Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





708 Fans am Reuthinger Weg  |  09.10.2021  |  15:54 Uhr

Elfer-Aufreger, murrende Fans und eine bittere Pleite: Schmerzhafter Samstag für Schalding

Lesenswert (11) Lesenswert 3 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken Fotostrecken Fotostrecke


  • Artikel 8 / 104
  • Pfeil
  • Pfeil




Frust pur: Die Schaldinger erlebten gegen Rain eine große Enttäuschung. −Foto: Lakota

Frust pur: Die Schaldinger erlebten gegen Rain eine große Enttäuschung. −Foto: Lakota

Frust pur: Die Schaldinger erlebten gegen Rain eine große Enttäuschung. −Foto: Lakota


Diese Niederlage schmerzt. Sehr sogar. Mit 0:1 verlor der SV Schalding-Heining am Reuthinger Weg sein Heimspiel gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf der Regionalliga Bayern. Der TSV Rain/Lech nahm dank eines direkt verwandelten Freistoßes drei Punkte mit – auch, weil dem engagierten SVS ohne den Gelb-gesperrten Fabian Schnabel (sechs Tore) offensiv die zündenden Ideen fehlten. Für die Niederbayern ist die Heimpleite ein enormer Nackenschlag im Abstiegskampf. "Wenn wir daheim gegen Rain nicht gewinnen, gegen wen dann?", war hinterher oft auf der Zuschauertribüne zu hören.

Schalding kommt ordentlich ins Spiel, verzeichnet durch Rene Huber (Fernschuss) und Daniel Zillner (Kopfball) erste Halbchancen. Die beste Gelegenheit der Anfangsphase vergibt Simon Griesbeck, weil er weniger als zehn Meter vorm Tor den Ball nicht richtig trifft. Wie die Jungfrau zum Kind kommt Rain dann zum 1:0 – aus heiterem Himmel. Arif Ekin überrascht SVS-Keeper Simon Busch mit seinem direkten Freistoßversuch von halbrechts, der Ball schlägt im kurzen Eck ein. Der Schuss war haltbar, dem Torhüter deshalb aber einen Patzer zu unterstellen wäre falsch. Für die Gäste ist die Führung optimal: Rain kann sich aufs Verteidigen konzentrieren und macht das nur zu gern. Schalding rennt an, ist offensiv jedoch limitiert an Ideen und findet kaum Lösungen. Nur einmal kommt der SVS durch, Martin Tiefenbrunner hat die dicke Chance zum 1:1, zielt aber knapp am langen Eck vorbei.

Bitter enttäuscht: Minutenlang saß Keeper Simon Busch nach dem Schlusspfiff noch auf dem Rasen. −Foto: Lakota

Bitter enttäuscht: Minutenlang saß Keeper Simon Busch nach dem Schlusspfiff noch auf dem Rasen. −Foto: Lakota

Bitter enttäuscht: Minutenlang saß Keeper Simon Busch nach dem Schlusspfiff noch auf dem Rasen. −Foto: Lakota


Den zweiten Durchgang beginnt die Elf von Stefan Köck mit demselben Engagement, spielerisch ist das aber einfach zu wenig gegen einen absolut schlagbaren Gegner. Eine Einzelaktion von Christian Seidl, der in der Box drei Gegenspieler abschüttelt und aus spitzem Winkel am Torwart scheitert, bringt dennoch fast den 1:1-Ausgleich. Erst in der letzten Viertelstunde kommt dann Feuer rein: Rain übersteht eine kurze Schaldinger Druckphase, unter anderem zielt Huber übers Tor.

Gallmaier-Aufreger – kein Elfmeter

Als kurz darauf Markus Gallmaier in den Strafraum zieht und zu Fall kommt, fordern die meisten der 708 Fans am Reuthinger Weg einen Elfmeter. Von "klarer Fall" ist die Rede, doch Schiedsrichter Andreas Dinger (Bischofsgrün) entscheidet auf Weiterspielen – ein Urteil, das auch anders hätte ausfallen können. Die Stimmung ist nun aufgeheizt, und Nicola Della Schiava sieht wegen Meckerns seine zweite gelbe Karte – also Gelb-Rot. Doch auch aus der einfachen Überzahl kann Schalding keinen Gewinn schlagen, findet im Rainer Riegel keine Lücke. Der eingewechselte TSV-Stürmer Maxi Käser verpasst in der Nachspielzeit noch den Knock-out, schießt allein vorm Tor an den Pfosten. Dann ist Schluss – und Schalding schleicht zum neunten Mal als Verlierer vom Platz.

Als Trainer Stefan Köck hinterher bei der PK von einer "ordentlichen Leistung" spricht, wird es unruhig unter den Fans. Viele murren lautstark, einige buhen sogar. Für sie war der Auftritt gegen den Vorletzten einfach zu wenig. Mit der Spvgg Greuther Fürth II wartet am nächsten Wochenende wieder ein direkter Konkurrent auf den SV Schalding. Engagement allein, das sicher lobenswert ist, wird auch dort nicht reichen ... − la/sli













Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2021
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Bayreuth
16
45:19
39
2.
Bayern München II
16
57:20
37
3.
Burghausen
18
46:27
35
4.
Schweinfurt
17
57:22
32
5.
Buchbach
17
32:16
30
6.
Illertissen
18
35:22
29
7.
Aubstadt
17
33:21
29
8.
Aschaffenburg
17
22:27
24
9.
FC Augsburg II
18
30:33
23
10.
Unterhaching
15
27:31
21
11.
Heimstetten
17
25:29
21
12.
Eichstätt
18
23:37
21
13.
Eltersdorf
16
27:34
20
14.
1.FC Nürnberg II
18
26:27
19
15.
Memmingen
18
27:37
19
16.
Pipinsried
17
25:38
18
17.
SV Schalding
18
20:36
17
18.
Rain
18
17:44
17
19.
Greuther Fürth II
17
25:36
16
20.
1860 Rosenheim
16
13:56
7




−Foto: Symbolbild Lakota

Am Ende waren nur noch sechs Ampfinger Spieler auf dem Platz. In der Landesliga Südost passierte am...



Den Siegtreffer für Grafenau in Ruhmannsfelden erzielte Spielertrainer Thomas Beyer (blaue Trikots). −Foto: Alexander Bloch

Das war der Samstag der Überraschungen in der Bezirksliga Ost: Von den ersten sechs Mannschaften hat...



Bitter: Stefan Köck und sein SV Schalding mussten sich in Fürth mit einem Unentschieden begnügen. −Foto: Archiv Lakota

Bitterer Nachmittag für den SV Schalding. Nach zwei Pleiten wollten die Niederbayern beim...



Freut sich über einen 3:0-Sieg bei seinem Einstand als Seebach-Trainer: Wolfgang Kammerl. −Foto: Franz Nagl

Besser hätte es wohl kaum laufen können: Bei seinem Einstand als neuer Trainer des...



3:0-Sieg gegen Ingolstadt II: Hankofen baut die Tabellenführung in der Bayernliga Süd aus. −Foto: Paul Hofer

Das Märchen geht weiter: Die Spvgg Hankofen-Hailing hat auch der Zweitliga-Reserve des FC Ingolstadt...





−Foto: Symbolbild Lakota

Am Ende waren nur noch sechs Ampfinger Spieler auf dem Platz. In der Landesliga Südost passierte am...



Bitter: Stefan Köck und sein SV Schalding mussten sich in Fürth mit einem Unentschieden begnügen. −Foto: Archiv Lakota

Bitterer Nachmittag für den SV Schalding. Nach zwei Pleiten wollten die Niederbayern beim...



Den Siegtreffer für Grafenau in Ruhmannsfelden erzielte Spielertrainer Thomas Beyer (blaue Trikots). −Foto: Alexander Bloch

Das war der Samstag der Überraschungen in der Bezirksliga Ost: Von den ersten sechs Mannschaften hat...



Einen 5:1-Sieg feierten die Eggenfeldener Spieler in Töging. −Foto:

Zwei Spiele hat der SSV Eggenfelden auf einen Sieg warten müssen, am Samstag belohnte sich die...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver