Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Duell der Enttäuschten gegen Haching  |  22.07.2021  |  15:20 Uhr

Die ganze Woche Video-Analyse: So will Wacker aus der Schalding-Pleite lernen

von Michael Buchholz

Lesenswert (5) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 18 / 88
  • Pfeil
  • Pfeil




Kaum zum Zug kam beim Auftakt gegen Schalding Sammy Ammari (Mitte). Ob sich der Wacker-Stürmer heute in Unterhaching besser in Szene setzen kann? −Foto: Butzhammer

Kaum zum Zug kam beim Auftakt gegen Schalding Sammy Ammari (Mitte). Ob sich der Wacker-Stürmer heute in Unterhaching besser in Szene setzen kann? −Foto: Butzhammer

Kaum zum Zug kam beim Auftakt gegen Schalding Sammy Ammari (Mitte). Ob sich der Wacker-Stürmer heute in Unterhaching besser in Szene setzen kann? −Foto: Butzhammer


Gleich am zweiten Spieltag der Fußball-Regionalliga Bayern kommt es am Freitag um 19 Uhr zu einem Duell der Enttäuschten: Drittliga-Absteiger Spvgg Unterhaching ist im Eröffnungsduell beim TSV Aubstadt nicht über ein 0:0 hinausgekommen und der ambitionierte SV Wacker Burghausen musste sich im Heimspiel dem SV Schalding-Heining gar mit 0:1 geschlagen geben.

Die Hachinger haben auf das schmeichelhafte Remis – Aubstadt hatte die deutlich besseren Chancen – umgehend reagiert und die ehemaligen Karlsruher Routiniers David Pisot (34) und Manuel Stiefler (33) für Abwehr und Mittelfeld als "Ankerspieler", wie es Präsident Manfred Schwabl formulierte, unter Vertrag genommen. Beim SV Wacker wurden schon vor der schmerzhaften Auftaktniederlage mit Mert Sahin, Ryosuke Kikuchi und Moritz Moser drei Neuzugänge verpflichtet. Der Österreicher Moser ist heute erstmalig spielberechtigt und Trainer Leo Haas hält auch große Stücke vom 28-jährigen Defensivmann, der schon zu Drittliga-Zeiten für die Truppe von der Salzach am Ball war: "Ich kenne Moritz ja schon länger. Er hat jetzt zwar längere Zeit nicht mehr gespielt, aber er bringt eine gute Geschwindigkeit mit, macht dank seiner Erfahrung und Ruhe wenig Fehler und ist bei Standards gefährlich." Die mangelnde Durchschlagskraft nach ruhenden Bällen hat der Coach gegen Schalding unter anderem bemängelt: "Da müssen wir entschlossener werden und mit mehr Überzeugung in die Bälle gehen."

Standardsituationen hält Haas für ein entscheidendes Instrument: "Wir hatten 70 bis 80 Prozent Ballbesitz, das bringt aber nichts. Alle Mannschaften tun sich im letzten Drittel schwer, deswegen sind Standards so wichtig." Mit dem Gegner hat sich der 39-Jährige zwar schon beschäftigt, aber bis Mittwoch widmete er sich mit seinen Schützlingen der Aufarbeitung der Schalding-Partie. "Ich werde den Jungs erst heute Video-Material von Unterhaching zeigen. Es geht nicht um den Gegner, sondern darum, dass wir unser Spiel verbessern", so der SVW-Coach vor dem Abschlusstraining am Donnerstag.

Und: "Wir haben die ganze Woche Videos analysiert, um zu zeigen, was wir besser machen müssen." Sicherlich auch ein Thema ist dabei: Wie bekommt Burghausen Torjäger Sammy Ammari besser ins Spiel, der gegen Schalding so gut wie nicht stattgefunden hat? Besser ist es für Sturmpartner Robin Ungerath in seiner ersten Regionalliga-Partie gelaufen, zumal der Ex-Wasserburger ein anderer Spielertyp ist. Allerdings hat Ungerath die dicke Gelegenheit zur Führung verpasst. Haas: "Wichtig ist, dass wir überhaupt Chancen haben. Robin weiß selber, dass er den machen soll. Aber ich mache ihm da keinen Vorwurf. So etwas kommt im Fußball andauernd vor." Gegen Haching sollen nun unbedingt die ersten Punkte her: "Wir sollten jetzt nicht alles schwarzsehen, grundsätzlich können wir jedes Team der Liga schlagen, wenn wir unsere Leistung bringen." − mbRegionalliga Bayern/2. Spieltag Freitag um 18 Uhr: Spvgg Greuther Fürth II – Spvgg Bayreuth; 18.30 Uhr: SV Schalding – 1. FC Nürnberg II, Viktoria Aschaffenburg – TSV Buchbach; 19 Uhr: Spvgg Unterhaching – SV Wacker Burghausen, FC Bayern MünchenII – SV Heimstetten; 19.30 Uhr: FC Memmingen – SC Eltersdorf.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2021
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Bayern München II
4
16:5
12
2.
Schweinfurt
4
15:4
10
3.
Pipinsried
4
9:4
10
4.
Bayreuth
4
13:4
9
4.
Burghausen
4
13:4
9
6.
Buchbach
4
6:2
7
7.
Aschaffenburg
4
5:3
7
8.
Eichstätt
4
10:9
7
9.
1.FC Nürnberg II
4
8:5
5
10.
Illertissen
4
4:4
5
11.
SV Schalding
4
3:4
5
12.
1860 Rosenheim
4
2:9
5
13.
Heimstetten
4
5:5
4
14.
Unterhaching
4
3:7
4
15.
FC Augsburg II
4
4:8
3
16.
Memmingen
4
6:10
2
17.
Aubstadt
4
2:7
2
18.
Greuther Fürth II
4
4:12
2
19.
Eltersdorf
4
3:11
1
20.
Rain
4
1:15
0




Bei ihrem Comeback im Trikot des TSV Brannenburg: Lars (rechts) und Sven Bender. −Foto: Ziegler

Über viele Jahren waren ihre Derbys in München, im Ruhrpott oder im Rheinland: 1860 gegen Bayern...



Der erst 18-jährige Nemanja Motika führt mit fünf Treffern die Torjägerliste der Regionalliga an – zusammen mit Burghausens Robin Ungerath. −Foto: imago

Kann der FC Bayern II nach dem Abstieg aus der 3. Liga mit seiner blutjungen Mannschaft den...



Läuft noch nicht nach Plan: Julian Nagelsmann. −Foto: afp

2:3 gegen Köln, 2:2 gegen Ajax, 0:2 gegen Gladbach, 0:3 gegen Neapel: Julian Nagelsmann hat in den...



Die Vorentscheidung im Derby in Jandelsbrunn: Florian Stögbauer schiebt den Ball zum 0:2 ein, Torwart Marco Blab kommt nicht mehr an den Ball und kann das 0:2 in der 18. Minute nicht verhindern. −Foto: Sven Kaiser

Mit der SG Neudorf/Neuschönau und dem SV Röhrnbach sind in der Kreisklasse Freyung noch zwei...



Aus sportlicher Sicht gibt’s derzeit nur Gründe zum Lachen in Seebach: Christoph Beck (links, mit Teammanager Max Wandinger) schoss den TSV zum Last-Minute-Sieg gegen Ettmannsdorf. Personell ist die Lage allerdings dramatisch. −Foto: Archiv Helmut Müller

Im Fußball heißt es ja immer, Erfolge seien das Verdienst der ganzen Mannschaft...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver