RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Trainerwechsel beim Regionalligisten  |  08.11.2021  |  10:13 Uhr

"Höchste Zeit, alles zu hinterfragen": Pipinsried feuert Coach Thomas und holt Andreas Pummer

Lesenswert (3) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 91
  • Pfeil
  • Pfeil




Der neue Hoffnungsträger und sein Vorgänger bei FC Pipinsried: Andreas Pummer und Andreas Thomas (r.). −Fotos: M. Schalk

Der neue Hoffnungsträger und sein Vorgänger bei FC Pipinsried: Andreas Pummer und Andreas Thomas (r.). −Fotos: M. Schalk

Der neue Hoffnungsträger und sein Vorgänger bei FC Pipinsried: Andreas Pummer und Andreas Thomas (r.). −Fotos: M. Schalk


Das war’s also für Andreas Thomas als Cheftrainer des Fußball-Regionalligisten FC Pipinsried. Nur rund 24 Stunden nach dem blutleeren Auftritt der Gelbblauen am Samstag beim FC Augsburg II (0:2-Niederlage) musste der 40-Jährige seinen Hut im Dachauer Hinterland nehmen.

Als seinen Nachfolger präsentierte der aktuelle Tabellenvierzehnte bereits am Sonntagabend den 39-jährigen Andreas Pummer, der bis zum Sommer noch als Co-Trainer bei Türkgücü München gearbeitet hatte und seitdem ohne Verein war.

"Wir danken Andreas für seine akribische und zuverlässige Arbeit bei uns", so FCP-Vizepräsident Martin Schmidl in einer ersten offiziellen Stellungnahme kurz nach 20 Uhr: "Aber am Ende war unser Negativtrend mit lediglich drei von 24 möglichen Punkten aus den vergangenen acht Spielen der ausschlaggebende Grund, warum uns das Vertrauen für eine Wende mit ihm fehlte. Die Mannschaft ist jetzt gefordert, den Bock umzustoßen.

Pummer, so vermeldeten die Gelbblauen, werde das Team bereits an diesem Montag übernehmen und es auf die kommenden Aufgaben vorbereiten. "Von meinem Bruder Sebastian, der ja viele Jahre in Pipinsried gespielt hat, weiß ich, dass dort ehrlicher Fußball gearbeitet wird", so der 39-Jährige: "Ich freue mich auf diese Aufgabe und auf das Umfeld im Dachauer Hinterland."

Zurück zu Thomas: Natürlich ist’s nicht die alleinige Schuld des Baar-Ebenhauseners, dass der FCP von seinen acht jüngsten Partien gleich sieben verlor – aber dass der Coach bei so einer Negativserie meist als Erstes von Bord gehen muss, ist fast schon ein ungeschriebenes Gesetz. Eines, an das sich nun auch die Pipinsrieder hielten – selbst wenn Klubchef Roland Küspert am Sonntagmittag noch betonte, dass er "eigentlich nicht der Typ" sei, "der gerne Leute entlässt".

Aber was hätten die Gelbblauen sonst tun sollen – nach nur drei Punkten aus den vergangenen acht Spielen, dem damit verbundenen Absturz auf die 14. Tabellenposition – und mit nur mehr einem Zähler Vorsprung auf den ersten Relegationsrang? "Natürlich ist es jetzt höchste Zeit, alles bei uns zu hinterfragen", so Küspert: "Nach unserem 1:0-Heimsieg gegen Wacker Burghausen vor zwei Wochen hatten wir noch gehofft, dass das die Wende zum Guten war. Aber es wurde danach leider nicht besser – nach dem 0:1 gegen den FC Nürnberg II setzte es nun in Augsburg die nächste herbe Enttäuschung für uns." − DK












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2022
Dokument erstellt am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Bayreuth
37
101:34
93
2.
Bayern München II
37
110:47
85
3.
Burghausen
37
82:51
64
4.
Unterhaching
38
73:59
64
5.
Schweinfurt
37
94:53
62
6.
Aubstadt
38
74:43
61
7.
Illertissen
38
57:45
59
8.
Eichstätt
37
48:60
50
9.
Aschaffenburg
37
51:51
48
10.
1.FC Nürnberg II
37
52:53
48
11.
FC Augsburg II
37
65:69
47
12.
Buchbach
37
45:44
45
13.
Pipinsried
37
49:70
45
14.
Heimstetten
37
54:67
44
15.
Rain
37
38:66
42
16.
Eltersdorf
38
55:84
41
17.
Memmingen
37
43:69
38
18.
Greuther Fürth II
37
45:67
37
19.
SV Schalding
37
34:80
29
20.
1860 Rosenheim
37
39:97
27




Können sie auch am Ende jubeln? Passau kann den Ligaerhalt aus eigener Kraft schaffen. −Foto: Mike Sigl

Der schlimmste Fall ist abgewendet. Der 1.FC Passau kann in der Landesliga Mitte nach dem insgesamt...



Blick in die Zukunft? Markus Weinzierl hat beim FC Augsburg hingeworfen. −Foto: dpa

Julian Nagelsmann griff mit einem Schmunzeln zur aktuell vielleicht beliebtesten Fußballer-Floskel...



10000 Fans der Eintracht dürfen zum Finale gegen Glasgow ins Stadion. −Foto: Anspach, dpa

Einfachste Hostelzimmer für mehr als 1000 Euro, verrückte Reiserouten mit Zug...



Verletzt vom Eis nach Knie-Check eines Franzosen: Der deutsche NHL-Angreifer Tim Stützle von den Ottawa Senators. −Foto: afp

Helsinki. Mit großen Sorgen um Ausnahmestürmer Tim Stützle und einem hart erkämpften Sieg nimmt...



18.000 Fans und Medienrummel: Vor fünf Jahren wurde Ousmane Dembélé mit großem Hallo in Barcelona begrüßt. Nun soll der FC Bayern an ihm Interessiert sein. −Foto: imago images

Der FC Bayern München soll an einer Verpflichtung von Barcelonas Ousmane Dembélé interessiert sein...





Können sie auch am Ende jubeln? Passau kann den Ligaerhalt aus eigener Kraft schaffen. −Foto: Mike Sigl

Der schlimmste Fall ist abgewendet. Der 1.FC Passau kann in der Landesliga Mitte nach dem insgesamt...



Blick in die Zukunft? Markus Weinzierl hat beim FC Augsburg hingeworfen. −Foto: dpa

Julian Nagelsmann griff mit einem Schmunzeln zur aktuell vielleicht beliebtesten Fußballer-Floskel...



18.000 Fans und Medienrummel: Vor fünf Jahren wurde Ousmane Dembélé mit großem Hallo in Barcelona begrüßt. Nun soll der FC Bayern an ihm Interessiert sein. −Foto: imago images

Der FC Bayern München soll an einer Verpflichtung von Barcelonas Ousmane Dembélé interessiert sein...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver