Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





05.09.2020  |  10:00 Uhr

Ein neues Band von der Salzach zur Rott: SV Wacker Burghausen und SSV Eggenfelden kooperieren

von Lukas Hummelsberger

Lesenswert (13) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 42 / 62
  • Pfeil
  • Pfeil




Haben die Kooperation zwischen dem SVW und dem SSV besiegelt: (v.l.) Markus Jungbauer (Jugendtrainer SSV), Andreas Huber (SVW-Geschäftsführer), Alexander Köberl (Technischer Leiter SSV), Georg Ramstetter (NLZ-Leiter SVW), Andreas Gfirtner (Jugendleiter SSV) und Bernhard Lohr (Kassier SSV) sowie die beiden Sportlichen Leiter Karl-Heinz Fenk (SVW) und Joe Stinglhammer (SSV) auf dem Balkon. −Foto: Hummelsberger

Haben die Kooperation zwischen dem SVW und dem SSV besiegelt: (v.l.) Markus Jungbauer (Jugendtrainer SSV), Andreas Huber (SVW-Geschäftsführer), Alexander Köberl (Technischer Leiter SSV), Georg Ramstetter (NLZ-Leiter SVW), Andreas Gfirtner (Jugendleiter SSV) und Bernhard Lohr (Kassier SSV) sowie die beiden Sportlichen Leiter Karl-Heinz Fenk (SVW) und Joe Stinglhammer (SSV) auf dem Balkon. −Foto: Hummelsberger

Haben die Kooperation zwischen dem SVW und dem SSV besiegelt: (v.l.) Markus Jungbauer (Jugendtrainer SSV), Andreas Huber (SVW-Geschäftsführer), Alexander Köberl (Technischer Leiter SSV), Georg Ramstetter (NLZ-Leiter SVW), Andreas Gfirtner (Jugendleiter SSV) und Bernhard Lohr (Kassier SSV) sowie die beiden Sportlichen Leiter Karl-Heinz Fenk (SVW) und Joe Stinglhammer (SSV) auf dem Balkon. −Foto: Hummelsberger


Burghausen und Eggenfelden – zwei Städte, die kulturell und sportlich einiges zu bieten haben, vereint künftig noch ein bisschen mehr, denn die beiden Fußballvereine agieren ab sofort als Kooperationspartner. Der SV Wacker Burghausen und der SSV Eggenfelden machen also gemeinsame Sache und wollen mit dieser Partnerschaft den Fußball in der Region stärken.

Es ist mittlerweile keine Seltenheit mehr, dass Vereine einen offenen und positiven Austausch pflegen und diese Zusammenarbeit im Zuge einer Partnerschaft auch konkretisieren, um den Fußball in ihren jeweiligen Regionen zu fördern. Diesen Weg gehen nun eben auch der SVW und der SSV.

Die Rot-Schwarzen aus Eggenfelden sind bereits der zweite Partnerverein des Regionalligisten von der Salzach und somit das niederbayerische Pendant zum SV Kirchanschöring aus Oberbayern.

Während in der Corona-Pause der Ball ruhen musste, wurde der Kontakt mit Blick auf eine mögliche Zusammenarbeit intensiviert. "Bereits in den ersten Gesprächen mit den Verantwortlichen den SV Wacker sah man, dass die beiden Vereine eine gemeinsame Denkweise vereint. Ein zentrales Element beider ist die Talentförderung und die nachhaltige Ausbildung von jungen Spielern aus der Region", sagt Joe Stinglhammer, Sportlicher Leiter des SSV. "Der SSV kam auf uns zu und stellte uns ihre künftige Ausrichtung des Vereins vor. Sie konnten uns dabei von ihren Plänen sowohl im Senioren- als auch im Jugendbereich begeistern und wir sind davon überzeugt, mit Eggenfelden einen sehr guten strategischen Partner für die kommenden Jahre, speziell auch für die Region Rottal-Inn, gefunden zu haben", lässt Geschäftsführer Andreas Huber vom SV Wacker wissen.

"Bei den sportlichen Themen waren wir sofort auf einer Wellenlänge, aber auch menschlich passt es sehr gut zwischen den beiden Parteien. Die Gespräche waren immer total offen, ehrlich, konstruktiv und absolut auf Augenhöhe", fügt Alexander Köberl an, der künftig die sportlichen Belange in der Vorstandschaft des SSV vertritt.

Eine gute Verbindung zeichnete den SSV und den SV Wacker schon über die vergangenen Jahre hinweg aus. Neben zahlreichen Testspielen und dem regelmäßigen Austausch der Verantwortlichen, wie beispielsweise zwischen den beiden Sportlichen Leitern Fenk (SVW) und Stinglhammer, war man fast jährlich wegen Spielerwechsel in Kontakt. Knapp 60 Spieler haben bereits den Weg vom Stadion an der Birkenallee in die Wacker-Arena gefunden – einige davon sind diesen auch wieder retour gegangen.

"In erster Linie macht man als abgebender Verein nie einen Freudensprung, wenn ein Leistungsträger den Verein verlässt. Langfristig hat es sich für uns aber immer ausgezahlt, denn wir haben so einige top ausgebildete Spieler zurückbekommen", sagt Alexander Köberl. "Die besten Beispiele hierfür sind unsere Eigengewächse Uli Friesenegger und Orhan Berisha, die beide eine top Ausbildung in Burghausen genossen und im Anschluss als gestandene Spieler und große Stützen wieder zum SSV zurückgekehrt sind", fügt sportlicher Leiter Stinglhammer an. Und der SSV ist hierbei keineswegs eine Eintagsfliege, denn blickt man in die Kader der umliegenden Vereine, so findet man dort sehr viele Spieler mit SVW-Vergangenheit als absolute Leistungsträger wieder.

Im Zuge der Kooperation kann es natürlich auch zu dem einen oder anderen Spielerwechsel kommen. "Jungs, die bei uns gerade noch nicht den Sprung in den Regionalliga-Kader schaffen, können sich ein bis zwei Jahre in Eggenfelden entwickeln. Dort finden sie tolle sportliche Bedingungen vor, ein professionelles Umfeld und sind weiterhin in unserem Blickfeld. Anders herum kann der SSV sowohl im Herren-, als auch im Jugendbereich ein Sprungbrett nach Burghausen sein, wobei es umso schöner wäre, wenn die Erste des SSV in dieser Spielzeit den Sprung in die Landesliga schaffen würde", so Karl-Heinz Fenk.

Ein weitaus größerer Bestandteil der Kooperation soll eben auch der Nachwuchsbereich werden. "Der SV Wacker macht in seinem Nachwuchsleistungszentrum einen großartigen Job und bietet Talenten eine tolle Plattform. Umfeld, Trainer, Trainingsmöglichkeiten und -Inhalte, alles auf höchstem Niveau. Davon können wir sehr viel lernen, weshalb es neben gemeinsamen Trainingseinheiten auch einen regelmäßigen Austausch zwischen den Trainern geben soll", erzählt SSV-Jugendkoordinator Andreas Gfirtner.

Um die Nachwuchsarbeit in Eggenfelden voranzutreiben, hat der ehemalige BZL-Kapitän des SSV in den vergangenen Jahren sehr viel Arbeit, Zeit und Kraft investiert und eine zukunftsfähige Ausrichtung des Jugendbereiches erarbeitet. Ihm zur Seite steht seit diesem Sommer der erfahrene Nachwuchsfachmann Sigi Gillmaier (u.a. Junioren-Bayernliga) in einer Doppelfunktion – Leiter Talentförderung und Coach der U19. "Wir wollen im Großfeldbereich eine gemeinsame Spielidee verfolgen, junge Talente gezielt fördern und ihnen in Zusammenarbeit mit dem SV Wacker auch den nächsten Schritt ermöglichen. Von der U13 bis zur U19 ist Sigi der strategische Taktgeber für die künftige und hoffentlich erfolgreiche Ausrichtung. Die Kooperation mit Burghausen passt hier perfekt ins Bild, denn neben Talentsichtungstagen und gemeinsamen Trainingseinheiten soll es auch einen inhaltlichen Austausch der Trainer und Verantwortlichen geben – Trainingssteuerung und -inhalte auf und neben dem Platz, spieltaktische Elemente oder eben auch eine Spielidee sollen hier behandelt werden", führt Gfirtner die Inhalte der Kooperation aus.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Aschaffenburg
24
49:26
47
2.
Nürnberg II
24
55:29
46
3.
Bayreuth
24
51:27
46
4.
Schweinfurt
23
48:29
44
5.
Aubstadt
24
40:35
39
6.
Eichstätt
25
45:30
37
7.
Greuther Fürth II
25
30:31
36
8.
Buchbach
25
32:29
35
9.
FC Augsburg II
25
44:35
34
10.
Burghausen
25
36:35
33
11.
SV Schalding
23
33:43
32
12.
Rain/Lech
25
26:41
30
13.
Illertissen
24
35:50
28
14.
Heimstetten
25
44:54
26
15.
1860 Rosenheim
25
30:61
21
16.
Memmingen
22
18:30
20
17.
Garching
20
21:52
13




Ein Ausrufezeichenhaben die Deggendorfer um (von rechts) Chase Schaber, Andrew Schembri und Rene Röthke im Test-Duell mit den Black Hawks gesetzt. −Foto: Roland Rappel

Die Generalprobe ist geglückt: Der Deggendorfer SC hat sich für den anstehenden Oberliga-Auftakt...



Sportlich wollen die Schaldinger um Johannes Pex am Samstag in Aschaffenburg nochmals punkten. −Foto: Lakota

Eigentlich wäre die Euphorie groß. Die aktuell beiden besten Teams der Regionalliga Bayern treffen...



Begeisterte Fußballerin: Silke Raml (rechts) war in ihrer aktiven Zeit Spielmacherin beim TSV Grafenau – heute ist sie erfolgreiche Funktionärin bei BFV und DFB. −Foto: privat

Der Frauenfußball feiert in Deutschland seinen 50. Geburtstag. Die Bayerwäldlerin Silke Raml (45)...



−Foto: Symbolbild Lakota

Die Politik schiebt dem Freizeit- und Breitensport erst ab kommenden Montag einen Riegel vor...



"Ich hoffe immer noch, dass er unterschreibt", sagt Trainer Hansi Flick (l.) über seinen Abwehrspieler David Alaba. −Foto: dpa

Trainer Hansi Flick vom deutschen Fußball-Rekordmeister Bayern München setzt weiter auf eine...





 - Lakota

Nach Informationen der Passauer Neuen Presse hat sich das Vorstandsgremium des Bayerischen...



−Foto: Lakota / Montage: PNP

Für das kommende Wochenende hoffen die Spielleiter, Vereine und Spieler/innen auf weniger...



Der BFV hat die Nachholtermine für die ausgefallenen Spiele festgelegt. −Foto: Andreas Lakota

Der Bayerische Fußball-Verband hat auf die zahlreichen Spielabsagen reagiert – und den...



Ab Montag geht nichts mehr auf den Sportplätzen. −Foto: Lakota

Für den deutschen Sport bedeuten die verschärften Corona-Maßnahmen teilweise heftige Einschnitte...



Rollt er oder ruht er, der Ball? In Niederbayern wird diese Frage am Wochenende erneut unterschiedlich zu beantworten sein. −Symbolbild: Lakota

An diesem Wochenende werden viele angesetzte Fußballspiele nicht stattfinden können...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver