Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Regionalligist beendet Spekulationen  |  16.09.2020  |  13:41 Uhr

"Haben nie Klage eingereicht und werden es auch nicht tun": 1.FC Schweinfurt wehrt sich gegen Vorwürfe

Lesenswert (9) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 8 / 70
  • Pfeil
  • Pfeil




Markus Wolf, Präsident des 1.FC Schweinfurt. −Foto: Daniel Karmann/dpa

Markus Wolf, Präsident des 1.FC Schweinfurt. −Foto: Daniel Karmann/dpa

Markus Wolf, Präsident des 1.FC Schweinfurt. −Foto: Daniel Karmann/dpa


Der 1.FC Schweinfurt will eine weitere Eskalation im Streit mit Türkgücü München und der (vorerst) geplatzten DFB-Pokalteilnahme vermeiden und hat in einer Stellungnahme am Mittwoch ausdrücklich betont: "Wir haben nie eine Klage eingereicht und werden es auch nicht tun", betonte Geschäftsführer Markus Wolf.

Die "Schnüdel" legen wert auf die Tatsache, dass sie selbst niemals die sportliche Wertung des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) der wegen der Corona-Pandemie unterbrochenen Regionalliga-Saison anzweifelten. Sprich, man hätte den Aufstieg Türkgücüs stets akzeptiert. Lediglich im Hinblick auf das Zulassungsverfahren zur Teilnahme an der 3. Liga der Münchner äußerte man Bedenken und beantragte beim DFB erfolgreich Einsicht in die Unterlagen. "Sich darum zu bemühen, war unsere Verpflichtung", sagt Wolf nun. Wenngleich laut 1.FC Schweinfurt mindestens die Nennung der Hauptspielstätte (Arena in Würzburg) unzutreffend war "und unserer Ansicht nach auch sonst Regularien zumindest großzügig ausgelegt worden sind, haben wir nie Klage eingereicht und werden es auch ausdrücklich nicht tun", betont der unterfränkische Regionalligist.

Lesen Sie auch:
Türkgücü-Boss: "Keine Veranlassung, uns an überholte Absprachen zu halten"
Damit wollen die Schweinfurter für ein Ende der Spekulationen sorgen, einem Drittliga-Start von TG München steht nichts mehr im Weg. "Manchmal ist es besser, falsch dargestellte Sachverhalte nicht mehr weiter zu kommentieren." Man wolle keinen weiteren Imageschaden für die Beteiligten und wünsche "Mannschaft, Trainerteam und den Fans von Türkgücü München viel Erfolg in der 3. Liga". Die Teilnahme am DFB-Pokal werden "gezwungenermaßen Juristen entscheiden", nachdem Türkgücü per einstweiliger Verfügung des Münchner Landgerichts eine Austragung des Erstrunden-Duells zwischen Schweinfurt und Schalke 04 verhinderte. Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) hat inzwischen Widerspruch eingelegt und ist zuversichtlich, dass das Landgericht dann gegen Türkgücü entscheiden werde, wie ein Sprecher am Dienstag sagte. − red












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Schweinfurt
22
48:27
44
2.
Nürnberg II
22
51:25
43
3.
Bayreuth
22
48:27
40
4.
Aschaffenburg
21
44:25
38
5.
Greuther Fürth II
22
29:23
35
6.
Eichstätt
22
40:23
34
7.
Aubstadt
21
36:31
33
8.
Buchbach
21
26:26
31
9.
FC Augsburg II
21
35:30
28
10.
Burghausen
22
27:31
26
11.
Illertissen
22
33:46
25
12.
Rain/Lech
21
24:38
24
13.
Heimstetten
22
37:48
23
14.
SV Schalding
20
26:42
23
15.
1860 Rosenheim
22
28:52
21
16.
Memmingen
20
17:28
19
17.
Garching
19
20:47
13




−Symbolfoto: M. Duschl

Das Wochenende rückt näher und die ersten Absagen im Amateurfußball werden wieder öffentlich...



Da ist der vierte Titel: Die Triple-Bayern bejubeln in Budapest auch den Supercup-Triumph.

Was für eine Geschichte! Ausgerechnet Javi Martinez hat Bayern Münchens herausragender Triple-Saison...



Jubelt künftig wieder für Wacker: Stefan Wächter. −Foto: Butzhammer

Neuzugang für den Regionalligisten: Der seit Sommer vereinslose Stefan Wächter (23) wird ab sofort...



Schwerer Schlag für den FC Künzing: Alex Wittenzellner musste im Ligapokalspiel gegen Schöfweg nach 15 Minuten verletzt vom Feld, Physiotherapeut Roland Winberger (l.) und sein Mannschaftskamerad Patrick Pfisterer stützen ihn. −Foto: Franz Nagl

Es war eine Hängepartie, doch seit Mittwochabend herrscht Klarheit. Nach langem Hin und Her steht...



"Wir wollen ein unangenehmer Gegner sein und den Platz nicht als Verlierer verlassen", sagt Seebachs Trainer Josef Eibl vor der Partie gegen den Rangzweiten Weiden. −Foto: Helmut Müller

Jetzt geht’s auch für den TSV Seebach in der Liga wieder los – und zum Start nach der...





Versteht den Schritt des Vereins: Sturm-Spielertrainer Alexander Geiger. −Foto: Sven Kaiser

Spieler und Trainer hätten so gern gespielt, aber die Vereinsführung des Fußball-Landesligisten FC...



Die Fronten sind verhärtet im Streit um den DFB-Pokal-Startplatz: Türkgücü München hat mit einer...



Keine 48 Stunden vor seinem geplanten Erstrundenspiel im DFB-Pokal muss Schalke 04 umplanen...



−Grafik: Lippert

Ein monatelanges Ringen um Maßnahmen, Antworten und Lösungen neigt sich dem Ende: Der Re-Start des...



Eine regelrechte "Kartenflut" gab es am Re-Start-Wochenende. In dieser Szene zeigt Schiedsrichter Maximilian Prechtl (Haus i. Wald) Julian Trautwein (FC Vilshofen) die Rote Karte. −Foto: Michael Sigl

Beleidigungen, Notbremsen, überhartes Einsteigen – die Schiedsrichter hatten am ersten...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver