Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Wacker 2:2 nach 2:0-Führung  |  27.11.2021  |  16:17 Uhr

Jabiri vom Punkt und mit Gewalt: Zehn Schweinfurter schocken Burghausen in Minute 94

Lesenswert (5) Lesenswert ein KommentarKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken Fotostrecken Fotostrecke


  • Artikel 1 / 91
  • Pfeil
  • Pfeil




Saisontore Nummer 17 und 18: Adam Jabiri. −Foto: Archiv

Saisontore Nummer 17 und 18: Adam Jabiri. −Foto: Archiv

Saisontore Nummer 17 und 18: Adam Jabiri. −Foto: Archiv


Bitter, bitter, Burghausen: Der SV Wacker stand am Samstag im Regionalliga-Auswärtsspiel in Schweinfurt kurz vor einem Coup. Nach vier Niederlagen in Serie führten die Oberbayern beim Topteam mit 2:0, mussten sich am Ende aber mit einem Remis begnügen.

Adam Jabiri war es, der in der vierten Minute der Nachspielzeit den Ball aus kurzer Distanz mit viel Gewalt zum Ausgleich in die Maschen donnerte. Zuvor hatte der Liga-Toptorjäger (20 Saisontreffer) schon per Elfmeter den Anschluss erzielt (78.).

Die Gäste präsentierten sich in der ersten Halbzeit eiskalt und gingen nach Toren von Andre Leipold (27) und Denis Ade mit 2:0 in Führung . Schweinfurt bestimmte zwar das Geschehen, konnte seine Überlegenheit aber nicht in Zählbares ummünzen. Auch, weil Wacker-Keeper Markus Schöller immer wieder gut hielt.

Wacker und Schweinfurt lieferte n sich ein packendes Duell. −Foto: Butzhammer

Wacker und Schweinfurt lieferte n sich ein packendes Duell. −Foto: Butzhammer

Wacker und Schweinfurt lieferte n sich ein packendes Duell. −Foto: Butzhammer


Nach einer Gelb-Roten Karte gegen Amar Suljic (zweimal Gelb binnen zwei Minuten) kurz vor der Pause agierte Burghausen 45 Minuten in Überzahl. Doch als der Gastgeber vor gerade einmal 250 Zuschauern am Ende die Brechstange rausholte, kam die Haas-Elf in Wackeln. Jabiri nutzte das und rettete seinem Team per Doppelpack den Punkt. Zuvor hatte sich Schweinfurt schon zahlreiche Möglichkeiten erarbeitet. Burghausen verpasste es durch Konter die Überzahl auszuspielen und ein drittes Tor nachzulegen.

So lief das Spiel

Die Elf von Trainer Tobias Strobl bestimmte vor der Minus-Kulisse von 250 2G-plus-Zuschauern im Sachs-Stadion die Anfangsphase, doch den ersten Treffer erzielten die Gäste, als André Leipold in der 27.Minute aus 15 Metern Luis Zwick das Nachsehen gab. Und es kam noch besser für die Gäste, denn in der 35. Minute bediente Leipold bei einem Konter Denis Ade, der aus zwölf Metern zum zweiten Mal zuschlug, während die Gastgeber in der Szene davor noch Pech hatten, als Jabiri nach Ecke von Daniel Adlung per Kopf an der Latte scheiterte. Ein Erfolgserlebnis für die sieben Mal in Folge ungeschlagenen Schweinfurter schien kurz vor der Pause in weite Ferne zu rücken, als sich Amar Suljic binnen einer Minute jeweils wegen Foulspiels die Ampelkarte abholte.

Nach Wiederbeginn Burghausen in Überzahl mit dem besseren Beginn und mit zwei Möglichkeiten durch Robin Ungerath, die jedoch nichts einbrachten, danach bauten die Gastgeber mehr und mehr Druck auf, hatten mehrere Möglichkeiten durch Jabiri und den eingewechselten Meris Skenderovic, den die Gäste in der 78. Minute nur durch ein Foul stoppen konnten: Jabiri verwandelte den fälligen Strafstoß eiskalt zu seinem 19. Saisontreffer. In der Folge verhinderte Wacker-Keeper Markus Schöller gegen Jabiri das 2:2, doch in der vierten Minute der Nachspielzeit war der 37-Jährige aus spitzem Winkel mit einem Brachialschuss aus kurzer Distanz erfolgreich.

Ärgerlich für Wacker nach so langer Führung der späte Ausgleich, aber immerhin der erste Punkt nach vier Niederlagen am Stück – für Schweinfurt, das jetzt bereits 13 Punkte Rückstand auf Bayreuth hat, ist der eine Punkt letztlich auch zu wenig.

Tore: 0:1 André Leipold (27.), 0:2 Denis Ade (35.), 1:2 Adam Jabiri (78., Foulelfmeter), 2:2 Adam Jabiri (90. + 4).

Schiedsrichter: Jürgen Steckermeier (TSV Altfraunhofen); Zuschauer: 250; Besonderheit: Gelb-Rot gegen Schweinfurts Amar Suljic (45. + 1) wegen wiederholten Foulspiels. − red/MB













Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2022
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Bayreuth
37
101:34
93
2.
Bayern München II
37
110:47
85
3.
Burghausen
37
82:51
64
4.
Unterhaching
38
73:59
64
5.
Schweinfurt
37
94:53
62
6.
Aubstadt
38
74:43
61
7.
Illertissen
38
57:45
59
8.
Eichstätt
37
48:60
50
9.
Aschaffenburg
37
51:51
48
10.
1.FC Nürnberg II
37
52:53
48
11.
FC Augsburg II
37
65:69
47
12.
Buchbach
37
45:44
45
13.
Pipinsried
37
49:70
45
14.
Heimstetten
37
54:67
44
15.
Rain
37
38:66
42
16.
Eltersdorf
38
55:84
41
17.
Memmingen
37
43:69
38
18.
Greuther Fürth II
37
45:67
37
19.
SV Schalding
37
34:80
29
20.
1860 Rosenheim
37
39:97
27




Können sie auch am Ende jubeln? Passau kann den Ligaerhalt aus eigener Kraft schaffen. −Foto: Mike Sigl

Der schlimmste Fall ist abgewendet. Der 1.FC Passau kann in der Landesliga Mitte nach dem insgesamt...



Blick in die Zukunft? Markus Weinzierl hat beim FC Augsburg hingeworfen. −Foto: dpa

Julian Nagelsmann griff mit einem Schmunzeln zur aktuell vielleicht beliebtesten Fußballer-Floskel...



10000 Fans der Eintracht dürfen zum Finale gegen Glasgow ins Stadion. −Foto: Anspach, dpa

Einfachste Hostelzimmer für mehr als 1000 Euro, verrückte Reiserouten mit Zug...



18.000 Fans und Medienrummel: Vor fünf Jahren wurde Ousmane Dembélé mit großem Hallo in Barcelona begrüßt. Nun soll der FC Bayern an ihm Interessiert sein. −Foto: imago images

Der FC Bayern München soll an einer Verpflichtung von Barcelonas Ousmane Dembélé interessiert sein...



Verletzt vom Eis nach Knie-Check eines Franzosen: Der deutsche NHL-Angreifer Tim Stützle von den Ottawa Senators. −Foto: afp

Helsinki. Mit großen Sorgen um Ausnahmestürmer Tim Stützle und einem hart erkämpften Sieg nimmt...





Können sie auch am Ende jubeln? Passau kann den Ligaerhalt aus eigener Kraft schaffen. −Foto: Mike Sigl

Der schlimmste Fall ist abgewendet. Der 1.FC Passau kann in der Landesliga Mitte nach dem insgesamt...



Blick in die Zukunft? Markus Weinzierl hat beim FC Augsburg hingeworfen. −Foto: dpa

Julian Nagelsmann griff mit einem Schmunzeln zur aktuell vielleicht beliebtesten Fußballer-Floskel...



18.000 Fans und Medienrummel: Vor fünf Jahren wurde Ousmane Dembélé mit großem Hallo in Barcelona begrüßt. Nun soll der FC Bayern an ihm Interessiert sein. −Foto: imago images

Der FC Bayern München soll an einer Verpflichtung von Barcelonas Ousmane Dembélé interessiert sein...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver