der "man of the match" werden können. Er wurde es nicht, gleich zweimal verzog er in den ersten 90 Sekunden frei vor dem Tor, später scheiterte er noch einmal an TW Michael Lauerer. Ins Finale zogen die Osterhofener durch ein Kuller-Tor, Tahsin Kabak bekam irgendwie den Fuß in eine verunglückte Flanke – das war’s für den Titelverteidiger. Tor: 1:0 Tahsin Kabak.

Spiel um Platz 3Schalding – Seebach 3:0: Sichtlich demoralisierte Seebacher ließen den SVS gewähren. Beim 1:0 half TW Niklas Krinninger mit, Tor Nummer 2 war das bereits geschilderte Traumtor von Rockinger, beim dritten Treffer nutzte Maximilian Schuster eine Unpässlichkeit in der TSV-Defensive. Tore: 1:0 Lucas Chrubasik, 2:0 Rockinger, 3:0 Maximilian Schuster.

FinaleGrafenau – Osterhofen 2:0: Die Spvgg zeigte gleich, wer Herr im Hause ist und ließ keinen Zweifel daran, wer das Hallenparkett als Sieger verlassen sollte. Das erste Tor des Finales war ein strammer Linksschuss von Markus Tschugg, Grafenaus Keeper spürte dabei nur den Luftzug. Auf der Gegenseite hatte der wieselflinke Christian Bartosch den Ausgleich auf dem Fuß: Er tankte sich – auch per Bande – gegen zwei Gegenspieler durch, sein Schuss wurde aber auf der Torlinie noch von einem Osterhofener geklärt. Die Spvgg machte dann schnell alles klar, Kabak nutzte einen Fauxpas von TW Schopf, er luchste ihm die Kugel ab und spitzelte sie fast von der Hintertorbande geradewegs ins lange Eck. 2:0, das Finale war entschieden, die Gastgeber jubelten. Tore: 1:0 Markus Tschugg, 2:0 Tahsin Kabak. − mis













Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am





Salzwegs Severin Muthmann ist umringt von Künzingern. −Foto: Mike Sigl

Eine Serie ist gerissen, die andere hat weiter Bestand: Der TSV Grafenau hat zwar nach fünf Spielen...



Ganz oben in der Fan-Gunst: Bayerns neuer Superstar Philippe Coutinho reist mit zum Traumspiel nach Vilshofen. −F.: dpa

Fußball-Feiertag beim FC Vilshofen: Am Sonntag um 16 Uhr darf der mittlerweile 100 Jahre alte...



Sauer auf den Schiedsrichter war Wacker-Trainer Wolfgang Schellenberg. −Foto: Gabi Zucker

Der SV Wacker Burghausen ist am achten Spieltag der Fußball-Regionalliga Bayern für eine schwache...



Zu schnell: Korbinian Tolksdorf (2.v.l.) schoss den TSV Mauth in Tittling mit zwei Toren innerhalb der ersten sechs Spielminuten mit 2:0 in Führung. −Foto: Alexander Escher

Der Kampf um die Tabellenspitze der Kreisliga Passau ist eröffnet: Mit dem FC Tittling...



Das Glück war am Samstag nicht auf Seiten der Hauzenberger um Jürgen Knödlseder (links). −Foto: Sven Kaiser

Zum vierten Mal in Serie sieglos geblieben ist am Samstag der FC Sturm Hauzenberg: Die Mannschaft...





"Fußball soll man in der schönsten Zeit des Jahres spielen", sagt so mancher Fußball-Enthusiast. Denn bei kaltem Wetter sinken auch die Zuschauerzahlen. Doch der frühe Saisonstart inklusive teils kurzer Sommerpause sorgt bei Vereinen auch für Unmut. −Symbolbild: Lakota

Eine Fußball-Mannschaft, die abends in einer Bar ausgelassen die Meisterschaft feiert...



Kampf um den Ball: Oberdiendorfs Torschütze Sebastian Hafner (r.) und Sebastian Stockbauer kämpfen gegen die Büchlberger Florian Thoma (l.) und Patrick Traxinger (M.). −Foto: Kaiser

Die SG Thyrnau/Kellberg und der 1.FC Passau II bestimmten weiter die Lage in der Kreisklasse Passau...



Kampf um jeden Zentimeter: Viele Vereine müssen sich zu Spielgemeinschaften zusammenschließen, um den Betrieb aufrecht zu erhalten. −Foto: dpa

Ein Verbund aus neun kleinen Rottaler Vereinen schlägt Alarm: Ihre Existenz sei bedroht...



Die weiten Bälle auf Jerome Faye (rechts) waren nicht das richtige Rezept der Töginger gegen Kirchheim. −Foto: Butzhammer

Am 7. Spieltag der Fußball-Landesliga Südost musste der FC Töging gegen den Aufsteiger Kirchheimer...



Formte eine Einheit: VfB-Trainer Gregor Mrozek (l.). −F.: Ritzinger

Der VfB Straubing, so weit darf man nach acht Spieltagen gehen, ist neben dem ultra-effizienten TSV...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver