Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





06.12.2018 | 06:00 Uhr

Ex-Wacker-Trainer Wolf spricht über Burn-Out: "Wurde mit Medikamenten vollgepumpt"

von Alexander Augustin

Lesenswert (26) Lesenswert 3 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Daumen hoch: Nach seinem Burn-Out ist Ex-Wacker-Trainer Uwe Wolf "wieder der Alte". Der 51-Jährige wohnt auch eineinhalb Jahre nach seiner Entlassung noch in Burghausen. −Foto: Butzhammer

Daumen hoch: Nach seinem Burn-Out ist Ex-Wacker-Trainer Uwe Wolf "wieder der Alte". Der 51-Jährige wohnt auch eineinhalb Jahre nach seiner Entlassung noch in Burghausen. −Foto: Butzhammer

Daumen hoch: Nach seinem Burn-Out ist Ex-Wacker-Trainer Uwe Wolf "wieder der Alte". Der 51-Jährige wohnt auch eineinhalb Jahre nach seiner Entlassung noch in Burghausen. −Foto: Butzhammer


Dreieinhalb Jahre war Uwe Wolf Trainer bei Wacker Burghausen. Schnell hat er sich dort durch seine emotionale Art Kultstatus erarbeitet. Im März 2017 wurde er freigestellt. Der Verein entschied, sich vom Profibetrieb zu verabschieden, Wolf hatte andere Pläne – und ging. Seither war es ruhig um den heute 51-Jährigen. Nun meldete sich Wolf, der einst auch den TSV 1860 München und den FC Ingolstadt trainierte, auf der Online-Plattform "dieblaue24" zu Wort: "Ich war die letzten zehn Monate weg vom Fenster - ich hatte Burnout."

Nach seiner Entlassung an der Salzach musste Wolf einige private Nackenschläge hinnehmen, auf die er aber nicht genauer einging. Da habe er gespürt, dass ihm mehr und mehr der Antrieb fehlte, erzählte er. "Auf einer Weiterbildungsreise in England habe ich gemerkt, dass etwas mit mir nicht stimmte", sagte er bei "dieblaue24". Er habe sich drei Spiele in der Premier League anschauen wollen. Nach dem zweiten sei er aber einfach im Hotel geblieben.

Zurück in München habe er einen Arzt aufgesucht, ließ sich unter anderem in einer Klinik am Chiemsee behandeln. "Ich wurde mit Medikamenten vollgepumpt. Jetzt bin ich aber wieder der Alte, auch wenn ich zehn Kilo mehr als früher habe", erzählte er der Online-Plattform. Nun suche er wieder einen Job, beobachte vor allem Spiele in Österreich. "Ich bin für alles offen", sagt er. Seine Präferenzen dürften aber in Österreich oder Süddeutschland liegen, denn: Wolf wohnt nach wie vor in Burghausen.












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am





Freuen sich über die Neuverpflichtung von Nico Hager (3.v.l.): Udo Summer (2.Vorstand), Mario Hager, Florian Endl, Abteilungsleiter Martin Bauer und Christian Reidl (1.Vorstand). −Foto: FC Büchlberg

Große Freude beim FC Büchlberg: Der Passauer Kreisklassist hat mit Nico Hager (20) von Bezirksligist...



Schneller Mann: Thomas Haas (r.) wechselt vom VfB Eichstätt zum designierten Regionalliga-Aufsteiger Türkgücü München. −Foto: Johannes Traub

Nächster Neuzugang für den SV Türkgücü-Ataspor München: Der designierte Fußball-Regionalligist hat...



Sucht sich eine neue Aufgabe: Marius Wiederer wechselt von Deggendorf nach Passau. −Foto: Rappel

Die Passau Black Hawks können den nächsten Coup verkünden. Verteidiger Marius Wiederer wechselt vom...



Leere Blicke: Die Spieler des DSC nach dem verlorenen Endspiel gegen den Abstieg. −Foto: Ritzinger

Der Deggendorfer SC ist aus der DEL2 in die Oberliga Süd abgestiegen. Das steht seit Dienstagabend...



Patrick Geiger (l.) spielt auch in der kommenden Saison in Passau. −Foto: Daniel Fischer/STOCK4press

Ein absoluter Publikumsliebling und Leistungsträger bleibt den Passau Black Hawks erhalten...





Nicht durchsetzen konnte sich Ruderting beim Gastspiel in Tiefenbach. −Foto: Lakota

Schwerer Rückschlag im Aufstiegsrennen für den FC Ruderting. Im Nachbarderby bei Tiefenbach II...



Umarmung für den "Hattricker": Alexander Friedrich (M.) traf gegen Plattling dreimal, das freut die Kollegen Marco Kurz und Christian Resch (r.). −Foto: Sven Kaiser

Ausrufezeichen und Befreiungsschlag im Abstiegskampf: Der FC Salzweg hat am Mittwochabend im...



Mit einem Freistoß überraschte Grubwegs Dominik Eisenreich Premings Keeper Lukas Brenninger und traf zum 1:0. −Foto: Lakota

Die DJK Haselbach hat sich in der A-Klasse Passau einen kapitalen Fehltritt erlaubt...



Von der Regionalliga in die Bezirksliga: Patrick Drofa stürmt in Zukunft in Osterhofen. −Fotos: Lakota

Transferknaller in der Bezirksliga Ost: Der Spvgg Osterhofen ist es gelungen...



Verhinderte Torschützen sind in dieser Szene Curtis Leinweber (vorn links) und Kyle Gibbons. Mit der Niederlage ist der gerade eroberte Heimvorteil in der Playdown-Serie gegen Freiburg wieder weg für den DSC. −Foto: Roland Rappel

Der Deggendorfer SC hat seinen am Sonntag hart erarbeiteten Heimvorteil wieder hergegeben...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver